23. Dezember – Weihnachtsplätzchen für jedermann

23. Dezember – Weihnachtsplätzchen für jedermann

AdventskranzVon Tine Burkert.

Endlich geht es wieder los. 24 Türchen sind da um geöffnet zu werden. Wie jedes Jahr findet ihr auch in diesem Jahr einen Adventskalender auf dem webmoritz. Heute gibt es etwas zum Futtern für jedermann – egal ob glutenfrei, laktosefrei und bei Bedarf auch vegan.

 

 

 

 

Was ihr benötigt:

  • 120 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 200 – 250 g gemahlene Mandeln
  • 3 Eigelb oder vegan: 2-3 Eßl. Apfelmus
  • ½ TL Lebkuchengewürz
  • Puderzucker zum Ausrollen
  • Für die Glasur: Kuvertüre oder vegan: Puderzucker und Zitronensaft
  • Außerdem: Nudelholz und Ausstechförmchen

 

Wie es gemacht wird:

Schlagt das Eigelb oder den Apfelmus mit dem Zucker und dem Vanillezucker mit einem elektrischen Handrührgerät schaumig. Gebt die Mandeln und das Lebkuchengewürz dazu, bis ein Teig entsteht, den ihr mit den Händen weiterkneten müsst und danach ausrollen könnt.

Streut Puderzucker auf eure Arbeitsfläche und rollt den Teig 2-3 mm dick aus. Danach könnt ihr die Förmchen nach Herzenslust aus dem Teig stechen.

Backt sie bei 175°C 12 bis 15 Minuten. Bestreicht die veganen Plätzchen noch heiß mit der Zitronenglasur aus Puderzucker und Zitronensaft. Für die Kuvertüre sollten die Plätzchen schon ausgekühlt sein. Bon Appétit!

 

Bemerkung: Die Plätzchen auf den Bildern sind mit der nicht veganen Variante hergestellt worden. Für Veganer fehlen auf den Fotos Zitronensaft und Apfelmus.

 

Fotos: Marc Wellekötter (Beitragsbild via flickr), Tine Burkert (Galerie)

Fröhliche Weihnachten in den Flüchtlingsheimen

Fröhliche Weihnachten in den Flüchtlingsheimen

Von Paul Zimansky

In den vergangenen Tagen fanden in den Gemeinschaftsunterkünften Torgelow, Anklam, Greifswald und Wolgast Weihnachtsfeiern für asylsuchende Menschen statt. Dank vieler Spenden konnte der Weihnachtsmann den Kindern Geschenke überreichen und damit für ein riesengroßes Lächeln bei ihnen und ihren Familien sorgen. (mehr …)

22. Dezember – Kleines Lebkuchenhäuschen

22. Dezember – Kleines Lebkuchenhäuschen

AdventskranzVon  Anna Gusewski.

Endlich geht es wieder los. 24 Türchen sind da um geöffnet zu werden. Wie jedes Jahr findet ihr auch in diesem Jahr einen Adventskalender auf dem webmoritz. Heute ein Hauch, oder besser ein Haus von Hänsel und Gretel.

 

 

 

 

In der Weihnachtszeit darf eines nicht fehlen- das Lebkuchenhaus. Ob man die Einzelteile fertig vom dem Supermarkt kauft, den Teig selbst macht, oder für die Wände und das Dach Kekse verwendet- es gibt viele Möglichkeiten, ein Lebkuchenhäuschen herzustellen.

Bei dieser Anleitung wird mit fertigen Lebkuchenscheiben gearbeitet, alternativ können auch Leibniz Butterkekse genommen werden. Dazu braucht man noch etwas Schokolade zum Kleben und Streusel zum Verzieren.

Eine Lebkuchenscheibe wird halbiert. Dann werden beide Hälften als Dach mit der geschmolzenen Schokolade hochkant auf die andere Lebkuchenscheibe geklebt. Für einen besseren Halt kann in der Mitte ein Lebkuchenstückchen oder ein Dominostein befestigt werden.

Für den Schmuck die Streusel mit der Schokolade auf Dach und Boden verteilen. Wenn ein Weg zum Haus führen soll, können kleine Kekse oder Erdnusshälften nebeneinander auf dem Lebkuchen fixiert werden.

Fertig ist das Häuschen- immer eine schöne Idee zum Verschenken oder selber Knabbern.

 

Fotos: Marc Wellekötter (Beitragsbild via flickr), Anna Gusewski (Galerie)

21. Dezember – Schokolade selber gießen

21. Dezember – Schokolade selber gießen

AdventskranzVon Katharina Hößler.

Endlich geht es wieder los. 24 Türchen sind da um geöffnet zu werden. Wie jedes Jahr findet ihr auch in diesem Jahr einen Adventskalender auf dem webmoritz. Schokolade liebt doch jeder. Heute zeigen wir euch, wie ihr sie selber gießen könnt.

 

 

 

 

Was ihr benötigt:

  • Schokoladen Gießform
  • Schokolade
  • was ihr gerne in Schokolade mögt (z.B.: Nüsse, Krokant, Chili…)

 

Wie es gemacht wird:

Ein schönes Geschenk ist auch selbstgemachte Schokolade. Und so wunderbar einfach!
Ihr zerlasst einfach die Schokolade in einem Wasserbad und rührt währenddessen stets um. Solange bis sie komplett flüssig ist.

Dann könnt ihr eure Zutaten hinzufügen. Gewürze eignen sich gut, aber auch Nüsse oder was ihr, oder der Beschenkte, sonst noch so mögt. Noch einmal gut umrühren und anschließend die Schokolade vorsichtig in die Form füllen.

Diese stellt ihr in den Kühlschrank und wartet ein paar Stunden, bis sie wieder hart geworden ist.

Dann müsst ihr nur noch die Formen ganz behutsam heraus trennen. Fertig!

 

Fotos: Marc Wellekötter (Beitragsbild via flickr), expli.de (Galerie, kein cc)