Alles auf einen Blick – das Sprachenportal und neue Angebote am FMZ

Am Fremdsprachen- und Medienzentrum (FMZ) können Studierende im Rahmen ihres Studiums und aus rein persönlichem Interesse Sprach- und Schriftkompetenzen erwerben und zukünftig auch wieder Rhetorikkurse belegen. Auch ein neues Sprachangebot wird es ab Wintersemester...

31, weiblich, Bürgermeisterin

Vor zwei Wochen waren die moritz.medien mit der South Coast Baltic Boating Rally an der Küste Polens unterwegs. Das Projekt ist EU-gefördert und soll Schiffsliebhaber aller Art für die südliche Ostseeküste begeistern, die Gegend touristisch beliebt machen und dem...

StuPa-Liveticker – 9. ordentliche Sitzung

Wer wissen will, was im Detail besprochen werden soll: Das gesamte Drucksachenpaket in seiner vollkommenen Schönheit gibt es hier: Drucksachenpaket der 9. ordentlichen Sitzung des Studierendenparlamentes in seiner 29. Legislatur Getagt wird um 20 Uhr c.t. im...

Review: „Sound of Magic“

Bevor ich anfange, Euch von dem außergewöhnlichen Spiel rund um Magier, Zauberei, Schlösser, redende Golems und einer epischen Geschichte zu erzählen, müssen wir zwei Dinge klären. Zuerst: Kennt Ihr den Unterschied zwischen einem Hörspiel und einem Hörbuch? Sollte das...

Erneuter Angriff auf den Demokratiebahnhof Anklam

Im Rahmen der sechsten Ferienwoche fand im Demokratiebahnhof Anklam die sogenannte Bauwoche statt. Die Gemeinschaftsräume sollten renoviert und aufgehübscht werden, weiße Farbe und frischer Wind in das alte Bahnhofsgebäude einkehren. Bis zum Freitag erstrahlten die...

Zusammen Segeln – Zusammen Lernen

Momentan sind die moritz.medien mit der South Coast Baltic Boating Rally an der Küste Polens unterwegs. Das Projekt ist EU-gefördert und soll Schiffsliebhaber*innen aller Art für die südliche Ostseeküste begeistern, die Gegend touristisch beliebt machen und dem...

retro.kolumne: PLAYMOBIL

Retro, retro, retro yeah! Die neue Kolumne über alte Dinge. Kennt Ihr diese Spiele, Filme, Accessoires noch? Aus der Kindheit, meist noch aus den 90ern stammen sie und sind vielleicht ja doch noch ein Guilty Pleasure des einen oder anderen. Eine Weltraumstation reiht...

Tipps zum nachhaltigen Reisen

Die Redakteur*innen der moritz.medien haben sich schon immer einen Kopf um unsere Umwelt gemacht und darüber berichtet. In unserer neuen Kolumne erzählen wir euch, was wir über das Thema Nachhaltigkeit denken und geben euch viele hilfreiche Tipps, um euer Leben (noch)...

Podcast, wo ist er hin?

Hallo liebe Hörerinnen und Hörer, an dieser Stelle begrüßen wir Euch meist mit den Worten „Herzlich Willkommen zu eurem Lieblingspolitpodcast.“ Da wir aber derzeit in der Sommerpause sind, müsst Ihr auf diese Begrüßung noch etwas warten. Was Euch jedoch nicht davon...

Nachhaltigkeit international

Die Redakteur*innen der moritz.medien haben sich schon immer einen Kopf um unsere Umwelt gemacht und darüber berichtet. In unserer neuen Kolumne erzählen wir euch, was wir über das Thema Nachhaltigkeit denken und geben euch viele hilfreiche Tipps, um euer Leben (noch)...
Im weißen Rössl

Im weißen Rössl

Sobald die ersten Töne von Ralph Benatzkys Singspiel auf der Freilichtbühne im Museumshafen erklangen, strahlte der besungene Sonnenschein zwar nicht gerade vom Himmel, fand aber doch seinen Weg in die Herzen des Publikums und entführte augenblicklich in das traditionsreiche Hotel Zum weißen Rössl am Wolfgangssee im österreichischen Salzkammergut.

