„Früher war mehr Lammetta!“ beschwert sich Großvater Hoppenstedt. „Diesmal ist der Baum grün und umweltfreundlich.“ die schlichte Antwort von Vater Walter, der gerade den Baum dekoriert.

Dies ist nur eines von vielen skurilen Gesprächen aus der Reihe Weihnachten bei Hoppenstedts von Loriot. Einmal mehr hatte der bekannte Humorist in diesem Sketch eine Ansamlung von verschiedenen Personen in absurden Situationen vereint, welche jeder Zuschauer so, oder ähnlich doch schon einmal erlebt haben könnte. Da ist der schon beschriebene Großvater, der, vom hohen Alter etwas verwirrt, auf der Suche nach einem Geschenk für sein Enkelkind ist, von dem er zwar weiß, dass es existiert, aber nicht in der Lage weitere Fragen der Verkäuferin („Hat Ihr Enkelkind denn ein Zipfelchen?“) zu beantworten. Währenddessen sitzt Liselotte Hoppenstedt zu Hause und wird von einer Reihe von Vertretern auf ihren vorweihnachtlichen Verkaufstouren heimgesucht. „Es saugt und bläst der Heinzelmann, wo Mutti sonst nur saugen kann.“, so der Fachmann für multifunktionale Staubsauger, der sich letztendlich doch lieber mit dem Weinverkoster zusammentut und sich ein Glas nach dem anderen vom Wein der Marke Klöbeler Krötenpfuhl gönnt.

Für Viele gehören diese Sätze seit Jahren zum festen Vorweihnachts-Programm und genau deswegen sollten die Hoppenstedts auch in unserem Kalender nicht fehlen. Ihr Schöpfer Vicco von Bülow ist im vergangenen August im Alter von 87 Jahren gestorben und hinterließ ein reichhaltiges Werk an Filmen, Theaterstücken, Karrikaturen oder Büchern.

 

Teil eins:

Teil zwei:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel