shadow

Die Identitäre Bewegung kann in Greifswald weiterhin keinen Fuß fassen. Mit DJ, Filmvorführung, Redebeiträgen und heißen Getränken positionierten sich rund 150 Greifswalder*innen gegen die neurechte Veranstaltung in der Markomannia.

Ein Gastbeitrag von Daniel Schmid.

Als im letzten Sommer die Inititative Seebrücke zu einer Fahrraddemo über die Rügenbrücke aufrief, schlossen sich diesem Vorhaben viele Menschen, insbesondere aus Greifswald, an. Die personelle Lücke in Greifswald nutzte die Identitäre Bewegung um die “IB Zone Greifswald” zu verkünden. Mit Gleichgesinnten aus allen Teilen der Republik veranstalteten sie einen Infostand am Mühlentor und taten das, was sie am besten können: sich inszenieren. Das klappte am gestrigen Abend nicht so gut und die “IB Zone Greifswald” dürfte spätestens jetzt einen großen Knacks haben. Ca. 150 Greifswalder*innen waren an diesem frühen Abend gegen 17 Uhr auf dem Karl-Marx-Platz zusammengekommen, um dem angekündigten Vortrag von IB-Österreich Chef Martin Sellner etwas entgegen zu setzen. Zu dem Vortrag mit dem Titel „Europa zwischen Identität und Multikulti“ fanden sich rund 50-60 Gäste ein. Dabei fielen insbesondere zwei Personengruppen auf: die erste trat relativ früh, gegen 19 Uhr in Erscheinung. Angeführt wurde diese von Thore Ragnar Teufel, welchem u.a. Franziska Gerbe (stud. Senatorin), Martin W. (lokaler Unternehmer) und weitere Personen folgten, welche im webmoritz bereits genauer beleuchtet wurden. Eine andere Gruppe kam mit Philipp L. an der Spitze an. Dieser macht um seine “Heimatliebe” und Zuenigung zur IB keinen Hehl, würde aber gerne auch mal etwas härter gegen politische Gegner*innen vorgehen. “Unter den Anführern der Identitären finden sich nur wenige ohne Neonazi-Vergangenheit” konstatierte die Zeit bereits 2017.

Sowohl die eintreffenden Gruppen als auch Einzelpersonen wurden mit Sprechchören aus der Gegenveranstaltung empfangen. Darüber hinaus gab es auf Seiten der Mahnwache Dosenwerfen, Wikingerschach, einen Infotisch, Livemusik von einem DJ und es wurde eine Dokumentation über die Identitäre Bewegung gezeigt. Es folgten noch einige Redebeiträge, aber kein Martin Sellner, welcher sich wohl in der abgedunkelten Burschenschaft etwas wohler fühlte. Die Gegenveranstaltung wurde gegen halb neun beendet und auch die eingesetzte Polizei machte Feierabend.

Der Rostocker Daniel Sebbin, welcher neben Daniel Fiß und Hannes Krünägel zu den sogenannten “Reisekadern” der IB gehört, beklagte zu späterer Stunde über den Twitter-Kanal der “Identitären Bewegung MV”, dass die Frontscheibe seines Autos zerstört wurde.

 

Fotos: Daniel Schmid

Kommentare

  1. Annabell    

    Hallo „Karl Marx“, da dein Video sehr rechte Züge besitzt mussten wir es löschen, da wir keine Plattform für rechtes Gedankengut bieten.

    Mit freundlichen Grüßen
    webmoritz.

    1. Rabindranath    

      Ich finde, wenn hier etwas gelöscht wird, obwohl es nicht gegen die Regeln verstößt, sollte dies schon etwas besser begründet werden als mit “sehr rechten Zügen”. Das ist ja immerhin keine private Plattform, wo der Betreiber machen kann was er will.

      1. Veronika    

        Hallo Rabindranath,
        der webmoritz. hat es doch begründet: man will keine Plattform für rechtes Gedankengut sein. Dass die IB rechtes Gedankengut mit eloquenten Umgangsformen verkleidet, ändert nichts an ihrer Gesinnung.

        1. Rabindranath    

          Veronika, und wo steht das, dass rechtes Gedankengut (wonach definiert sich das?) hier verboten ist? Wenn es nirgendwo geregelt ist, ist euer Löschverhalten doch willkürlich (sofern der Inhalt nicht gegen Gesetze verstößt), oder nicht? Und wie ist euer Maßstab? Weder eine Regel noch ein Maßstab sind zu erkennen, dies macht euer Löschverhalten zur (intransparenten) Zensur.

  2. Gerd Soldierer    

    Ach Ihr sortiert, nach Buchstaben, ob sie links od. rechts geschrieben sind.
    Wahrscheinlich kommt ihr gerade aus dem Sandkasten u. fangt an zu heulen wenn’s mal zur Sache geht.
    Euren Gedanken- sortier- Schlamassel habt ihr euch ausgedacht : 2 links – 2 rechts- u. fertig wird das
    Gestrick – Gemuster : So ein Stuss aus dem Kindergarten….wir mögen nichts von virtuellem Rechts……

  3. Bernd L.    

    Da wird die Gelegenheit gegeben, sich selbst ein Bild von dem Vortrag zu machen und sich zu informieren und ihr löscht das. Kann man sich nicht mehr ausdenken.

  4. Franziska Gerbe    

    Hallo Redaktion des webmoritz,

    gebt mir doch bitte mal eine genauere Beschreibungen der “sehr rechte(n) Züge”, ich würde mich freuen.
    Außerdem würde mich interessieren mit welcher Begründung ihr dem linken und linksextremen Spektrum immer wieder eine Plattform gebt, genauer gesagt: sogar weitestgehend die Pressearbeit der lokalen ANTIFA übernehmt ?

    Mit freundlichen Grüßen,

    Franziska Gerbe

    1. Roberto Tenedor    

      Können sie nicht. Nur hohle Phrasen. Dieser Webmoritz ist eine Schande.

  5. Anne Frieda Müller    

    Hallo Bernd, Rabindranath und Franziska,

    antidemokratische Inhalte müssen wir hier nicht akzeptieren.

    Mit freundlichen Grüßen
    webmoritz.

    1. Roberto Tenedor    

      Warum macht ihr dann Antifa-Berichterstattung? Warum löscht ihr sachliche Beiträge zum Thema?

      1. Holperbald    

        Das Grundgesetz an sich ist “antifaschistisch” Da stehen Dinge wie die Menschenwürde, das Recht auf Religionsfreiheit und freie Entfaltung – FÜR ALLE – das Recht auf Asyl und weiteres.

        Das ist “Antifa”, und wer damit ein Problem hat, entlarvt sich selbst.

    2. Bernd L.    

      Was ist an dem Hinweis auf das Video zum Vortrag, aufgrund dessen es die Demo gab, antidemokratisch?
      Bitte um Erklärung!

      1. Veronika    

        Der webmoritz. kann sich durchaus dagegen entscheiden, für die IB noch extra Werbung zu machen. Da kann sich die Ortsgruppe auch freuen, da es ja zur Marketingstrategie der IB gehört, sich als Opfer zu verstehen. Einen Vortrag zu löschen der Xenophobie mithilfe von Boulevard-Überschriften schüren will ist absolut legitim.

        1. Bernd L.    

          Ihr macht schon genug Werbung für die IB durch diesen Artikel, wenn man das so sehen will. Der Vortrag wäre zur sachlichen Einordnung der Geschehnisse ein Gewinn. Aber sich mit den Argumenten der Gegenseite auseinanderzusetzen, oder auch nur einen Überblick zu ermöglichen, ist für euch anscheinend schon zu viel verlangt. Das ist übrigens sehr antidemokratisch.

  6. Franziska Gerbe    

    Hallo Anna für den webmoritz,

    der linksextremen ANTIFA bietet ihr doch gerne eine Plattform? Oder wie soll ich mir erklären, dass es in einem Unimedium mittlerweile sogar schon vier Artikel gibt in denen ihr versucht mich zu diffamieren?

    Das Video wäre eine unabhängige Informationsquelle gewesen um sich selbst eine Meinung zu bilden. Woher nehmt ihr die Einstufung der Migrationskritik als antidemokratisch?

    Mit freundlichen Grüßen,

    Franziska Gerbe

  7. Klaus Klebär    

    Frage für das Protokoll:
    Wieso präsentiert ihr euch als aufrechte Patrioten und Freiheitskämpfer aber wenn mal ein Artikel erscheint, der nicht von eurer PR Abteilung inszeniert wurde, kullern die Krokodilstränen ?
    Dass ihr es mit demokratischem Diskurs nicht so habt, hat man ja bei eurer Hörsaal-Aktion gesehen. Kaum hält man euch ein Mikro hin … das tat schon weh beim zuschauen. Vielleicht mal nicht immer Leute von außen rankarren ? Ach nee, sonst merkt noch wer, dass ihr deutschlandweit vlt. 100 Leute seid. Eine echte Jugendbewegung.
    Wo sind in eurem “Anti-Migrationsprogramm“ eigentlich die Minderheitenrechte ? Immerhin fester Bestandteil unserer Verfassung. Und wie siehts aus mit der Denunziation von öffentlichen Medien, bspw. Taz ? Von der angegriffenen Journalistin mal ganz zu schweigen.
    Auch komisch, dass jeder von euch irgendeine Nazi-Vergangenheit haz, wo doch alle so lupenreine Demokraten sins. Vom nationalen Sozialisten zum demokratischen Freiheitskämpfer, sowas glaubt man auch nur, wenn sich das Hirn durch Arndt-Schriften schon zersetzt hat.
    Ganz ehrlich, die Neobazis die hier die letzten Jahrzehnte aktiv waren, haben solche Artikel und Berichte belächelt. Von euch kommt immer mimimi und buhuhu, als wenn man mit kleinen Kinderm diskutiert, die sich übernommen haben mit ihren Vorhaben und jetzt überfordert sind.
    Macht euern Scheiß, aber bitte seid nicht mehr so weinerlich, da bekommt man ja schon Mitleid, wenn ihr kurz mal contra kriegt.

    PS: Dir bekommt bestimmt die dicke Luft in der muffigen Rugia nicht, auch Nazis haben ihre Filterbubble, also komm mal raus aus deinem Moloch.

    1. Franziska Gerbe    

      Hallo Klaus Klebär,

      wenn doch mein Gegenüber sich auf die Fahne schreibt mich demaskieren zu wollen und allen zu zeigen wie bösartig ich bin, kann ich wohl kaum davon ausgehen, dass er einen Dialog auf Augenhöhe führen wird und führen kann. Der Auftritt im IKUWO am Vortag war da auch bezeichnend für die tatsächliche Dialogbereitschaft.
      Entgegen deiner Behauptung konnten wir aber bei der letzten IB Zone in Greifswald wirklich mit einigen Gegenmeinungen in den Dialog gehen, besonders überrascht hat mich, dass es sich auch um Studenten handelte.
      Außerparlamentarische Organisationen setzen sich, entgegen deiner Vorstellung nicht für alle möglichen Themen gleichzeitig, sondern für ein bestimmtes Thema ein. Im Fall der Identitären Bewegung ist es eben der Erhalt, die Förderung und der Schutz der verschiedenen Identitäten der europäischen Völker.
      Für den Schutz von echten und vermeintlichen Minderheiten gibt es bereits ein breites Spektrum an Organisationen, ich denke, dass es zu verkraften ist, wenn die IB sich daher auf den
      Die TAZ wurde denunziert? Mach dich doch bitte nicht lächerlich, wirklich jeder ist mittlerweile über den angeblichen Angriff im Bilde.
      Bitte kläre mich über meine angebliche Nazivergangenheit auf. Ich bin gespannt.

      Ja, natürlich. Meine Kritik ist nur mimimi. Bla bla.
      Ich denke, dass es mir als Studentin, die durch ihren Semesterbeitrag dieses Medium mitfinanziert, zusteht zu Fragen, weshalb ich es mir bieten lassen muss, dass mein Geld in einen öffentlichen Bewegungsmelder zu meiner Person fließt. Ich versuche dabei allerdings einen höflichen und respektvollen Ton zu waren. Ein echtes Verbrechen dieser Rechten.

      Ferner ist es bezeichnend auf welcher Ebene und in welchem Ton hier für den webmoritz Partei ergriffen wird. An Stelle der Redaktion empfiehlt sich aus meiner Sicht eine ordentlich begrüdete Antwort auf meine Fragen.

      Mit freundlichen Grüßen,

      Franziska Gerbe

      1. Veronika    

        Hallo Franziska,
        als gewählte Senatorin ist man Teil des hochschulöffentlichen Lebens und es ist natürlich von Interesse, wo sich unsere Vertreter*innen politisch rumtreiben, insbesondere während der Legislatur. Wo du dein Bier trinkst und dir die Haare schneiden lässt ist dann natürlich Privatsache.
        Die von der IB vertretene Ideologie der Ethnopluralismus ist wissenschaftlich eindeutig ins rechtextreme Mileu einzuordnen – daher auch die Weigerung, eure Vorträge unkommentiert in den Kommentaren vom webmoritz. zu verlinken. Ganz gleich wie “intelligent” (ist Ansichtssache wie beeindruckt man vom Inhalt und Rhetorik Vortrag ist lieber Hannes P. 😉 ) die Redner wirken.

