shadow

Für die Einen ist es Alltag, für die Anderen unvorstellbar. Studieren mit Kind stellt viele Eltern vor eine große Herausforderung. Neben einer guten Organisation und starken Nerven gibt es einiges zu beachten. Für die Vereinbarkeit von Familie und Studium ist ein gutes Zeitmanagement dringend erforderlich. Welche Möglichkeiten es diesbezüglich gibt und inwieweit die Angebote der Universität Greifswald in Frage kommen, erklären die Mitarbeiter*innen des Familienservices. Sie stehen den Studierenden mit Rat und Tat zur Seite und begleiten neben werdenden Eltern auch bereits bestehende Familien. Daher ist der Familienservice die erste Anlaufstelle für alle Studierenden mit Kind.

Bin ich verpflichtet, der Universität meine Schwangerschaft mitzuteilen?

Nein, es ist nicht verpflichtend die Universität von der Schwangerschaft in Kenntnis zu setzen. Es ist jedoch in jedem Fall vorteilhaft, da es viele besondere Rechte für Schwangere gibt. Hierzu gehört das relative Prüfungsverbot, das die Studentinnen während der gesetzlichen Mutterschutzfristen von Prüfungen, Exkursionen, Veranstaltungen mit Anwesenheitspflicht sowie von Labor- und Praktikumstätigkeiten freistellt. Für Untersuchungen, die im Zusammenhang mit der Schwangerschaft und der Mutterschaft stehen, wird die Freistellung ebenfalls gewährleistet. Während der ersten 12 Monate nach der Geburt wird zusätzlich, mindestens zwei Mal pro Tag, eine halbe Stunde zum Stillen der Säuglinge ermöglicht. Es gibt verschiedene Einschränkungen, wie ein Beschäftigungsverbot an Sonn- und Feiertagen sowie im Umgang mit gesundheitsgefährdenden Stoffen oder Tätigkeiten. Eine Ruhezeit von 11 Stunden nach Beendigung der täglichen Arbeitszeit und somit keine Lehrveranstaltungen zwischen 20 und 6 Uhr geben den Eltern Zeit, sich voll und ganz auf die Familie zu konzentrieren. Bei Fragen rund um die Schwangerschaft oder Organisation bezüglich der Prüfungen kann sich an den Familienservice, das Studierendensekretariat und das Prüfungsamt gewendet werden.

Welche konkreten Regelungen gibt es für Studierende mit Kind? Gibt es besondere Ausnahmen in Bezug auf die Prüfungsphase oder die Regelstudienzeit?

Spielzimmer in der Familienwohnung Beitragsbild Jule Tappmeyer u. Jana Eickholt

Ja, es gibt zahlreiche Angebote für die Eltern. Durch die regelmäßigen Sprechstunden und Besuche kann die Studienplanung individuell gestaltet werden. Beispielsweise versucht die Universität, keine Lehrveranstaltungen nach 16 Uhr stattfinden zu lassen. Zudem können Studierende, auf schriftlichen Antrag beim Studierendensekretariat, ein Urlaubssemester beantragen. In dieser Zeit wird dem Elternteil jedoch kein BAföG bezahlt. Falls ein Vollzeitstudium nicht möglich ist, kann der Studierende zudem ein Teilzeitstudium beantragen. Bei Bedarf ist es den Eltern möglich, die Regelstudienzeit zu verlängern. Des Weiteren sind Prüfungsrücktritte bis zum Prüfungstermin möglich. Allerdings richten sich die Rücktrittsregeln nach der jeweiligen Prüfungsordnung. Die Abmeldung erfolgt beim Prüfungsamt. Wenn die reguläre Kinderbetreuung nicht möglich ist, kann auch die Notfallbetreuung in Anspruch genommen werden. Diese richtet sich an Eltern mit Kindern von drei Monaten bis zwölf Jahren.

Inwieweit sind die Universitätsgebäude kindgerecht? Und welche Möglichkeiten gibt es bei unvorhersehbaren Terminen?    

Zu den Angeboten der Universität gehört eine kindgerechte Ausstattung in den Universitätsgebäuden. Spielecken, Wickeltische und Stillräume erleichtern den Alltag mit Kind. Für Mitarbeiter, die ihr Kind kurzfristig mit an den Arbeitsplatz nehmen müssen, gibt es eine mobile Kids Box, die eine große Auswahl an Spielzeug enthält. Da nicht jeder Tag gleich abläuft und unvorhersehbare Vorkommnisse jeden gut strukturierten Tagesplan durcheinanderbringen können, bietet die Universität eine Notfallbetreuung an. Diese findet meist in der Familienwohnung statt, bei der es sich um eine voll ausgestattete Wohnung mit zwei Räumen, einem Bad und einer kleinen Küche handelt. Neben einem großen Spielzimmer und einer Kuschelecke, steht genügend Material zum Basteln und Malen zur Verfügung. Um die Betreuung kümmern sich ausgebildete Erzieher, die genau wissen, wie sie mit den Kindern umgehen müssen. In unregelmäßigen Abständen findet ein Tag der offenen Tür statt, bei dem sich die Wohnung angeschaut werden kann.

Die Kita "Campuskinder"

Die Kita “Campuskinder”                                        https://www.uni-greifswald.de/universitaet/organisation/kooperation/familie-universitaet/kinderbetreuung-und-vermittlung/

Hat die Universität Greifwald eine eigene Kita? Ist die Kindertagesstätte nur für Kinder von Studierenden und Universitätsmitarbeiter*innen?                

Die Kita „Campuskinder“ wurde 2014 vom Studierendenwerk eröffnet und ist sehr modern. Ein großes Plus ist besonders die sehr flexible Betreuung. Schon um 6 Uhr öffnet die Kita ihre Tore und schließt erst um 18 Uhr. Damit kommt sie insbesondere Eltern, die zu Randzeiten arbeiten müssen, entgegen. Besonders ideal ist die zentrale und ruhige Lage der Kita, da sie sich in der Schillstraße 3 befindet und damit in unmittelbarer Nähe zum Uniklinikum ist. Mit Kapazitäten für 81 Kinder ist die Kita recht groß. Insgesamt gibt es 3 Krippengruppen (für Kinder zwischen 1 und 3 Jahren) und 3 Kindergartengruppen (für Kinder ab 3 Jahren). In erster Linie richtet sich das Angebot an Studierende und Mitarbeiter*innen mit Kind, wenn jedoch noch genügend Plätze frei sind, werden diese an Kinder von außerhalb vergeben. Für mehr Informationen kann sich direkt an die Kitaleitung gewendet werden. https://studwerk.hochschule-stralsund.de/kita/

Gibt es auch Betreuungsangebote für Kinder in den Semesterferien?                         

Wenn sich die Vorlesungszeit mit den Sommer- oder Herbstferien überschneidet, kann die Kinderbetreuung schon mal schwierig werden. Viele Eltern sind mit der Betreuung ihrer schulpflichtigen Kinder überfordert. Aus diesem Grund organisiert der Familienservice Ferienfreizeiten. Diese finden von 8 bis 16 Uhr für Kinder im Grundschulalter statt. Bei Bedarf ist zudem eine Frühbetreuung ab 6.30 Uhr möglich. Jedes Mal gibt es ein neues Thema, nach dem die Ferienfreizeiten ausgerichtet sind. Im letzten Herbst fand beispielsweise alles unter dem Motto “Alle 5: Ein Sinneserlebnis!” statt. Aktuell müsst ihr euch mit den Terminen für die Freizeiten für 2019 noch gedulden. Sobald die Daten feststehen, werden sie jedoch hier veröffentlicht. Anmeldungen sind über den Familienservice möglich, Telefon: +49 3834 420-1236. Die Leitung der Freizeiten übernehmen engagierte und erfahrene Erzieher, die jedes Mal auf Neue ein buntes und abwechslungsreiches Programm planen. Mit den Kindern werden viele spannende und lehrreiche Ausflüge in Greifwald unternommen. Wenn ihr mehr dazu wissen wollt, dann schaut doch mal in Annes Artikel rein. Unsere Redakteurin war bei der letzten Ferienfreizeit dabei und hat mit den Kindern im „Gestiefelten Kater“ Pizza gebacken. https://webmoritz.de/2018/10/15/ferienzeit-ist-pizzazeit/

Die Ferienfreizeit am Pizza backen                                  Beitragsbild: Ole Kracht

Welche finanzielle Unterstützung steht den Studierenden zu? Gibt es Einschränkungen?

Schon während der Schwangerschaft gibt es für Studierende besondere Rechte. Bereits durch BAföG unterstützte Studierende, erhalten erhöhte Freibeträge sowie eine Verlängerung des BAföG-Bezugs. Für weitere Informationen kann sich an die Sozialberatung des Studierendenwerkes gewendet werden. Darüber hinaus steht die Sozialberatung bei allen Fragen zum Mutterschutz und Mutterschaftsgeld zur Seite. Beispielsweise dürfen Mütter sechs Wochen vor und acht Wochen nach der Geburt nicht beschäftigt werden. In dieser Zeit wird den Müttern nach Antrag das Mutterschaftsgeld gezahlt. Des Weiteren bietet das Studierendenwerk für Studierende mit Kind den sogenannten Kinderteller an. Mit der Karte können Kinder bis 10 Jahre kostenlos mit ihren Eltern in den Mensen essen. Die Kinderteller-Karte können die Eltern in der Sozialberatung in Greifswald beantragen. Für die Eltern gibt zusätzlich günstige Wohnmöglichkeiten in den verschiedenen Familienwohnungen der Studentenwohnheime. Diese befinden sich im Max-Kade-Haus, der Fleischerwiese und der Makarenkostraße.

Kann ich Studierende mit Kind unterstützen? Was ist der Babysitter-Pool?

Da die Zeit vor und nach der Schwangerschaft oftmals mit viel Stress verbunden ist, haben wir großen Respekt vor den Eltern, denen die Vereinbarung von Familie und Studium gelingt. Daher möchten wir an dieser Stelle noch einmal auf den Babysitter-Pool aufmerksam machen. Dieser ist besonders interessant für Studierende, die bereits Erfahrungen im Bereich Kinderbetreuung gemacht haben oder gerne Zeit mit Kindern verbringen. Die Betreuung der Kinder ermöglicht den Eltern etwas Zeit für sich selbst sowie Zeit für organisatorische Angelegenheiten. Du denkst Babysitting ist der ideale Nebenjob für dich?     Dann kannst du den Familienservice unter folgender Nummer erreichen: +49 3834 420-1236.

Homepage des Familienservices Greifswalds:
https://www.uni-greifswald.de/universitaet/organisation/kooperation/familie-universitaet/

Jana Eickholt und Jule Tappmeyer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden

Ähnliche Artikel