shadow

Heute um 17 Uhr im Schuhhagen Ecke Kuhstraße

Es ist der 4. Feburar, ein Sonntagmorgen in der Hansestadt Stralsund. Die Polizei wird zu einer brennenden Person am Frankenwall gerufen, verständigt werden außerdem Feuerwehr und Notarzt. Doch jede Hilfe kommt zu spät und die Einsatzkräfte können nur noch das Feuer löschen. Die Untersuchungen der Staatsanwaltschaft dauern an, doch besteht für viele kein Zweifel: bei dem Toten muss es sich um den wohnungslosen Straßenmusiker Vladimir Křenek handeln. Auch in Greifswald saß er bei Wind und Wetter regelmäßig mit seiner Gitarre im Schuhhagen und der Langen Straße.
Um Vladimir, der vermutlich in Stralsund anonym beigesetzt wird, nicht zu vergessen, wird es heute um 17 Uhr eine kleine Gedenkveranstaltung im Schuhhagen Ecke Kuhstraße geben.

Beitragsbild: Ole Kracht (nachgereicht)

Kommentare

  1. Tine Z    

    Hab von seinem schlimmen Tod erst viel zu spät erfahren. Er wird sehr vielen Greifswaldern und Stralsundern fehlen – die kleine Gedenkstätte auf „seiner“ Bank ist wohl immernoch intakt und ich hoffe, dass es so bleibt. Was kann man hier auf dem Greifswalder Stadtgebiet tun, um Wohnungslose zu unterstützen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden

Ähnliche Artikel