Weltmusiknacht mit klarer Botschaft

Der Zuspruch gelang auf Anhieb. Während im Theater auf der Probenbühne Udo Zimmermanns Kammeroper „Weiße Rose“ Premiere feierte, wartete der Nordische Klang im großen Saal des Hauses des Theater Vorpommerns mit einer bunten Weltmusiknacht auf. (mehr …)

Jazznacht mit starkem Sound

Die vorläufige Bilanz sieht richtig gut aus. Seit fast einer Woche zieht der Nordische Klang stetig Besucher an. Festivalchef Prof. Walther Baumgartner konnte daher am vergangenen Mittwochabend bei seiner kurzen Ansprache zum Jazz- und Stummfilmabend in der Medienwerkstatt des Caspar-David-Friedrich-Institutes der Universität Greifswald auf Veranstaltungstage mit vollen Häusern zurückblicken. (mehr …)

Was Studenten vor 75 Jahren so trieben

Ein Artikel und Veranstaltungshinweis von Sascha vom Koeppenhaus

Am 10. Mai 1933 brennen in ganz Deutschland die Bücher von Schriftstellern und Wissenschaftlern. Hinter dieser barbarischen Aktion steht der ‘Dachverband aller Studierenden in Deutschland’. In einem Rundschreiben am 6. April 1933 ruft dieser alle Studenten zu Aktionen ‘Wider den undeutschen Geist’ vom 12. April bis zum 10. Mai 1933 auf. Auch die Greifswalder Studierendenschaft – schon lange auf NSDAP-Parteilinie – organisiert eine Bücherverbrennung.

“Wir deutschen Studenten der Universität Greifswald rufen hiermit die Volksgenossen unserer Universität auf zur tätigen Mitarbeit an unserer großen Aufgabe. Reinigt eure Bücherbretter von diesen Feinden deutschen Geistes! Bringts sie uns in unser Studentenhaus. Wir wollen am 10. Mai in einer öffentlichen Kundgebung ‘Wider den undeutschen Geist’ eine symbolische Verbrennung dieser Bücher auf dem Markt vornehmen. Beteiligt euch an dieser Aktion zum Zeichen der Verbundenheit der Volksgemeinschaft. Auch an die Greifswalder Buchandlungen und Büchereien ergeht unser Ruf.” (In: Greifswalder Universitätszeitung, 10. Mai 1933, S. 32) (mehr …)

Mosaik mit Gewitter

Dass trockener Humor und tragische Themen sich durchaus vertragen können, zeigt Roy Anderssons neuer Film „Das jüngste Gewitter“

Sex mit Pickelhaube, tuba- und trommelspielende Freaks, gekränkte Friseure mit etwas eigenwilligen Vorstellungen von „Bitte nur nachschneiden!“ und Psychiater, die keine Lust mehr auf die „ekelhaften Menschen“ haben und statt zu therapieren nur noch Pillen verschreiben – so bebildert Roy Andersson die Szenen seines neuen Films „Das jüngste Gewitter“ (Originaltitel: Du Levande). (mehr …)

Isländerin bezauberte im St. Spiritus

Ragnheidur GröndalDa staunten die Festivalmacher nicht schlecht. Denn anders als erwartbar hatten Ragnheidur Gröndal und ihr Gitarrist Gudmundur Pétursson kein eigenes Material für ihren Auftritt am Montagabend im St. Spiritus im Koffer.

Sehr ernst nahm es isländische Sängerin mit ihrem Festivalbeitrag als würdige Vertreterin des Schirmlandes für den diesjährigen Nordischen Klang. Im bis auf dem letzten Platz ausverkauften Veranstaltungsort in der Langen Straße setzte die Künstlerin daher bewusst auf ihre Interpretation einer Auswahl der im 19. Jahrhundert von einem Mönch zu Papier gebrachten Folklore. Kein leichtes Unterfangen. (mehr …)