Traurig schön

Traurig schön

Nico Semsrott ist der vielleicht tragisch-komischste und philosophischste Satiriker unserer Zeit. 2015 kommt er zum ersten Mal auf seiner Zeit Campus-Tour zum mit seiner Show „Freude ist nur ein Mangel an Information“ nach Greifswald. Für den webmoritz. nahm er sich nach der Show Zeit für ein unerwartet tiefgründiges Interview.

Verzaubert von Händel, Bach und Mouret

Verzaubert von Händel, Bach und Mouret

Früher war alles besser! Die Musik ganz sicher – oder etwa nicht? Vier Tage vor dem Ende der Bachwoche ging es am Donnerstagnachmittag in der katholischen Kirche St. Joseph an Rubenowstraße „königlich“ zu. Mit ca. 200 Leuten gab es keine Sitzplätze mehr und der Veranstalter kann ziemlich sicher von einem Erfolg sprechen. Der Ticket-Preis lag bei 10 Euro (ermäßigt 7 Euro), was wohlmöglich doch zu hoch für Studenten war.

Unser Running Dinner – Drei Erfahrungsberichte

Unser Running Dinner – Drei Erfahrungsberichte

Seit 2002 wird das Running Dinner jedes Semester aufs Neue vom Greifswald International Students Festival (GrIStuF) organisiert. Während es letztes Semester noch 213 Teams waren, wurde mit 231 teilnehmenden Teams dieses mal wieder ein neuer Rekord aufgestellt. webmoritz. hat drei Redakteure, jeder mit einem eigenen Team, ins Rennen geschickt. Wie sie das Running Dinner erlebt haben, was es zum Essen gab und was sonst noch alles passiert ist, lest ihr hier.

Königliche Klänge

Königliche Klänge

Die Greifswalder Bachwoche fand das erste Mal 1946 statt und ist damit das älteste Musikfestival in Mecklenburg-Vorpommern. Zum 69. Jubiläum steht diesmal geistliche Musik im Mittelpunkt, unterstützt durch Bachkantaten im rahmen des Gottesdienstes Im Dom St. Nikolai.

Eine fleischige Angelegenheit

Eine fleischige Angelegenheit

Sonnentau gegen Keuchhusten? Das funktioniert tatsächlich. Doch in Deutschland wird der Anbau der Gattung Drosera nicht gefördert – zu teuer, das Ganze. Balazs Baranyai ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter vom Zoologischen Institut in Greifswald und möchte mit allen Mitteln die Kultivierung dieser fleischfressenden Pflanze zurück ins Leben rufen.

Kampf dem Stellenabbau

Kampf dem Stellenabbau

Ende Mai stellte die Struktur-Kommission der Philosophischen Fakultät das Konzept für den Stellenabbau vor, nun zeigt sich immer mehr Widerstand. Sowohl Studierende als auch Dozierende wollen den Zustand nicht hinnehmen.

B wie Begegnungen

B wie Begegnungen

Am Samstag, den 13. Juni 2015, fand im Rahmen des StadtImPuls das Fest der Begegnung statt. Ziel war es Kontakte zu knüpfen, neue Leute kennenzulernen, und den Flüchtlingen eine Möglichkeit des Austausches und der Information zu geben.

Jurassic World – Solides Popcornkino mit Nostalgiefaktor

Jurassic World – Solides Popcornkino mit Nostalgiefaktor

Dinosaurier, wenn ich einen Begriff nennen müsste, der mit Spielzeugen aus meiner Kindheit zusammenhängt, dann wäre das Wort „Dinosaurier“ ganz vorne mit dabei. Früher, da gab es Dinofiguren im Happy-Meal, irgendwann hatte ich auch mal Lego-Figuren, die passend zu einem Jurassic Park-Film waren. Genau so leicht angestaubt, wie meine Kindheitserinnerungen, kommt einem zunächst auch der Film „Jurassic World“ vor.

Ein schöner Auftakt

Ein schöner Auftakt

Ausgelassene Stimmung im Zirkuszelt: Der Stadtimpuls legte zum Start einen ausgelassen fröhlichen Abend mit der israelisch-ivorisch-amerikanisch-deutschen Band „Django Lassi“ hin.

moritz.tv

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.