shadow

Die heutige Sitzung des Studierendenparlaments wurde geschlossen, da kein*e neue*r Präsident*in als Ersatz für Yannick van de Sand gewählt werden konnte.

Hier liegt laut Einschätzung der anwesenden („noch nicht geprüften“) Jurist* ähm… Stupist*innen keine Satzungsregelung vor, damit ist das Studierendenparlament ohne Präsident*in und damit handlungsunfähig.

Der ehemalige stellvertretende Präsident Felix Willer sicherte zu, sich am nächsten Tag mit dem Justitiariat in Verbindung zu setzen, um eine abschließende juristische Einschätzung zu erhalten. #Wehlteistinformiert

In der Debatte wurde auch erwähnt, dass ggf. der*die Alterspräsident*in die Sitzungsleitung übernehmen könnte. Da hier Rechtsunsicherheit herrscht, da diese Regelung nur für die konstituierende Sitzung gilt, wurde darauf verzichtet.

Schon die komplette Legislatur über zeichnete sich ab, dass sich Gruppen im Studierendenparlament bilden würden. Diese Gruppenbildung verhärtete sich im Laufe der Legislatur immer weiter und gipfelte in der Debatte um den Umgang mit den Verbindungen, Turnerschaften und Burschenschaften.

Die Verhärtung der Fronten führte heute zu einer Nicht-Wahl eines neuen Präsidiums und damit zu einer Handlungsunfähigkeit des Studierendenparlaments.

Wer sich für die anstehenden Wahlen zum Studierendenparlament aufstellen möchte, findet alle Informationen dazu im Studierendenportal unter https://stud.uni-greifswald.de/wahl.

Weitere Informationen erhaltet ihr in den nächsten Tagen bei uns.

Beitragsbild: moritz.medien/Magnus Schult
Bild: moritz.medien/Simon Voigt bearbeitet Magnus Schult

Kommentare

  1. M.    

    Achtung es folgt eine #realsatire:

    1. Student und AStA Mitglied erzeugt Hass, Gelächter und Meinungsdiktatur bei VV.

    2. Asta Mitglied tritt kurz darauf zurück, Stupa Präsi ebenfalls wegen Weiterleitung der Rücktrittsmail (siehe Stupa Ticker).

    3. Weitere Asta Mitglieder treten zurück*. Gründe nicht offiziell einsichtbar.

    4. Stupa beschließt trotz Druck von Medien und ich meine Afd Politikern den Antrag zur finanziellen Unterstützung der linksradikalen Initiativen und entlarvt sich als Handlanger von kriminellen.

    5. Ib setzt ironische Aktion bei 24 h vl um, die zum Thema Meinungsfreiheit zum rechten Augenblick kam. Jeder echauffiert sich darüber und sieht dies als peinlich, sowie rechts an. Kurz darauf folgen Blogeinträge und wiederholter Fingerzeig auf in der Tat gewöhnungsbedürftige Personen.

    6. Stupa schafft sich heute quasi selbst ab und zeigt endgültig ein Defizit an Durchblick und kämpft gegeneinander. Belange von allen Studenten = egal.

    Fazit: #Boboblaseiswatchingus.

    Hahaha wird Zeit, dass sich der politische Wind wieder dreht und wir mit grosser Meinungsvielfalt debattieren können, anstatt uns “link“ auszutricksen, um zu zeigen wer der krassere ist. So nimmt euch niemand mehr ernst. Rechte setzen den Spiegel Effekt ein und feiern sich bestimmt. Obwohl das wohl nicht mal ein beabsichtigter Geniestreich war. Ich glaube wir sind gefangen im divide et empere Kreislauf. Die Menschen werden niemals verstehen wer der eigentliche Feind ist….Hauptsache man ist politisch korrekt, sachliche gewinnbringende Erfolge unrelevant. Auch wenn Ns Methoden dafür benutzt werden müssen. Hobbylose und Jungs die Mädels hiermit beeindrucken wollen, sind hier wohl ebenfalls am Start.

    Schade, leider bin ich bald mit meinem Bachelor Studium durch. Ich hätte gerne die Fortsetzung erlebt. Danke an die Medien für das tickern, war wieder amüsant.

    *Angaben ohne Gewähr, widerspiegelt nur persönliche Meinung eines noch Poli Studenten. Kommis erwünscht, werden aber nicht mehr angeguckt.

  2. Anna    

    Bei so viel Mist, den man hier aufschreibt, ist es klar, dass man keine Kommentierungen lesen möchte. 😂

  3. J.    

    Habt ihr schon versucht, die HoPo aus- und wieder einzuschalten?

  4. Max    

    Du bist ein ähnlich gesitiger Hochflieger wie die IB bei der 24Stunden-VL.

    Das dein Bachelorstudium schon vorbei ist, merkt man so gar nicht, aber vielleicht bleibt jetzt mehr Zeit für deine Komikerkarriere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden

Ähnliche Artikel