Neulich in meinem Postfach…

Offenbar genießt mein Blog in gewissen Kreisen derzeit eine hohe Beliebtheit. Vorhin bekam ich wieder eine erheiternde E-Mail:

Hallo Sebastian,
ich wurde darauf hingewiesen, dass du das Titelbild des Wahlmoritz auf deiner Homepage veröffentlicht hast. Bitte nimm das Bild aus dem Netz, der Asta hat die Verwertungsrechte daran. Über den Link zum Wahlmoritz freue ich mich allerdings. Viele Grüße von,
Dominik
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
>> STUPA-WAHLLEITUNG

Da will man die Verbreitung des Wahlmoritz befördern und was kommt von der Wahlleitung? Ein Copyright-Hinweis! Und das bei diesem zweifelhaften Motiv, welches nun wirklich nicht restlos gelungen ist…

AStA hält Evaluation zurück?

Eine weitere interessante Geschichte – diesmal aus dem AStA:

Gegenüber Manuel Kniep, dem Geschäftsführer des Radio 98eins weigert sich das AStA, die in der letzten StuPa-Sitzung veröffentlichte Evaluation der AStA-Arbeit (eine Powerpoint Datei) herauszugeben, obwohl der StuPa-Präsident dem bereits zugestimmt hatte.

In der E-Mail des AStA heißt es:

“Bevor der Disput zwischen den Gremien und dem Radio 98.1 nicht beendet ist, kann ich dir solche Informationen leider nicht zur Verfügung stellen.”

Diese Verstrickung ist natürlich delikat. Entsprechend wütend die Antwort des Radio 98eins Geschäftsführers:

“Braucht man einen Kooperationsvertrag um Informationen von Euch zu bekommen?, mal abgesehen davon, dass wir einen mit Euch haben.

Schon komisch, dass ihr Euch evaluiert, die Ergebnisse als Erfolg wertet, diese aber der Öffentlichkeit nicht zur Verfügung stellen wollt.

Ist der Sinn einer Evaluation nicht gerade auch die Transparenz nach außen?
Ich verstehe das nicht 🙁

Nun bin ich gezwungen, die Ergebnisse für meinen Bericht aus dem Kopf wieder zu geben, da sind Fehler vorprogrammiert. Schade – professioneller Journalismus geht eigentlich anders.”

RCDS bricht Wahlversprechen noch vor der Wahl

In den Wahl-Flyern des RCDS (der RCDS ist quasi der studentische Arm der Jungen Union in der CDU) wird unter anderem die Förderung des Radio 98.1 versprochen. Doch bei der letzten StuPa-Sitzung kam es anders. In der Debatte über den Föderantrag des Radios setze sich der RCDS, allen voran deren Vorsitzender Martin Hackober, gegen einen zu hohen Förderbetrag ein.

Hier eine E-Mail, die ich dazu erhalten habe (Autor ist mir bekannt):

“Zum RCDS, die posaunen in ihrem Wahlkampf rum, das sie das radio 98eins fördern wollen.

Bisher haben sie dies nicht getan, im Gegenteil das Radio hat mit Herrn Hackober bisher nur negative Erfahrungen gemacht. Leider ist das Beweisprotokoll vom 18.12. noch nicht öffentlich, aus diesem geht die Mittelkürzung von 5000 Euro (im Haushalt eingestellt) auf 3000 Euro (bewilligt) hervor.

Insbesondere der RCDS sieht nicht ein, warum das Radio förderwürdig sein kann. Die schaffen es tatsächlich, ihre Wahlversprechen schon vor der Wahl zu brechen.”

zp8497586rq

Plakatanalyse

So langsam tut sich ja was und immer mehr Wahlplakate zum StuPa sind zu entdecken. Hier mal eine polemische Analyse meinerseits:

Am dicksten aufgetragen haben die Jungs und zwei Mädels vom RCDS. In großen DIN A 3 Voll-Farbe-Plakate haben sie mit gigantischer Auflage die gesamte Universität zugepflastert. Eindrucksvoll war vor allem die “Verzierung” des Audimax, dass bis vor kurzem an die Wahlkampfzentrale der CDU erinnerte. Inhaltsschwer und vieldeutig der Slogan “Bestimme mit!”, was wohl sowas wie ein verzweifelter Wahlaufruf zu sein scheint. So nach dem Motto: “Ok – wir haben keine Argumente, wähle uns halt aus Mitleid oder aus Gewohnheit” oder so… Denn auf dem gesamten Plakat findet sich kein einziges Wort zum Inhalt… Dafür aber jede Menge schöner und weniger schöner Bilder der Kandidaten. Mehr will ich dazu lieber nicht verlieren…

Die Jusos haben bisher keine Wahlplakate aufgehängt – das macht sie doch sehr sympathisch! Heute hab ich aber diese eingehängte Faltkarte entdeckt. Das sie über den RCDS-Plakaten eingehängt ist, find ich schon mal cool. Und das sie den “Bestimme mit”-Slogan der RCDS-Plakate überdeckt: Perfekt! *g Darüber hinaus scheint es mit der StuPa-Wahl jedoch nicht viel zu tun zu haben, da es ein allgemeiner Flyer zum politischen Engagement bei den Jusos ist. Das verwundert: Immerhin haben die Jusos 5 Kandidaten auf der Wahlliste zum StuPa… Vielleicht ist ja noch was in der Pipeline?

Carolin Schulz ist die erste andere Einzelkandidatin, die uns mit einem Wahlplakat beglückt. Auch hier sieht es inhaltlich eher übersichtlich aus. “Von Anfang an dabei sein” hört sich sehr optimistisch an und lässt erahnen, dass Frau Schulz Erstsemesterin ist und eben noch nie im StuPa war. Aber warum nicht? Das Plakat ist wenigstens ehrlich.
Etwas vergriffen hat sich die gute Frau jedoch im Foto, welches sie vor dem heimischen (?) Duschvorhang zeigt – da ist das Foto aus dem Wahlmoritz doch schöner…
Ansonsten finden wir die Öffnungszeiten der Wahlbüros auf ihrem Poster – freundlicher Service 🙂

( Weitere Poster folgen… )

zp8497586rq

Schwarzbuch StuPa

Gestern wurde ich in der Mensa von einem alten Freund angesprochen, der von meiner Kandidatur fürs StuPa gehört hat. Er hat mir von seinem Plan erzählt ein Buch zu schreiben, indem er einmal alle große Verfehlungen des StuPa / AStA in Greifswald aufzählen will.

Ein tolles Projekt wie ich finde. Vielleicht kann ich ja mit meinem Blog etwas beitragen…

Falls Ihr Geschichten habt, wo Euch das StuPa so richtig genervt habt, lade ich Euch herzlich ein diese hier in die Comments zu posten! Vertraulich geht es auch als E-Mail an jabbusch @ gmx . de.

zp8497586rq

Wahlmoritz ist draußen…

Der neue Wahlmoritz, in dem alle Bewerber fürs StuPa stehen, ist veröffentlicht worden. Überraschend: Viele neue Gesichter und erstaunlich viele junge Bewerber. Das ist gut, da es doch endlich den Wechsel des alten Kaders bedeuted. Viele sind aus dem ersten und zweiten Semester. Also viel Erneuerung für das StuPa.

Den Wahlmoritz könnt ihr von der AstA-Website oder direkt hier herunterladen.

zp8497586rq