web.woche 21. bis 27. Juni

web.woche 21. bis 27. Juni

Was geht eigentlich ab in Greifswald? In der web.woche geben wir euch eine Übersicht über die kommenden Veranstaltungen in und um unsere Studierendenstadt. Hier findet ihr Termine, Neuigkeiten und Altigkeiten, von Politik und Region, über Universität und Wissenschaft bis hin zu Kultur und Sport. Im Kalender findet ihr eine Übersicht über alle anstehenden Veranstaltungen. In der Übersicht danach haben wir nicht nur die Veranstaltungen in einzelne Ressorts zusammengefasst, sondern auch weitere Neuigkeiten (und Altigkeiten) zusammengetragen.

von Annica Brommann, Maret Becker und Nina Jungierek

 

moritz.kalender

Hier sammeln wir wichtige Termine für Euch

Veranstaltungen

  • Was? Fête de la Musique
  • Wann? Montag, 21.06.2021, ab 14 Uhr
  • Wo? In und um Greifswald
  • Noch etwas? Das Programm könnt ihr auf der Website des GrIStuF e.V. einsehen. Eine Online-Anmeldung für die einzelnen Programmpunkte ist erforderlich.
  • Was? Online-Workshop „Gestalte dein eigenes Zine“
  • Wann? Donnerstag, 24.06.2021, ab 17 Uhr
  • Wo? Online. Die Buchung ist auf der Website von Qube möglich.
  • Was genau erwartet mich? Zines als Kurzform von „magazines“ sind in Eigenregie erstellte kleine Heftchen, bei denen du deiner Kreativität freien Lauf lassen kannst.
  • Was? Actionlesung – „Tiere streicheln Menschen“
  • Wann? Freitag, 25.06.2021, 20 Uhr
  • Wo? Im St. Spiritus
  • Eintritt? 15 € pro Person, Ermäßigt 13 €
  • Was? 3. Monodramen-Festival
  • Wann? Samstag, 26.06.2021, ab 13 Uhr
  • Wo? Theater Vorpommern Greifswald
  • Eintritt? Den Festival Pass bekommt ihr am Veranstaltungstag an der Theaterkasse (35 € pro Person, Schüler*innen und Studierende 30 €).
  • Was? Friedmann on Air
  • Wann? Samstag, 26.06.2021, 19 Uhr
  • Wo? Auf dem Innenhof des klex
  • Eintritt? 8 €, Kartenbestellung und Registrierung ist über die E-Mail-Adresse bmcrecords@hotmail.de möglich.

Neuigkeiten

  • Noch bis zum 14. Juli ist im Dom St. Nikolai die Plakatausstellung „Mayors for Peace“ anzutreffen. Diese zeigt die Auswirkungen und Zerstörung durch die Atombomben, die im August 1945 auf Hiroshima und Nagasaki abgeworfen wurden.

Altigkeiten

  • Bis September bietet das Segelschulschiff GREIF wieder seine Open Ship Führungen jeden Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 17:30 Uhr an. Treffpunkt dafür ist der Liegeplatz Greif an der Spitze der Südmole in Wieck. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Jedoch wird derzeit noch ein negativer Schnelltest verlangt, sofern keine vollständige Impfung oder Genesung vorliegt.
  • Noch bis zum 30.06. finden die Aktionswochen für queere Vielfalt statt. Das ebenso kunterbunte Programm könnt ihr hier einsehen oder euch am besten gleich auf dem webmoritz. in diesem Artikel darüber informieren.
  • Vom 14.06. bis 30.07. laden die Künstlerin Katharina Kierzek und der Künstler Kai Niebuhr zu ihrer Ausstellung mit dem Titel „Abwesenheitsschlendern“ in die Galerie des St. Spiritus ein. Der Eintritt ist frei und erfolgt nach der Eröffnung am Montag (14.06.) um 18 Uhr immer Montag bis Freitag jeweils von 12 bis 17 Uhr.
  • Derzeit gibt das Pommernhus in einer Schaufensterausstellung unter dem Titel „Buhne 220“ einen Einblick in das Schaffen der Künstler*innen Heike Camp-Facius, Karl-Heinz Schulz und Eckhard Buchholz, denen jeweils ein Fenster gewidmet ist.
  • Im Flur des St. Spiritus (Lange Straße 49) könnt ihr derzeit die Ausstellung „Liebenswürdiges und Lästerliches auf Platt“ mit Bildern von Christine Meyer zu folgenden Öffnungszeiten besuchen: Montag bis Freitag 10-18 Uhr und Samstag 11-14 Uhr.
  • Ebenfalls könnt ihr im St. Spiritus die Ausstellung „Geheimnisvoll“ des Fotoclubs besichtigen. Hierfür benötigt ihr allerdings entweder einen negativen Test oder einen Nachweis über Genesung bzw. zweifache Impfung. Öffnungszeiten für die Ausstellung sind Montag bis Freitag 12-17 Uhr.
  • Im Kunstkubus CUBIC am Karl-Marx-Platz ist zurzeit eine Installation unter dem Titel „Exuvia“ von der Osnabrücker Künstlerin Caro Enax zu bestaunen.
  • Im PKBKunstLADEN (Feldstr. 20) kann die Ausstellung „Farbklänge“ der Demminer Künstlerin Lilo Schlösser zu den regulären Öffnungszeiten besucht werden.

 

Veranstaltungen

Neuigkeiten

  • Am Samstag, den 19. Juni eröffnete in Greifswald der erste Unverpacktladen. Ein Interview mit den Gründer*innen von „uver“ findet ihr hier beim webmoritz.
  • Greifswald wird Modellkommune für Bildung für Nachhaltige Entwicklung. Unterstützt wird die Stadt dabei vom BNE-Kompetenzzentrum. Die Prozesse vor Ort werden wissenschaftlich evaluiert und die Ergebnisse laufend in die Prozessbegleitung einbezogen.
  • In Mecklenburg-Vorpommern und der ganzen Bundesrepublik wird angefangen die Geschäfte, die Restaurants und den Tourismus wieder zu öffnen. Hier findet ihr nähere Informationen zu den Regeln, die in Mecklenburg-Vorpommern gelten. Die 7-Tage-Inzidenz liegt im Kreis Vorpommern-Greifswald zur Zeit bei 3,8 (Stand: 18.06.2021). Außerdem erschien hier auf dem webmoritz noch ein Artikel zu den neuen Regelungen.

Altigkeiten

  • Die Arbeiten an den Außenanlagen des Wohnheimes in der Makarenkostraße sind abgeschlossen. Es wurden 4 neue Bäume gepflanzt, Beete angelegt, ein Parkplatz mit 35 Auto-Stellplätzen gebaut und über 150 Abstellmöglichkeiten für Fahrräder geschaffen.
  • Ab dem 14. Juni können neben Schüler*innen und Vereinen auch Gästegruppen das Greifswalder Freizeitbad wieder nutzen.
  • Die Badesaison im Strandbad Eldena hat am 15. Mai begonnen.
  • Hier befinden sich momentan die Testzentren in Greifswald: In der Heinrich-Hertz-Straße 20 b – der Firmensitz der SoPHi Greifwald GmbH, in der Alten Mensa, am Fischmarkt, in der Sporthalle II neben der Fischer-Schule in Schönwalde, beim DRK, am Elisenpark, am SPORTCLUB, am Interliving MMZ-die Küchenmeisterei und in der Greifen-Apotheke.
  • Es wurde außerdem eine Übersichtskarte erstellt, die euch anzeigt, wo im ganzen Landkreis Schnelltests zur Verfügung gestellt werden. Diese wird regelmäßig aktualisiert. Zum Verzeichnis kommt ihr hier.
  • Es werden weiterhin Wahlhelfer*innen für die Bundes- und Landtagswahl am 26.09.2021 gesuchtHier könnt ihr euch online anmelden. Es gibt übrigens eine Entlohnung von 40€.

Veranstaltungen

  • Was? 1. ordentliche Sitzung des Haushaltsausschusses
  • Wann? Montag, 21.06.2021, 20:15 Uhr
  • Wo? BBB im Moodle-Kurs, die Zugangsdaten sind per Mail verschickt oder sonst über stupa_hha@uni-greifswald.de zu erfragen
  • Was wird besprochen? Unter anderem der Finanzantrag „Coronahilfen für Studentenclubs“

  • Was? 4. ordentliche StuPa-Sitzung
  • Wann? Dienstag, 22.06.2021, 20:15 Uhr
  • Wo? Ernst-Lohmeyer-Platz 6, Hörsaal 3/4
  • Was wird besprochen? Unter anderem die Anträge der Vollversammlung und die AStA-Wahlen (dazu mehr in diesem Artikel)

  • Was? Sitzung der SKL
  • Wann? Mittwoch, 23.06.2021, 18:15 Uhr
  • Wo? BBB im Moodle-Kurs
  • Was wird besprochen? Unter anderem Berichte von dem Besuch der Ministerin und der Anmeldezeitraum für Prüfungen.

  • Was? Konstituierende Sitzung des Medienausschusses
  • Wann? Donnerstag, 24.06.2021, 16 Uhr
  • Wo? Online, der Link wird von stupa@uni-greifswald.de vor der Sitzung per Mail verschickt
  • Was wird besprochen? Unter anderem die Wahlen des Vorsitzes sowie aller Ämter der moritz.medien (Chefredaktionen und Geschäftsführung)

Neuigkeiten

    Altigkeiten

    • Die AStA-Referate sind wieder zu besetzen! Alle vakanten Referate und Stellen findet ihr im Studierendenportal ausgeschrieben, nähere Informationen zur Bewerbung findet ihr auch in diesem Artikel auf dem webmoritz.
    • Die neuen Promotionsstipendien sind ausgeschrieben. Alle Informationen findet ihr auf der Website der Graduiertenförderung.
    • Die Termine für die Wiederholungswahlen der Fachschaftsräte (Anglistik/Amerikanistik, Deutsche Philologie, Kunstwissenschaften, Medizin, Politik- und Kommunikationswissenschaften und Rechtswissenschaften) stehen fest! Die Urnenwahl ist am Montag, den 28.06.2021, von 9 bis 16 Uhr. Gewählt werden kann im Konferenzraum im Uni-Hauptgebäude und im Vortragssaal der ZUB. Alles weitere dazu findet ihr in eurem Uni-Mailpostfach.
    • Das Sommersemester wird digital zu Ende geführt. Auf der Website des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur könnt ihr den entsprechenden Erlass dazu lesen. Das erklärte auch unsere Rektorin Frau Prof. Dr. Riedel in Rektoratsforum vom 01. Juni.
    • Im Rektoratsforum lud Frau Prof. Dr. Marx zum 1. Rektoratsforum Campus über die Wertschätzungskultur ein und berichtete außerdem vom Austausch beim Elternforum sowie dem neuen Babysitter*innen-Pool. Alles zum Rektoratsforum Campus findet ihr in diesem Artikel des webmoritz.

    Veranstaltungen

    • Was? Sommer-Kinder-Theater – „Der kleine Angsthase“
    • Wann? Freitag, 25.06.2021, 10 Uhr (St. Spiritus) oder 14 Uhr (Schwalbe)
    • Wo? Im St. Spiritus oder der Schwalbe Greifswald
    • Eintritt? Kinder 5 €, Erwachsene 7 €
    • Noch etwas? Das Stück ist für Kinder ab 3 Jahren geeignet und dauert ca. 50 Minuten. Karten können unter der Telefonnummer 03834 8536-4444 reserviert werden.

    Neuigkeiten

    • Während der Sommerferien finden im St .Spiritus die Kinder-Kunst-Tage statt. Hierbei werden verschiedene Kurse in jeder Ferienwoche jeden Dienstag bis Donnerstag von 10 bis 12 Uhr angeboten, wobei diese Woche die Buchbindewerkstatt auf dem Programm steht. Die Kosten für das Entertainment belaufen sich auf 3 € pro Tag und Person. Die Kurse sind für Kinder ab 7 Jahren geeignet und eine Anmeldung unter der Telefonnummer 03834 85364444 ist erforderlich. Weitere Infos dazu findet ihr auf der Webseite des St. Spiritus.

    Altigkeiten

    • Die Uni bietet fortan einen Babysitter*innenpool an. Die neuen familienfreundlichen Angebote der Uni könnt ihr hier nachlesen.
    • Über den Hochschulsport können Universitätsangehörige mit Kindern den Sportraum der Fallada-Str. 1 kostenlos nutzen. Auf der Website des Hochschulsport könnt ihr den Raum in einer für euch passenden Zeit buchen.
    • Der Greifswalder Jugendstadtplan, welcher von und für Jugendliche konzipiert wurde, bietet einen Überblick über die verschiedenen Angebote und Einrichtungen der Region.
    • Die ComputerSpielSchule Greifswald findet wieder statt. Zu den üblichen Öffnungszeiten des Jugendzentrum klex können Kinder und Jugendliche in der Zeit von 13:30 Uhr bis 17:30 Uhr mit ehrenamtlichen Medienpädagogen*innen gemeinsam Videospiele spielen, Roboter ausprobieren und einen schönen Tag verbringen. Das gesamte Angebot ist kostenlos.

    Wir haben ein wichtiges Event in dieser Woche vergessen? Ihr habt noch einen heißen Tipp für die nächste Woche? Schreibt uns einen Kommentar oder eine Nachricht, wenn ihr etwas zur web.woche beisteuern wollt!

     

    Beitragsbild: Julia Schlichtkrull

    Mitmachen lohnt sich – Bewerbt euch für den AStA!

    Mitmachen lohnt sich – Bewerbt euch für den AStA!

    Du hast Lust, dich für die Interessen der Studierendenschaft einzusetzen? Dafür engagiert sich unter anderem der allgemeine Studierendenausschuss (AStA) als Außenvertretung. Für diesen werden nächsten Dienstag bei der Sitzung des Studierendenparlaments die vakanten Ämter neu gewählt. Von Veranstaltungen bis hin zu Studium und Lehre, Antirassismus oder Finanzen (und noch vielem mehr) habt ihr die Möglichkeit, euch für die Belange der Studierendenschaft einzusetzen und selbst mitzugestalten.

    Wie läuft die Wahl ab?

    Wenn ihr euch schon vor der Sitzung des Studierendenparlaments (Dienstag, 20:15 Uhr, Ernst-Lohmeyer-Platz 6, Hörsaal 3/4) für eine Bewerbung entscheidet, dann füllt ihr am besten zunächst den Bewerbungsbogen aus und sendet ihn danach an Bennet, Frieda und Anna, das StuPa-Präsidium, die ihr über stupa@uni-greifswald.de erreichen könnt. Der Bogen ist bereits vor der Sitzung für die Hochschulöffentlichkeit einsehbar. Relativ zum Anfang der Sitzung am Dienstag werden dann die AStA-Wahlen stattfinden. Dafür wäre es am besten, wenn ihr vor Ort seid, ansonsten könnt ihr sicherlich auch mit dem Präsidium sprechen, dass ihr digital dazu geschaltet werdet. Auch falls ihr euch spontan für eine der Positionen interessiert, könnt ihr euch noch initiativ am Dienstagabend melden. Wenn ihr euch bewerbt, folgt in jedem Fall eine kurze mündliche Vorstellung eurerseits und die offene Fragerunde für alle Teilnehmenden an der Sitzung. Und danach kommen dann nur noch die Wahlen.

    Worauf kann ich mich bewerben?

    Die AStA-Struktur wurde erst im letzten Jahr grundlegend überarbeitet und hat auch in dieser Legislatur noch kleinere Änderungen erhalten. Seitdem gliedert sich der AStA in einen strategischen (inhaltlichen) und einen operativen (Verwaltungs-) Bereich mit jeweils verschiedenen Ämtern und Positionen. Im Folgenden findet ihr all die Stellen, auf die ihr euch bewerben könnt, mit den jeweiligen Aufgaben und Anforderungen. Für weitere Angaben, beispielsweise den ungefähren Arbeitsaufwand pro Woche, könnt ihr einfach im Studierendenportal für die jeweilige Ausschreibung nähere Informationen nachlesen. Wenn ihr Fragen zu einem der Ämter habt, könnt ihr den jetzigen Vorsitzenden Hennis über asta_vorsitz@uni-greifswald.de erreichen, gerne auch zur vorherigen Kontaktaufnahme.
    Übrigens: Die Ämter sind jeweils mit einer unterschiedlich hohen Aufwandsentschädigung versehen, sodass eure investierte Zeit, die ihr vielleicht auch für einen Nebenjob nutzen wollen würdet, etwas ausgeglichen wird. Die genauen Beträge findet ihr unter dem jeweiligen Link im Studierendenportal.

    Strategischer Bereich

    Vorsitz
    • Koordinierung und Leitung der Arbeit im Allgemeinen Studierendenausschuss
    • Außenvertretung der Studierendenschaft
    • Vertretung der Studierendenschaft in der Dienstberatung des Rektorats
    • Leitung und Planung der AStA-Sitzungen
    • Kooperation und Absprache mit der Universitätsverwaltung
    • Beratung und Durchführung bei und von StuPa-Entscheidungen
    • Zusammenarbeit mit dem Präsidium des StuPa
    • Anwesenheit auf den Sitzungen der Gremien
    • Vernetzung der Studierendenschaft auf Bundes- und Landesebene
    • Aufsicht über AStA-Referate
    • Übernahme der Grundtätigkeiten bei freien Referaten

    Dein Profil:

    • Kenntnisse in Verwaltung, Koordinierung und Teamleitung
    • Kenntnisse des Landeshochschulgesetzes und sichere Anwendung der Satzungen und Ordnungen der Studierendenschaft
    • Sicherer Umgang mit Office-Anwendungen
    • Ausgeprägte Kommunikationsstärke, Kreativität, Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und Belastbarkeit
    • Student*in der Universität Greifswald
    • Bereitschaft für ehrenamtliches Engagement und Gremienarbeit
    Referent*in für politische Bildung und Antifaschismus
    • Förderung des staatsbürgerlichen Verantwortungsbewusstseins der Studierenden auf Grundlage der verfassungsmäßigen Ordnung
    • Organisation von Veranstaltungen zur politischen Bildung

    Dein Profil:

    • Begeisterung für Politik und Veranstaltungen
    • Ausgeprägte Kommunikationsstärke, Kreativität, Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und Belastbarkeit
    • Student*in der Universität Greifswald
    • Bereitschaft für ehrenamtliches Engagement und Gremienarbeit
    Referent*in für Umweltpolitik und Nachhaltigkeit
    • Auseinandersetzung mit umweltpolitischen, nachhaltigen und ökologischen Belangen innerhalb der Studierendenschaft und an der Universität
    • Förderung des ökologischen Bewusstseins an der Universität 
    • Teilnahme an der AG Ökologie und Nachhaltigkeitskommission
    • Zusammenarbeit mit der Universität und der Stadt
    • Organisation von Veranstaltungen zum Thema Nachhaltigkeit