  8. Hannes P.    

    Wie will man Faschisten die Faschisten mit faschistischen Mitteln bekämpfen wollen, noch ernst nehmen? An die neo (möchtegern-linken)—> Wisst ihr eigentlich, dass ihr die Sklaven des Staats seid? =( Wo ist meine alte linke nur hin…. Ihr ebnet nur den Weg (und wenn nur ganz langsam) in ein neues faschistisches System, bei dem es einige Gewinner und wieder mal mehr Verlierer geben wird. Die rechten machen halt einige Fehler, sonst hätte es den Umschwung schon längst gegeben. Die Ostwahlen ende des Jahres werden schon helfen euch einzuordnen! 😉

    Danach wird dann wieder 80-100 Jahre umerzogen etc. Deutschland befindet sich halt für immer in der “Täglich grüßt das Murmeltier-Stellung”. Vor allem dann wenn beim derzeitigen Zeitgeist Jobs, Ansehen und Erfolge zu verbuchen sind. Keine Sorge liebe Damen, Herren und diverse es wird bald so knallen dann habt ihr ganz andere Sorgen als diese Kämpfe gegeneinander. Wenn unsere Konzerne nur noch im Ausland produzieren (dank der “Grünen” Dekadenz) dann wird der Mittelstand durch Jobverlust nichts mehr finanzieren können. Somit haben auch die Unis, Zulieferer und andere Instiutionen ausgedankt. Von daher genießt eure Utopie, sie wird nicht mehr so lange anhalten.

    Zurück zum Thema:

    Jeder sollte sich ein Bild über Sellner machen können, vielleicht ist es auch die Angst das er doch nicht so böse ist?! Dann hätte man gar keinen Feind mehr, um von sich abzulenken… ist doof mh. 😛 Vielleicht liegt es auch daran, dass Sellner zu intelligent ist und gar nicht nach dem typischen bösen Rechten aussieht. Ich weiß die Jungs unter euch hätten auch eine Verlobte wie er sie hat…

    Hier der link: [Anm. der Redaktion: der Link wurde entfernt.]

    Abschließend lasst die Leute endlich in Ruhe und hört auf diese die ganze Zeit auf Plattformen zu erwähnen, wenn irgendwann mal was schlimmeres passiert habt ihr Anteil daran. Die rechten publizieren euch linke ja auch nirgends, weil das und auch Vandalismus einfach zu weit weg. Oder soll sich jeder am besten mit IB Lambda, AFD Zeichen oder Coleur zeigen, damit ihr es leichter habt? Erinnert mich an die interessanten von der USA finanzierten 12 Jahre. 😉

    1. Holperbald    

      Auch für dich nochmal.

      Ich hab mir ein Bild gemacht, was Sellner für ein Mensch ist.

      Wie er dabei aussieht, spielt für niemanden eine Rolle, außer für euch, die ihr so den Strohmann abfackelt, dass Rechte “böse” (Glatze Bomberjacke/Harrington und Doc Martens) aussehen.

      https://www.breitbart.com/europe/2017/06/11/identitarians-raise-65000-euros-track-ngos-mediterranean/

      Gewöhnt euch dran, dass der Normalbürger nicht so doof ist, wie ihr das in eurer identitären Bastelanleitung für Diskussionen mit der “Bejahungskette” (Strohmannargument “Wir brauchen weichere Einwanderungsgesetze”) und ähnliche dümmliche angebliche Aussagen eurer Gegner gerne hättet. (Seite 38)

      https://docdro.id/1NBIAtB

      Wobei meine Lieblingsanleitung für sen Identitären Aktivisten immer noch auf Seite 30 steht:

      “Man liest von oben links nach unten rechts” 🤣

  9. Holperbald    

    Verlinkt die Identitäre Bewegung auf ihrer Seite die Gegendemo, um sich unzensiert eine Meinung zu bilden?

    Ach, nicht? Das ist aber in Ordnung?

    Kein öffentliches Medium muss gezwungen werden, einer grundgesetzfeindlichen Bewegung Raum zu bieten.

    Und da geht’s schon mal los mit dem Recht auf Leben:

    Die Identitäre Bewegung ist durchs Mittelmeer gekuttert und wollte – vorgeblich, und daran muss sie sich messen lassen – Flüchtlinge zurück nach Libyen bringen.

    https://www.breitbart.com/europe/2017/06/11/identitarians-raise-65000-euros-track-ngos-mediterranean/

    Dabei hätte die IB den Flüchtlingen ein faires Asylverfahren versagt und in Kauf genommen, dass diese vergewaltigt, in libysche KZ-ähnliche Lager und ermordet werden.

    Die IB hätte sich, wäre die “Mission” gelungen, der Beihilfe zum Mord schuldig gemacht.

    Weiterhin mauern sie fremde Haustüren zu, nehmen es mit dem Hausrecht nicht so genau, gehen Reporter an und weiteres.

    Und wenn sie dann doch mal reden dürfen, schmeißen sie sich selbst raus.

    Es gibt also keinen Grund, euch als demokratisch relevante Instanz zu verlinken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden

Ähnliche Artikel