Arndt auf der Bühne

Arndt auf der Bühne

Das diesjährige Theater im Hörsaal beginnt mit starkem Konjunktiv.
Recherchiert und geschrieben von einer Studentin und Darstellerin stellt die Theatergruppe des StuThe dar, wie das Leben Ernst Moritz Arndts ausgesehen haben könnte.

Die Theatervorstellung beginnt mit einzelnen Szenen aus dem Leben Arndts. Bemerkenswert dabei ist die immer wechselnde Besetzung – jeder Darsteller und jede Darstellerin hatte mindestens einmal den Hut auf.

Der Raum, der Hörsaal in der Wollweberstraße 1, wurde vielseitig genutzt. Mal von oben, von der Seite und von vorne überzeugten die Darstellenden mit lauter, klarer Stimme und großartiger Mimik. Zusätzlich wurden Ton- und Filmsequenzen unterstütztend eingesetzt.

Am Ende des ersten Aktes werden plötzlich Argumente der Namensdebatte um die Universität Greifswald laut.
Nach der 15 minütigen Pause folgt auf einmal wieder ein Zeitsprung in den Streit zwischen Ernst Moritz Arndt und seinem Sohn Carl Siegerich Arndt. Der Streit entsteht durch das vermeintliche Unpolitischsein des Sohnes.
Die Darstellenden zeigten die Geschichte und den Konflikt mit besonderer schauspielerischer Performance.

Das Publikum war sehr durchmischt: alte und junge Damen und Herren sind dem Stück aufmerksam gefolgt und lachten auch mal an der ein oder anderen Stelle.
Die Theatergruppe besteht aus Studierenden, die durch Hedwig Golpon begleitet wurden. Das Stück unterstützten Ingo Arnstedt, der NDR und die Ernst-Moritz-Arndt-Gesellschaft e. V.

Falls Ihr genauer wissen wollt, wie das die Gruppe des StuThe das Leben des einstigen Namenspatrons der Uni darstellt, seht Ihr heute Abend um 20 Uhr nochmal im Hörsaal der Wollweberstraße 1. (Preis 5€/8€)

Beitragsbild: Anne Frieda Müller; Bilder: StuThe e.V.

Capufaktur stellt sich vor (Teil 2) – Projektarbeit

Capufaktur stellt sich vor (Teil 2) – Projektarbeit

In Greifswald gibt es den einen oder anderen Verein. Während man bei Sportvereinen leicht erkennt, was sich dahinter verbirgt, wird es bei Vereinen wie der Capufaktur eher schwieriger auf Anhieb zu erkennen, um was es sich hier eigentlich handelt. Um Euch eine bessere Vorstellung verschaffen zu können, haben wir Louis und Edgar zu uns in die Redaktion zu einem Interview eingeladen. 

(mehr …)

Capufaktur stellt sich vor (Teil 2) – Projektarbeit

Capufaktur stellt sich vor (Teil 1)

In Greifswald gibt es den einen oder anderen Verein. Während man bei Sportvereinen leicht erkennt, was sich dahinter verbirgt, ist es bei Vereinen wie der Capufaktur eher schwierig auf Anhieb zu erkennen, um was es sich hier eigentlich handelt. Um Euch eine bessere Vorstellung verschaffen zu können, haben wir Louis und Edgar zu uns in die Redaktion zu einem Interview eingeladen. 

(mehr …)