shadow

Seit 14:30 Uhr werden in im Mensa-Club die Ergebnisse der diesjährigen Wahl zum Studierendenparlament ausgezählt. Die Wahlbeteiligung lag in diesem Jahr bei 14,53 Prozent und somit rund 6 Punke höher als 2011. Wir verfolgen die Auszählung der Stimmen mit einem Live-Ticker.

14:55 Wegen anhaltend schlechtem Empfang wird die Arbeit am Ticker leider etwas beeinträchtigt. 11 Wahlhelfer sitzen zusammen und sind mit der Auszählung beschäftigt. Insgesamt haben sich 32 Studierende auf 27 Plätze im StuPa beworben. Somit ist schon jetzt ziemlich sicher, wer alles im nächsten Semester in diesem Gremium sitzen wird.

Die Wahlurnen sind entleert.

15:09 Zuerst werden die Stimmzettel gezählt und mit digitalen Wählerlisten verglichen. Bei zwei Zählungen sind bereits verschiedene Summen zusammen gekommen. Die mögliche Differenz wird sich aus abgeholten aber nicht eingeworfenen Stimmzettel ergeben. Ein Fehler liegt vor, wenn die Zahl der Stimmzettel höher liegt.

15:14 Die Zählung wurde wieder beendet. Jetzt werden die Stimmzettel nach gültigen und ungültigen sortiert.

15:15 Bei der ersten Auszählung gab es zwei Stimmen zu wenig, bei zwei weiteren Auszählungen gab es sechs Stimmen zu viel. Es könnte also ein paar Fehler bei der Registrierung der abgegebenen Stimmen während der Wahl gegeben haben. Oder aber einige Wähler haben mehrere  Stimmzettel abgegeben.

15:23 Alle fragwürdigen Stimmzettel wurden aussortiert. Der Wahlprüfungsausschuss und fünf Mitglieder des Wahlausschusses prüfen nun, wie mit diesen umzugehen ist.

Abstimmung über die Gültigkeit eines Stimmzettel

15:25 Es geht um knapp 30 Stimmzettel. Gerade wird debattiert.

15:31 Einige Wähler nutzen ihre Stimmzettel lieber für eine kritische Botschaft anstatt drei Namen anzukreuzen.

15:32 Teilweise wird über die Gültigkeit von Stimmzetteln abgestimmt. „Ist der Wählerwille klar erkennbar?“

15:36 Es wird hitzig diskutiert. Zudem ist es unübersichtlich, wer von den umstehenden Personen überhaupt mit urteilen darf und wer nicht.

15:47 Die eigentliche Auszählung hat begonnen.

15:50 Die Wahlleitung hat inzwischen das Problem der Differenz zwischen registrierten und abgegebenen Stimmen geklärt. Es wurde während der Wahl „zu schnell geklickt“ wodurch es doppelte Registrierungen gab. Das Rechenzentrum hat diesen Fehler bestätigt. Somit ist jetzt die Zahl der realen Stimmzetteln und den digitalen Registrierungen gleich.

Es wird gezählt und abgehakt.

16:00 Derzeit sieht es so aus, als würde Jasmin Dinter mit Abstand vorne liegen. Noch ist der Stapel mit unbearbeiteten Stimmzetteln aber groß und vieles kann sich noch ändern.

16:05 Es gab übrigens 62 ungültige Stimmen.

16:13 Es gibt ein erstes Zwischenergebnis. Jasmin Dinter führt wirklich und zwar mit Abstand: 256 Stimmen hat sie bis jetzt.

16:25 Der stellvertretende StuPa-Präsident Christoph Böhm ist auch vor Ort. „Dafür das diese Wahl bei 31 Kandidaten eigentlich so eine Farce ist, betreiben die hier aber einen ganz schönen Aufwand.“, so seine Bewertung der Lage (augenzwinkernd).

Die beiden Wahlleiter Henri Tatschner und Kay Nitsch (v.l.)

16:28 Auch der richtige Präsident Marian Wurm ist vor Ort und fragt sich, ob etwas spannendes passiert ist. Er freut sich über die etwas höhere Wahlbeteiligung. „Trotzdem ist die Beteiligung natürlich viel zu gering.“, ist sein Eindruck.

16:39 Viel neues passiert gerade nicht. Derweil wird unter den Zuschauern diskutiert, wie sehr sich optische Kriterien im Wahlheft und in den Fragebögen hier auf dem webMoritz auf ein gutes Wahlergebnis auswirken.

16:56 Das Endergebnis steht fest. Jasmin Dinter ist die Wahlsiegerin der StuPa-Wahl 2012. Platz zwei geht an Henrike Förster. Anne Lorentzen ist auf Platz 3 gewählt worden. Aktuell ist sie AStA-Referentin für Studium und Lehre, gab aber schon bekannt, zum neuen Semester nicht mehr für den AStA kandidieren zu wollen.

16:59 Eine komplette Liste aller neuen StuPa-Mitglieder wird zeitnah veröffentlicht.

18:43 Jetzt endlich auch das komplette vorläufige Endergebnis, welches uns der Wahlleiter weitergegeben hat:

  1. Jasmin Dinter   539
  2. Henrike Förster    311
  3. Anne Lorentzen    259
  4. Jonas Meinig   246
  5. Jan Magnus Schult   206
  6. Alexander Julius Nabert   201
  7. Hauke Schröder   198*
  8. Daniela Gleich    198*
  9. Christoph Walther    194
  10. Gesa Geissel   184
  11. Fabian Schmidt   182
  12. Gido Lukas   153
  13. Christoph Böhm   143*
  14. Milos Rodatos   143*
  15. Alexander Schmidt   143*
  16. Lars Buchholz   127
  17. Martin Grimm   123
  18. Marvin Hopf   120*
  19. Joel Franke   120*
  20. Greta Öhler   117
  21. Paul Wild   115
  22. Gunnar Meiselbach   106
  23. Marc Wildschrei   100
  24. Matias Maciej Bluhm   97
  25. Christopher Lars Riemann   92
  26. Simon Karrasch   88
  27. Patrick Schmidt   85
  28. Sean Patrick Rinkens   81
  29. Oliver Gladrow   80
  30. Thorben Vierkant   77
  31. Max Pröbsting   61
  32. Timo Neder   59

Bei mit * versehenen Stimmzahlen liegt ein gleiches Ergebnis vor. Die Platzierungen wurden durch den Wahlleiter nachträglich durch das Los entschieden.

Hinter jedem Namen steht die Anzahl der Wählerstimmen. Die Kandidaten mit den Platzierungen 1 bis 27 ziehen direkt in das Studierendenparlament ein. Alle weiteren stehen auf der Nachrückerliste. Sie können (der Reihenfolge nach) erst ins StuPa einziehen, wenn ein Mitglied sein Mandat aufgibt.

12859 Studierende waren wahlberechtigt. Es wurden 1790 gültige und 62 ungültige Stimmzettel abgegeben. Eine Stimme ging per Brief ein. Die Wahlbeteiligung liegt bei 14,40 Prozent.

 

Fotos: Johannes Köpcke

Kommentare

  1. ErikvonMalottki    

    Mein Tip Wahlsiegerin wird Henrike Förster von den Humanbiologen.

    1. ErikvonMalottki    

      Obwohl, drücke Jasmin von Solidarische Universität und GHG natürlich die Daumen.

  2. Nodezck    

    Scheint ziemlich aufwendig hier einfach nur die unkommentierte Liste der gewählten Mitglieder einzustellen, was?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel