shadow

Im Mensaclub ging heute die diesjährige Wahl zum Studierendenparlament der Uni Greifswald zu Ende. Mit 565 Stimmen stand am Schluss der Auszählung die Wahlsiegerin fest: Steffi Wauschkuhn. Nach ihr folgen Jan-Ole Schulz und Erik von Malottki. Die Wahlbeteiligung lag in diesem Jahr bei 15,54 Prozent und damit gut einen Punkt über dem Wert von 2012. Absolut konnten 19 Personen mehr mobilisiert werden.

12.042 Studierende konnten heute sowie in den vergangenen vier Tagen drei Stimmen unter den 37 Kandidaten für das Studierendenparlament verteilen. Insgesamt beteiligten sich 1.871 Menschen bei der Wahl, das vorläufige Endergebnis sieht folgendermaßen aus:

  1. Steffi Wauschkuhn – 565
  2. Jan Ole Schulz – 431
  3. Erik von Malottki – 316
  4. Milos Rodatos – 277
  5. Hannes Richert – 239
  6. Juliane Harning – 220
  7. Fabian Schmidt – 208
  8. Emilia Bokov – 201
  9. Marco Wagner – 195
  10. Christoph Böhm – 147
  11. Timo Neder – 144
  12. Liil Valeska Niemann – 141
  13. Marian Wurm – 139
  14. Luise Zubek – 121
  15. Johanna Düwel – 111
  16. Marvin Hopf – 108
  17. Dietrich Wenzel – 106
  18. Joel Franke – 105
  19. Benedikt Eisele – 101
  20. Matti Winkler – 99*
  21. Christop Walther – 99*
  22. Christopher Lars Riemann – 93
  23. Darius Mickeleit – 88
  24. Alexander Schmidt – 87
  25. Alex-Jan Erdmann – 83
  26. Jan Magnus Schult – 81
  27. Martin Grimm – 77
  28. Michael Axnick – 72
  29. Anna Schroth – 68
  30. Constance Malm – 66
  31. Gunnar Meiselbach – 65
  32. Kevin Oelze – 64
  33. Matias Maciej Bluhm – 60
  34. Benjamin Schwarz – 58
  35. Thorben Vierkant – 56*
  36. Jana Maria Christians – 56*
  37. Friederike Susanne Schmidt – 49

Alle Kandidaten bis einschließlich Platz 27 werden in das nächste Studierendenparlament einziehen, welches voraussichtlich ab April zusammenkommen wird. Alle weiteren Kandidaten erhalten einen Platz auf der Nachrückerliste und können der Reihe nach erst dann einziehen, wenn ein StuPa-Mitglied zurücktritt.

Absolute Wahlbeteiligung steigt um 19 Personen

In diesem Jahr waren 817 Studierende weniger an der Uni Greifswald eingeschrieben als bei der Wahl im letzten Jahr. Die Mehrheit enthielt sich, von den 1.871 abgegebenen Stimmzetteln waren 1.838 gültig, 33 Studierende gaben ein ungültigtes Votum ab. Die Wahlbeteiligung liegt bei 15,54 Prozent, was mit 1,14 Punkten nur eine geringfügige Steigerung im Vergleich zu 2012 bedeutet. Damals nutzten insgesamt 1.852 Studierende ihr Mitspracherecht. Die Steigerung in absoluten Zahlen beträgt dementsprechend 19 Personen.

Ungültige Wahlzettel enthielten unter anderem zu viele Kreuze bei den Kandidaten, manche Zettel wurden auch komplett durchgestrichen, oder es gab nur Botschaften wie: „Nie wieder EVM“. Zu Beginn der Auszählung fiel zwar ein beschädigtes Siegel an einer Wahlurne auf, welches aber nicht weiter beachtet wurde. dies ließe sich aber auf einen Transportschaden zurückschließen, so der Wahlleiter. Er versichert, dass am Wahllokal noch kein Schaden vorlag. [Richtigstellung des Wahlleiters um 22:51]

Die Wahlhelfer sind zur Auszählung bereit.

Die Wahlhelfer sind zur Auszählung bereit. Im Hintergrund begutachtet Wahlleiter Torben Brandt das Geschehen.

Wahlergebnisse der Fachschaftsräte

Vier Fachschaftsräte (FSR) organisierten in diesem Jahr ihre Wahlen mit dem Studierendenparlament zusammen. Die Auszählung fand parallel statt. Der FSR Geschichte sagte sie wieder ab, da sich zu wenige Kandidaten fanden. Für die Wahl zum FSR vom Institut für Politik- und Kommunikationswissenschaft (FSR IPK) steht folgendes Ergebnis fest:

  1. Natalie Rath – 122
  2. Lisa Viereck – 108
  3. Raphael Scheibler – 96
  4. Lukas Schulz-Rennock – 80
  5. Toni Schühmann – 76*
  6. Michael Gruneberg – 76*
  7. Paul Horst Becker – 70

Sieben Plätze waren zu vergeben, somit wussten die Kandidaten schon vorher, dass sie einziehen werden. Die Wahlbeteiligung lag bei 23,42 Prozent. Bei der Wahl zum FSR Rechtswissenschaften traten 10 Studierende auf 9 Plätze an und es beteiligten sich 15,91 Prozent ihrer Kommilitonen. Dies ist das Endergebnis:

  1. Laura Harks – 144
  2. Saskia Gabert – 77
  3. Phillip Schönherr – 70
  4. Constance Malm – 62*
  5. Teresa Pugell – 62*
  6. Frank Höfler – 62*
  7. Andrea Würdinger – 62*
  8. Niels Guleke – 51
  9. Sönke Jakobs – 50
  10. Maren Hintze – 49

Für den FSR Anglistik/Amerikanistik traten weniger Kandidaten an, als es Plätze gibt. Folglich bleibt ein Platz unbesetzt. Die Wahlbeteiligung lag bei 15,54 Prozent und das Resultat ist:

  1. Juliane Harning – 92
  2. Josefine Krause – 91
  3. Sven Müggenburg – 89
  4. Viktoria Ritter – 48
  5. Dietrich Wenzel – 20

Bei mit * versehenen Stimmzahlen liegt ein gleiches Ergebnis vor. Die Platzierungen wurden durch den Wahlleiter nachträglich durch das Los entschieden.

Fotos: Johannes Köpcke (Titel), Simon Voigt, privat (Wahlsiegerin)

Edit 23. Oktober 2014: Foto entfernt

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ähnliche Artikel