    Dein Profil:

    • Starkes Interesse für Nachhaltigkeit und Umweltpolitik
    • Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit verwaltungsorganisatorischen Prozessen
    • Ausgeprägte Kommunikationsstärke, Kreativität, Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und Belastbarkeit
    • Student*in der Universität Greifswald
    • Bereitschaft für ehrenamtliches Engagement und Gremienarbeit
    Referent*in für Internationales und Antirassismus
    • Förderung des Austauschs zwischen deutschen und internationalen Studierenden sowie Geflüchteten

    • Mitverantwortung für ERASMUS und die Integration von ausländischen Studierenden, Studienkollegiaten und Geflüchteten

    • Kontakt mit dem International Office, dem Studienkolleg, der studentischen Organisation LEI und anderen Personen, Organisationen und Einrichtungen, die im internationalen Bereich tätig sind

    • Organisation von Veranstaltungen mit antirassistischem Schwerpunkt wie dem Festival contre le racisme

    Dein Profil:

    • Sehr gute Sprachkenntnisse in Wort und Schrift in deutsch und englisch

    • Ggf. weitere Fremdsprachen

    • Ausgeprägte Kommunikationsstärke, Kreativität, Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und Belastbarkeit

    • Student*in der Universität Greifswald

    • Bereitschaft für ehrenamtliches Engagement und Gremienarbeit

    Referent*in für soziale Aspekte und Gleichstellung
    • Beratung von Studierenden mit Kind und Menschen mit Beeinträchtigung

    • Förderung von Gleichstellungsbelangen als Ansprechpartner*in für Gleichstellungspolitik

    • Beratung und Unterstützung von Studierenden bei der Wohnraumvermittlung und bei Mietproblemen

    • Organisation der Notwohnraumbörse

    • Beratung zur Studienfinanzierung (Sozialdarlehen, BAföG, Stipendien, Studienkredite, Jobs, Studiengebühren)

    • Weiterleitung an die entsprechenden Stellen (Gleichstellungsbeauftragte, Gender Trouble AG, Behindertenbeauftragte, Studierendenwerk, Sozialberatung, Familienservice usw.)

    Dein Profil: 

    • Ausgeprägte Empathie und soziale Kompetenz

    • Bereitschaft, sich mit verwaltungsorganisatorischen Prozessen auseinanderzusetzen

    • Ausgeprägte Kommunikationsstärke, Kreativität, Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und Belastbarkeit

    • Student*in der Universität Greifswald

    • Bereitschaft für ehrenamtliches Engagement und Gremienarbeit

    Referent*in für Studium und Lehre
    • Unterstützung von Studierenden bei Fragen zur Studienplanung und bei Problemen rund ums Studium

    • Einsatz für den Erhalt der Studierbarkeit in allen Bereichen

    • Auseinandersetzung mit der Rahmenprüfungsordnung

    • Zusammenarbeit mit universitären Referaten und Gremien (Zentrales Prüfungsamt, Studierendensekretariat, Studienkommission des Senats)

    Dein Profil: 

    • Bereitschaft, sich mit verwaltungsorganisatorischen und prüfungsrechtlichen Prozessen auseinanderzusetzen

    • Ausgeprägte Kommunikationsstärke, Kreativität, Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und Belastbarkeit

    • Student*in der Universität Greifswald

    • Bereitschaft für ehrenamtliches Engagement und Gremienarbeit

    Operativer Bereich

    Referatsleiter*in Administration und Geschäftsführer*in
    • Operative Leitung des AStAs
    • Leitung der Büroarbeit innerhalb des AStAs
    • Personalentwicklung
    • Bearbeitung von Anträgen zur Verwendung der Wohnsitzprämie
    • Beschaffung und Bau
    • Ausstellung von Tätigkeitsnachweisen

    Dein Profil:

    • Generelles Interesse an Verwaltung, Koordinierung und Teamleitung
    • Interesse, sich in neue Themenfelder einzuarbeiten und Lösungen zu entwickeln
    • Ausgeprägte Kommunikationsstärke, Kreativität, Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und Belastbarkeit
    • Student*in der Universität Greifswald
    • Bereitschaft für ehrenamtliches Engagement und Gremienarbeit
    Referent*in für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    • Koordination der Öffentlichkeitsarbeit des AStAs
    • Regelmäßiges Informieren der Studierendenschaft über die Tätigkeiten der Organe der verfassten Studierendenschaft
    • Betreuung der Social-Media-Präsenz des AStAs
    • Verantwortung für die inhaltliche Gestaltung der Druckerzeugnisse des AStAs
    • Sponsorensuche für den Studienkompass

    Dein Profil:

    • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
    • Ausgeprägte Kommunikationsstärke, Kreativität, Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und Belastbarkeit
    • Student*in der Universität Greifswald
    • Bereitschaft für ehrenamtliches Engagement und Gremienarbeit
    Referent*in für Digitalisierung und Studierendenportalbetreuung
    • Konzeption einer Digitalisierungsstrategie

    • Einführung in ein Dokumentenmanagementsystem

    • Betreuung des AStA-Bereiches im Studierendenportal

    • Umsetzung des StuPa-Beschl. Nr. 2021-31/27

    Dein Profil:

    • Generelles Interesse an IT und Verwaltung

    • Interesse, sich in neue Themenfelder einzuarbeiten und Lösungen zu entwickeln

    • Ausgeprägte Kommunikationsstärke, Kreativität, Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und Belastbarkeit

    • Student*in der Universität Greifswald

    • Bereitschaft für ehrenamtliches Engagement und Gremienarbeit

    Referent*in für Hochschul- und Innenpolitik
    • Vernetzung der Gremien innerhalb der Studierendenschaft

    • Vernetzung mit anderen Studierendenschaften in Mecklenburg-Vorpommern und dem Bund

    • Organisation der Vollversammlung

    • Überarbeitung von Satzungen und Ordnungen

    Dein Profil:

    • Starkes Interesse für Politik, insbesondere an Hochschulen

    • Gutes Verständnis für politische Abläufe

    • Großes Interesse an verwaltenden Aufgaben

    • Bereitschaft zur Einarbeitung in die Landeshochschulgesetzgebung und den Satzungen der Studierendenschaft

    • Ausgeprägte Kommunikationsstärke, Kreativität, Teamfähigkeit, Organisationsgeschick, Zeitmanagement und Belastbarkeit

    • Student*in der Universität Greifswald

    • Bereitschaft für ehrenamtliches Engagement und Gremienarbeit

    Referent*in für Grafikdesign
    • Erstellung und Beschaffung von Informations- und Werbematerialien für den Druck

    • Erstellung von Grafiken und Beitragsbildern für Social Media

    • Erstellung und Aktualisierung der Formulare und Vorlagen für den AStA

    Dein Profil:

    • Grundlegende Kenntnisse in Adobe Photoshop und InDesign

    • Sicherer Umgang mit Office-Anwendungen

    • Ausgeprägte Kommunikationsstärke, Kreativität, Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und Belastbarkeit

    • Student*in der Universität Greifswald

    • Bereitschaft für ehrenamtliches Engagement und Gremienarbeit

    Referatsleiter*in Finanzen und Personal
    • Verantwortung für die Erstellung des Haushaltsplanes, des Jahresabschlusses und der Haushaltsrechnung

    • Bewirtschaftung der Einnahmen und Ausgaben der Studierendenschaft

    • Buchungs- und Rechnungslegung

    • Kontrolle und Aufsicht über die Finanzen der Studierendenschaft

    • Aufstellung der Lohnnebenkosten und Zuarbeit der Umsatzsteuervoranmeldungen

    • Beratung von Antragsteller*innen

    • Entscheidung über Finanzanträge bzw. Beratung des StuPas bei Entscheidungen

    • Beratung bei Personalangelegenheiten

    • Anhörung bei der Vergabe aus Mitteln der Wohnsitzprämie

    • Enge Zusammenarbeit mit dem Haushaltsausschuss, dem Steuerberater sowie den Dezernaten 2 und 3 der Universität

    • Anwesenheit auf den Sitzungen des Studierendenparlaments

    Dein Profil:

    • Kenntnisse in Haushalts-, Wirtschafts- und Buchführung

    • Kenntnisse des Landeshaushaltsrechts und sichere Anwendung der Satzungen und Ordnungen der Studierendenschaft

    • Sicherer Umgang mit Office-Anwendungen

    • Ausgeprägte Kommunikationsstärke, Kreativität, Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und Belastbarkeit

    • Student*in der Universität Greifswald

    • Bereitschaft für ehrenamtliches Engagement und Gremienarbeit

    Referent*in für Fachschaftsfinanzen
    • Beratung, Betreuung und Kontrolle der Finanzen der Fachschaftsräte

    • Erstellung von Auszahlungsanordnungen

    • Durchführung von Finanzworkshops

    • Erstellung eines Handbuchs für Fachschaftsfinanzen

    • Regelmäßiger Austausch mit dem Steuerberater und der Fachschaftskonferenz

    • Zusammenarbeit mit dem AStA-Referat für Finanzen

    • Mitwirkung bei der Sozialdarlehensvergabe

    Dein Profil:

    • Grundkenntnisse in Haushalts-, Wirtschafts- und Buchführung

    • Sicherer Umgang mit Office-Anwendungen

    • Bereitschaft zur Einarbeitung in das Landeshochschulgesetz und die Landeshaushaltsordnung

    • Ausgeprägte Kommunikationsstärke, Kreativität, Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und Belastbarkeit

    • Student*in der Universität Greifswald

    • Bereitschaft für ehrenamtliches Engagement und Gremienarbeit

    Referatsleiter*in Veranstaltungen und studentische Kultur
    • Unterstützung des AStAs bei der Planung, Durchführung und Organisation von Veranstaltungen

    • Vergabe der Räumlichkeiten des AStAs

    • Bestandsüberblick und Inventarverwaltung des AStA-Lagers

    • Ansprechpartner*in für den Verleih von Veranstaltungsmaterial an andere Organe

    Dein Profil:

    • Interesse an der Organisation von Veranstaltungen

    • Interesse, sich in neue Themenfelder einzuarbeiten und Lösungen zu entwickeln

    • Ausgeprägte Kommunikationsstärke, Kreativität, Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und Belastbarkeit

    • Student*in der Universität Greifswald

    • Bereitschaft für ehrenamtliches Engagement und Gremienarbeit

    Sachbearbeiter*in für Technik
    • Betreuung des AStAs in Technikfragen

    • Betreuung der Zugangsberechtigungen zur Netzwerkfestplatte des AStAs

    • Behebung von technischen Problemen an Hardware und Software

    • Unterstützung der AStA-Referent*innen bei Veranstaltungen mit Technikeinsatz

    Dein Profil:

    • Sicherer Umgang mit verschiedenen Betriebssystemen (Windows, Linux)

    • Erweiterte Kenntnisse in Betriebssystemen, Software

    • Sicherer Umgang mit Office-Anwendungen

    • Ausgeprägte Kommunikationsstärke, Kreativität, Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und Belastbarkeit

    • Student*in der Universität Greifswald

    • Bereitschaft für ehrenamtliches Engagement und Gremienarbeit

    Sachbearbeiter*in für Kassenwesen
    • Kassen- und Zahlstellenwesen der Studierendenschaft

    • Bargeldauszahlungen und -einzahlungen

    • Kommunikation und Koordination mit Fachschaftsräten sowie dem Referat

    Dein Profil:

    • Grundkenntnisse im Haushaltsrecht

    • Sicherer Umgang mit Office-Anwendungen

    • Ausgeprägte Kommunikationsstärke, Kreativität, Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und Belastbarkeit

    • Student*in der Universität Greifswald

    • Bereitschaft für ehrenamtliches Engagement und Gremienarbeit

    Sachbearbeiter*in für die 24-Stunden-Vorlesung
    • Organisation der 24-Stunden-Vorlesung der Studierendenschaft

    • Recherche für mögliche Referent*innen

    • Rücksprache mit Referent*innen und Beantwortung von Fragen 

    • Erstellung des Veranstaltungsprogramms und Koordination einzelner Vorträge

    • Organisation der Werbung (Banner, Plakate, Programme, Social Media)

    • Organisation von Catering oder sonstigen Angeboten

    • Besorgung von Präsenten für Referent*innen

    Dein Profil:

    • Sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift

    • Ausgeprägte Kommunikationsstärke, Kreativität, Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und Belastbarkeit

    • Student*in der Universität Greifswald

    • Bereitschaft für ehrenamtliches Engagement und Gremienarbeit

    Sachbearbeiter*in für Erstiwochen
    • Organisation der Erstiwochen der Studierendenschaft (Sommer- und Wintersemester) 

