Kunst als Erinnern

Psychoanalytische Betrachtungen von Mutter-Kind-Darstellungen aus sechs Jahrtausenden.

Am Freitag, dem 30. Mai 2008, um 20.00 Uhr wird die Karlsruher Psychoanalytikerin und Psychotherapeutin Dr. Herta Harsch im Rahmen der Vortragsreihe „Psychoanalyse und Kunst“ im Koeppenhaus zu Gast sein, um über Mutter- und Kinddarstellungen in der bildenden Kunst zu referieren. (mehr …)

Ganz international

Das 2007 in Kopenhagen gegründete Jazzquintett „à la Cour“ gastiert am 31. Mai ab 21 Uhr in der Medienwerkstatt des Caspar-David-Friedrich-Institutes in der Bahnhofstraße 50. Die internationale Crew, die sich aus Mads la Cour (Flügelhorn/Trompete), Philipp Gropper (Saxophon), Harvard Wiik (Piano), Andreas Lang (Bass) und Kresten Osgood (Schlagzeug) zusammensetzt, wird sie auf ihre ganz eigene unverwechselbare Art faszinieren. (mehr …)

Von zehn aus rückwärts

Die erste von vier Countdown-Partys startete am vergangenen Freitag als erster Vorgeschmack auf das diesjährige Greifswald International Students Festival (Gristuf).

Mit einer Lesung begann sie. In Zusammenarbeit mit der Heinrich Böll Stiftung MV und auf Vorschlag der Veranstaltungsleiterin Anett Hauswald des Koeppenhauses las der als freier Autor und Regisseur in Leipzig lebende Thomas Podhostnik am vergangen Freitagabend im Koppenhaus aus seinem Debütroman „Der gezeichnete Hund“. (mehr …)

Uni-Hockey-Turnier in Greifswald

Spieler aus Rostock, Lübeck und Berlin zu Besuch.

Der Verein Pommernhoc e.V. veranstaltet am 24. Mai das Uni-Hockey-Turnier „Greifswald Open“. Pommernhoc ist einer der ersten und größten Unihockey Vereine in Mecklenburg Vorpommern und spielt seit 2005 in der Landesliga Berlin Brandenburg. Inzwischen finden in Greifswald jedes Semester zwei Unihockey Kurse statt, der Verein selbst trainiert zwei Mal in der Woche. (mehr …)

Modernes auf sechs Saiten

Mit einem Gitarrenabend begann am vergangenen Samstagabend die diesjährige Konzertsaison in der St. Marien-Gemeinde. Ein ungewöhnlicher Auftakt der insgesamt zwölf Veranstaltungspunkte. Denn eher selten hat ein klassisch ausgebildeter Gitarrist als eingeladener Gast die Ehre, eine Eröffnung zu spielen. Das spricht wieder für ein Jahresprogramm mit Alter Musik, Gospel, Orgel- und Kammermusik, das einen bunten musikalischen Blumenstrauß gleicht.

(mehr …)

Rezensionen zum Nordischer Klang im Web

An dieser Stelle wollen wir einmal auf die ganz fantastischen Rezensionen zum nordischen Klang hinweisen. Besonders auf die von einer Autorin, die unter dem Psyeudonym “Wilde Orchidee” auf einem eigenen Blog schreibt. Ihren Blog nennt sie Ostsee-Blog. Und hier die Reviews:

  • Asta Nielsen mit ohrenbetäubendem Livesoundtrack [Link]
  • Karen Bach Trio [Link]
  • Lyrik Café mit Niklas Törnlund und Therése Granwald [Link]
  • Nordliteratur-Marathon [Link]
  • Vom Trinken milchiger Worte [Link]
  • ensemble adapter: vorpremiere [Link]
  • Dazu gibt es im Blog einige schöne Fotos.

Das Festival Nordischer Klang hatten wir hier vorgestellt.