shadow

Während andernorts Rassisten von dem Untergang der abendländischen Kultur schwadronieren und rückwärtsgewandten Nationalismus fordern, wurde in Köln ein Fest der Vielfalt gefeiert.

Zum zehnten Mal öffnete die Gamescom ihre Tore und avanciert dabei immer mehr zum Riesenereignis der Branche. Vom 21. – 25. August spielte die Messe mit ihren Muskeln. Mehr als 370.000 Besucher aus 114 Ländern und 1.037 ausstellende Unternehmen sprechen eine klare Sprache. Hier wurde zelebriert was anderswo für unmöglich gehalten wird. Ein Fest der Völker, die sich treffen um friedlich und gemeinsam ihrem Lieblingshobby zu frönen. Dabei durfte einiges bestaunt werden:

Spiele wie Cyberpunk 2077. Das schon lang erwartete nächste große Spiel von „CD Projekt Red“, den Machern von “The Witcher”. Erstmals wurden Spielszenen gezeigt, die einen Eindruck darüber geben, welchen Ton das Game anschlagen wird. Dabei wird der Name wohl Programm sein: Uns erwartet eine nicht ganz perfekte Zukunftsvision, die uns in Form eines Open-World Rollenspieles einige schwere Entscheidungen abverlangen wird. Leider werden wir wohl noch eine Weile warten müssen bevor wir uns in das Getümmel von Night City stürzen dürfen. Ein Release vor 2020 gilt als eher unwahrscheinlich, auch wenn versprochen wurde, dass es noch für die aktuelle Konsolengeneration erscheinen wird. Wir drücken die Daumen, dass es klappt.

Wer es eher ruhiger angehen wollte, durfte sich über die Ankündigung eines Reboots des Spiels “Die Siedler” freuen. Nach dem Desaster des letzten regulären Teils von 2009 und dem Onlineableger war es still um “Die Siedler” geworden. Eine einst sehr große und heiß geliebte Spiele-Serie wurde durch Mikrotransaktionen, Onlinezwang und fehlerhaften Designentscheidungen im Jahr 2011 zu einem unrühmlichen Ende gezwungen.
Nun ist es aber wieder da! Und Ubisoft verspricht, dass man dazu gelernt habe: Man habe Volker Wertich, den Urvater der Siedler wieder mit an Bord geholt und gelobt, es werde weder Mikrotransaktion noch Onlinezwang geben. Man wolle einfach nur das beliebte Spielprinzip durch moderne Technik und frische Funktionen sinnvoll erweitern.
Ein Spiel, bei dem man auch mal gerne nur zuschauen möchte. Gamer dürfen die Neuauflage voraussichtlich Ende nächsten Jahres testen.

Ein weiteres Highlight der Messe war ganz klar Battlefield 5. Ein sicher schon von vielen Fans der Reihe erwartetes Spiel, das wieder durch eine imposante Optik, effektreiche Inszenierung und kaum zu überschätzende Multiplayerfunktion überzeugen wird.
Wo im letzten Teil noch im 1. Weltkrieg an der Westfront, den italienischen Alpen oder der arabischen Wüste gekämpft wurde, wird in Battlefield 5 folgerichtig im 2. Weltkrieg im schönen Frankreich, im heißen Nord-Afrika und im kalten Norwegen gekämpft.
Im Oktober könnte sich dann auch zeigen, ob der Publisher „Eletronic Arts“ auf das neue Vorgehen der USK bezüglich verfassungsfeindlicher Symbolik reagieren wird. Hier noch einmal in einem anderen Artikel zu finden.

Ein neuer Ableger einer schon sehr langen Reihe durfte ebenfalls bestaunt werden. „Assassins Creed Odyssey“ wird uns diesmal in das antike Griechenland entführen. Dabei wird die Welt vor Leben wieder nur so strotzen und wir werden sicher ein weiteres Mal Türme erklimmen, in Heu hinabstürzen und Feinde dem Hades überführen dürfen. Dabei werden Gastauftritte von Aristoteles oder Platon sicher nicht fehlen.
Einen kleinen Richtungswechsel gibt es doch. So sollen Entscheidungen nun einen größeren Einfluss auf die Geschichte haben und Massenschlachten möglich sein. Auch der Rollenspielteil soll deutlich mehr in den Fokus rücken. Wir sind gespannt: Anfang Oktober soll es soweit sein.

Diese Spiele sollen exemplarisch für die zunehmende Bedeutung der Gamescom stehen. Sie zieht immer mehr Besucher an und könnte bald der E3 in den USA Konkurrenz machen. Diese Entwicklung ist in Anbetracht des wachsenden europäischen Spielemarkts nur logisch. Sowohl als Konsument von Spielen, als auch als Entwicklungsstandort für immer hochwertigere Titel erlangt unser Kontinent eine immer wichtigere Position.

Wir freuen uns auf die nächste Gamescom am 20.08.2019- 24.08.2019 mit weiteren Highlights der Branche. Dann berichten wir vielleicht etwas aktueller.

Photo by Aidan Granberry on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden

Ähnliche Artikel