    • Erarbeitung und Organisation eines Veranstaltungsprogramms

    • Koordination mit den Fachschaften, anderen Organen, der Universität und externen Partner*innen

    • Organisation der Erstsemesterbeutel

    • Organisation der Werbung (Banner, Plakate, Programme, Social Media)

    Dein Profil:

    • Sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift

    • Ausgeprägte Kommunikationsstärke, Kreativität, Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und Belastbarkeit

    • Student*in der Universität Greifswald

    • Bereitschaft für ehrenamtliches Engagement und Gremienarbeit

    Beitragsbild: Annica Brommann

    Umsonst und draußen – Die Fête de la Musique

    Umsonst und draußen – Die Fête de la Musique

    Endlich ist wieder was los! Es ist beinahe so, als wäre alles wieder normal: Der Hafen füllt sich mit Studierenden, die Extremprokrastination betreiben, in der Einkaufspassage trifft man auf barfüßige Straßenmusiker*innen und sogar Festivals finden wieder statt. Bei der „Fête de la Musique“ am 21. Juni, dem längsten Tag des Jahres, kannst du dich auf viele unterschiedliche Acts, unter anderem in der STRAZE, dem Klex und dem St. Spiritus, freuen. Organisiert wird das Ganze von radio 98eins, dem gemeinnützigen Greifswald International Students Festival e.V. — kurz “GrIStuF” — und St. Spiritus.

    Die allererste „Fête de la Musique“ wurde 1982 in Paris abgehalten und zog eine Verbreitung durch ganz Europa nach sich. 2007 wurde dann der Ruf der „Musique“ auch an der Ostsee vernommen und seitdem findet das Festival auch in Greifswald statt. Ziel ist es, regionalen und kleineren Künstler*innen eine Bühne zu geben, die vielleicht nicht direkt in unseren Spotify-Algorithmus reingedrückt werden. Somit zeichnet sich das Festival auch durch seine unschlagbare Vielseitigkeit aus. Sei es nun die Ska-Band „Turtleneck“ oder das Rap-Duo „Hinterlandgang“, hier findet jede*r was zum Mitwippen. Wenn dein Interesse jetzt geweckt sein sollte, kannst du dich über die Homepage der Fête de la Musique anmelden.

    Damit unter den aktuellen Bedingungen so ein Festival überhaupt möglich ist, müssen einige Dinge noch beachtet werden. Zum einen besteht eine Testpflicht. Wer also noch nicht geimpft oder genesen ist, muss einen tagesaktuellen Coronatest vorlegen. Außerdem herrscht auf den Veranstaltungen ein Tanz- und Alkoholverbot. Falls euch das Risiko trotzdem zu hoch sein sollte, kann natürlich auch im privaten Rahmen ordentlich abgezappelt werden. radio 98eins bietet nämlich die Möglichkeit, das gesamte Programm entweder über ihren Youtube-Kanal oder direkt übers Radio auf der Frequenz 98,1 MHz mitzuverfolgen. Natürlich kann es auch sein, dass du den ganzen Tag überhaupt keine Zeit hast, weil du, sobald die Corona-Schranken oben waren, deinen Malle-Urlaub gebucht hast. Für diesen Fall wird moritz.tv am Start sein und die Essenz des Festivals in einem Aftermovie festhalten.

    Konzerthighlights:

    Was? Turtleneck
    Wann? Montag, 21.06.2021, 21 Uhr
    Wo? STRAZE
    Wie klingen die so? Soundcloud

    Was? Hinterlandgang
    Wann? Montag, 21.06.2021,18:30 Uhr
    Wo? klex
    Wie klingen die so? Spotify, Youtube

    Was? Zig Zag
    Wann? Montag, 21.06.2021, 20 Uhr
    Wo? St. Spiritus
    Wie klingen die so? Soundcloud

    Das gesamte Programm könnt ihr euch hier anschauen.

    Titelbild: Martin Pauer

    Eröffnung des ersten Unverpacktladens Greifswalds

    Eröffnung des ersten Unverpacktladens Greifswalds

    Schnappt euch eure Jutebeutel und Tupperwaren, denn heute,  Samstag den 19. Juni, ist es soweit: Der erste Unverpacktladen Greifswalds „uver“ wird eröffnet. Nach mehreren Verzögerungen ist es den Ladengründer*innen nun endlich möglich, ihre nachhaltige Einkaufsmöglichkeit der Öffentlichkeit zu präsentieren. Ab sofort könnt ihr euch selbst von dem breiten Angebot ihres Ladens überzeugen. Zu finden sind sie in der Hans-Beimler-Straße 1-3 ganz in der Nähe des Berthold-Beitz-Platzes.   

    Jedoch sind für euren ersten Einkauf ein paar Dinge zu beachten. Denn wie ihr euch bestimmt schon gedacht habt, sind in einem Unverpacktladen sämtliche Produkte unverpackt. Dementsprechend sollte man ausreichend bewaffnet mit Beuteln, Obst- und Gemüsenetzen und Einweggläsern anrücken. Vor Ort könnt ihr dann eure Behälter mit den Produkten in den Mengen befüllen, wie es euch am liebsten ist. Eure Gläser und Dosen werden im Vorhinein gewogen, damit ihr am Ende nur die befüllte Menge bezahlt. Dementsprechend könnt ihr euch durch das vielfältige Sortiment nach Lust und Laune in kleinen Mengen durchprobieren und den Wocheneinkauf nachhaltig gestalten. Von Gemüse über Müsli bis hin zu Käse ist alles vorhanden.
     

    Schaut doch mal vorbei und schnackt mit den Ladengründer*innen, mit welchen wir bereits letztes Jahr ein Interview führen konnten. Solltet ihr diesen Beitrag von uns verpasst haben, dann könnt ihr ihn hier noch einmal nachlesen.

    Beitragsbilder: Elisa Schwertner

    Die unendliche Geschichte Teil 9

    Die unendliche Geschichte Teil 9

    Einfach mal abheben in ein anderes Universum, auch dafür ist der webmoritz. da! Ihr könnt jeden Freitag ein anderes Redaktionsmitglied auf einem neuen Teil der intergalaktischen Reise unserer unendlichen Geschichte begleiten. Die Rahmenbedingungen haben wir in einer gemeinsamen Sitzung aus unseren Ideen zufällig ausgewürfelt, danach haben wir die Geschichte jedoch der individuellen Kreativität und Gnade unserer Redakteur*innen überlassen. Wohin die unendliche Geschichte führen wird, ist für uns also auch noch ungewiss, aber wir bieten Corona-Craziness, Ärger und Spaß ohne Ende – garantiert!

    Was bisher geschah …
    Gerhard Schmitt ist Galapagos-Schildkröte, Entenfotograf und investigativster Investigativjournalist. Auf einer seiner journalistischen Missionen führt ihn sein Weg jedoch etwas unfreiwillig auf den Planeten Meridia (Teil 1). Hier stößt er nicht nur auf fremdartige schnabelige Tiere, sondern auch auf eine tiefreichende Fehde zwischen den frisch gelandeten Enten und den ansässigen Meridianer*innen (Teil 2). Und als Gerhard seinen geliebten Sauerteig an die Mutter des kleinen Schnabeltierjungen Justus verschenkt, ahnt er noch nicht, dass es diesen ins Visier das Meritär und damit in große Gefahr bringen wird. So machen sich Justus und Gerhard auf eine Reise, die sie zu den mudixten Mudixen führt (Teil 7), wo die Situation mit dem Auftauchen von Justus‘ Mutter plötzlich eskaliert und Gerhard Schutz in der Stille seines Panzers suchen lässt … (Teil 8)

    Teil 9 – Ein Schwein kommt selten allein
    (sondern immer mit Hintergedanken)

    Die Stille war nicht bedrohlich. Im Gegenteil. Sie war eine willkommene Bekannte, eine alte Freundin sogar. So oft hatte er sie aufgesucht, damals in der Galapagosse. Sich in seinen Panzer zurückgezogen, wenn er das Gefühl hatte, dass die Welt über ihm zusammenbrach. Seine Beine unter das schützende Dach seines eigenen Körpers gezogen und von dem knusprigen warmen Brot und der Bärlauchbutter seiner Mutter geträumt. Dass es nicht real war, dass es das duftende Brot, die leckere Butter, den zärtlichen Gesang seiner Mutter, während sie Teig knetete, schon lange nicht mehr gab, hatte ihn nicht gekümmert. Realität, Träume, was machte es schon für einen Unterschied? Draußen in der Galapagosse war die Welt düster und dreckig und gefährlich, nur das zählte. Eine Welt, durch die er sich mit bloßer Panzerstärke hatte durchschlagen müssen. Bis eines frühen Morgens der wohlige Geruch von gebuttertem Brot durch seine Panzeröffnung und in seine Nase gekrochen war. Und Gerhard hatte den Kopf hervorgeschoben, war dem Duft zur Bäckerei gefolgt, hatte erst nur gierig davor gestanden, bis ihn die hübsche Schildkrötendame schließlich hereingebeten hatte. Sie hatte gelächelt und mit den langen Wimpern geklimpert. „Kannst du backen?“ „Nur Sauerteig“, hatte Gerhard wahrheitsgetreu geantwortet. Ihr Lächeln war noch ein wenig breiter geworden.

    Er hatte nicht lange in der Bäckerei gearbeitet. Eine Zeit lang war es eine gute Abwechslung gewesen und es hatte ihm etwas Warmes zu essen eingebracht, aber Gerhard hatte andere Ziele. Die Welt zu sehen, von der ihm seine Mutter in ihren Liedern immer vorgesungen hatte. Und irgendwann war seine Chance einfach durch die Tür gelaufen gekommen, in Form eines leicht ergrauten Hängebauchschweins in Anzug und mit Sonnenbrille, obwohl es draußen schon dunkel geworden war. Auf seinem Heimatplaneten hatte man nie besonders viel von den Schweinen gehalten, also hatte Gerhard stets einen großen Bogen um sie gemacht. Dieser hier jedoch war direkt auf ihn zugekommen. Nur ein weiterer Kunde, hatte er sich eingeredet. Und umso mehr war ihm das Herz in die Tiefen seines Panzers gerutscht, als das Schwein seine Sonnenbrille ein Stück hinauf schob und ihn mit kleinen schwarzen Augen musterte. „Gerhard?“ „Schmitt. Gerhard nur für meine Freunde.“ Das Schwein hatte die Nase gerümpft, sodass sie noch faltiger wurde. „Sind wir denn keine Freunde?“ Gerhard hatte sich ein wenig auf die Hinterbeine gestellt und den Hals länger gemacht, um größer zu wirken vor dem dicken Schwein. „Das wird sich noch zeigen müssen.“ Daraufhin hatte das Schwein nur kichernd gegrunzt und in seiner Jacketttasche herum gewühlt. Nach langem Suchen hatte es endlich eine alte Polaroidkamera hervorgezogen und sie zwischen ihnen auf den Bäckereitresen gelegt. „Sie werden für uns an einer Story arbeiten, Schmitt. Sie trägt den Titel L’altra dimensione. Bei den Enten scheint ein Bürgerkrieg zu drohen. Sie werden uns Fotomaterial liefern.“ „Aber ich bin kein Fotograf“, hatte Gerhard verwirrt entgegnet. „Ich backe nur Sauerteig.“ „Dann werden Sie ihre Hobbys wohl überdenken müssen.“

    Dass das Schwein seine erste aufrichtige Arbeit seit einem guten Jahrzehnt als ‚Hobby‘ abtun wollte, hatte Gerhard wütend gemacht. Er hatte den Auftrag trotzdem angenommen. War beim quackmoritz. gelandet. Hatte fotografiert und investigiert. Und war schließlich auf ein Raumschiff gekommen. In der Galapagosse, in der Bäckerei, beim quackmoritz. – immer nur ein Spielstein der anderen. Seine Mutter hätte gelächelt und ihm einen Kuss aufs runzlige Köpfchen gegeben. „Mehr musst du doch auch nicht sein. Für mich genügt das.“ Aber Gerhard genügte das nicht mehr. Es war Zeit, sein Leben selbst in die Krallen zu nehmen. So mutig, so tapfer, so selbstbestimmt zu werden, wie seine Mutter es bis zu ihrem letzten Atemzug gewesen war.

    Also ließ Gerhard die Stille hinter sich. Den Dreck der Galapagosse, den Duft der Bäckerei, den Gesang seiner Mutter. Er streckte den Kopf aus seinem Panzer, nicht zaghaft, sondern mit Kraft und Nachdruck. „Ich habe Justus nicht entführt. Ich habe ihn nur begleitet. Er hat die Enten verfolgt, um seinem Vater zu helfen. Und ich wollte ihm helfen. Das ist alles. Und jetzt würde ich gerne weiter nach Enten suchen, um Fotografien von ihnen zu schießen. Danke.“

    Doch als er aus der Tür in den Urwald hinaus blinzelte, musste er feststellen, dass er nicht einfach losziehen und Enten fotografieren können würde. Auch war all sein gesammelter Mut umsonst gewesen, denn es war niemand mehr da, der seine selbstbewusste Ansage gehört hätte. Und plötzlich verstand er, warum es so still geworden war, kaum dass er sich in seinen Panzer zurückgezogen hatte. Sämtliche faule Tiere und geschnabelte Tiere hatten das Baumhaus verlassen und Gerhard war allein zurückgeblieben. Allein zwischen den bunten qualmenden Fetzen der Hängematten, eingehüllt von beißendem Gestank und von dichtem Rauch umzingelt wie in einem Käfig. Vor ihm brannte der Urwald. Nein, wurde es ihm bewusst. Der Urwald brennt nicht einfach nur. Jemand hat ihn in Brand gesteckt.

    Worin hat Gerhard sich nur jetzt wieder verstrickt? Wer hat den Wald angezündet und warum? Wo sind Justus, seine Mutter und die Faultiere abgeblieben? Und wird Gerhard es lebend aus den Flammen schaffen oder nimmt unsere und seine Geschichte schon hier ein jähes Ende? Das lest ihr nächste Woche in Svenjas zehntem Teil der Unendlichen Geschichte.

    Illustration: Elisa Schwertner

    moritz.playlist – Cage the Elephant

    moritz.playlist – Cage the Elephant

    Musik Töne mit Zusammenhang, oder gerne auch ohne. Im Prinzip systematischer Krach. Jede*r hat schonmal Musik gehört, aber was ist die Geschichte hinter den einzelnen Stücken, auch Lieder genannt, und womit verbinden wir sie? Was lösen sie in uns aus und wer hat sie erschaffen? webmoritz. lässt die Pantoffeln steppen, gibt vor, was angesagt ist und buddelt die versteckten Schätze aus. Unsere Auswahl landet in eurer moritz.playlist.

    Cage The Elephant verfolgen keineswegs Ambitionen in einer Karriere als Tierfänger. Im Gegenteil: Der Name entstand im Gründungsjahr 2006, als ein psychisch beeinträchtigter Mann die Gruppe nach einem Auftritt aufsuchte, den Sänger Matt Shultz umarmte und immer wieder sagte: „You have to cage the elephant“. Von da an verkehrten sie als Cage The Elephant und produzierten bis zum heutigen Tag fünf Studioalben, beginnend im Jahre 2008 mit dem kreativen gleichnamigen Album „Cage The Elephant“. Dabei verhielt sich ihr Song „Aint‘t No Rest For The Wicked“ für die aus Kentucky stammende Gruppe eindeutig als Dosenöffner Richtung Ravioli der ganz großen Bühne. Fortan waren auch die kommenden Platten „Thank You Happy Birthday“ und „Melophobia“ große Erfolge, da die Musik mit traumhaften Melodien geschmückt wurde. Melophobia bedeutet dabei eigentlich so viel wie „Angst vor Musik“, soll jedoch dafür stehen, Musik unter falschen Voraussetzungen zu schreiben, um den sozialen Standards gerecht zu werden oder unter die Etikette des „Cool-Seins“ zu fallen. Die neuesten Alben „Tell Me I’m Pretty“ und „Social Cues“ gewannen jeweils den Grammy Award als beste Rockalben.

    Bei Cage The Elephant findet man alles, was man in einer Indie Rockband suchen kann. Vom Punkeinfluss der früheren Alben entwickelten sie einen ganz eigenen Sound, der sich nur schwer beschreiben lässt. Besonders ist er allemal, denn es wird sich nie zu sehr auf etwas festgelegt. Stile werden innerhalb der Alben, von Lied zu Lied, gelegentlich geändert, dem Kernkonzept wird jedoch immer treu geblieben. Zu außergewöhnlichen Gitarrenriffs gesellen sich ruhige Passagen an den passenden Stellen. Thematisiert wird oft das Sonderbare oder Besondere in der Masse. So sind auch Depressionen und das Nicht-Funktionieren häufig besprochene Komplexe.

    Auf die moritz.playlist kommen drei ganz besondere Lieder der Gruppe selbst sowie zwei Lieder der Support-Acts der letzten Tour 2020 SWMRS und Post Animal. Der erste Song ist „Back Against The Wall“ aus dem Debütalbum „Cage The Elephant“. Er spiegelt die Divergenz, von der die Band bereits in frühen Tagen lebt, perfekt wider. Durch den sichten Beginn wird bis zur letzten kräftigen Note ein Spannungs- und Euphorieaufbau vollzogen. Anders verhält es sich mit „Cigarette Daydreams“. Das Lied ist vom ersten bis zum letzten Ton einfach nur perfekt. Kein weiterer Kommentar nötig.
    „Telescope“ ist ein textliches und emotionales Meisterwerk. Interpretationsfreiheiten lassen offen, ob es reine Depressionen und das Gefühl der Verlorenheit thematisiert, oder als Anlass zum Aufstehen und Etwas-Schaffen gewertet werden kann. Allemal lädt es zum Träumen ein, wobei auch mal eine Träne verdrückt werden kann.
    Der Support-Act meiner persönlichen Cage The Elephant-Erfahrung SWMRS ist auf dem Weg, ein ähnlich wunderbares Werk zu schaffen. In „Lose it“ schafft die Band, in der auch Billie Joe Armstrongs Sohn Joey Armstrong Mitglied ist, eine nostalgisch soft-punkige Atmosphäre.
    Schlussendlich bietet Post Animals „Googles“ einen Einblick in den psychedelic Rock.

    Mit Cage the Elephant kann man sehr lange Spaß haben. Die Musik lädt dazu ein, ein Album nach dem anderen durchzuhören. Und dann, wenn man die Songs kennen und lieben gelernt hat, bleiben sie an einem heften wie Heftklammern. Die textlich und audiotive Mischung bringt einen zum nostalgischen Schwelgen, oft kann man einfach die Seele baumeln lassen. Gleichzeitig gibt es aber auch genug zum aus allen Löchern Mitsingen und zum hektischen aber begeisterten Füßewippen. Was möchte man schon mehr in einer Zeit von austauschbarer Belanglosigkeit?

    Titelbild: blocks auf unsplash.com
    Beitragsbild: Patrick Perkins