Die alte Chemie in der Soldmannstraße brennt.

In der „alten Chemie“ der Uni Greifswald ist Dienstagmorgen kurz nach 5 Uhr ein Großbrand ausgebrochen. Eine dicke, schwarze Rauchwolke lag über der Fettenvorstadt und war schon von weitem zu sehen.

Aus dem alten Holzdachstuhl züngelten meterhohe orange-rote Flammen heraus. Gegen 7 Uhr breitete sich das Feuer auf der gesamten dritten Etage des Uni-Gebäudes aus. Der komplette Dachstuhl stand ab da in Flammen.

„Glücklicherweise ist niemand zu Schaden gekommen. Das wird hier wohl noch den ganzen Tag dauern“, sagt Einsatzleiter Peter Oldenburg, am Einsatzort. Die Greifswalder Berufsfeuerwehr wurde bei der Brandbekämpfung von der freiwilligen Feuerwehr (FFW) Loitz und Dersekow unterstützt. Insgesamt waren mindestens 35 Feuerwehrmänner im Einsatz.

Die FFW Loitz muss mit dem eigenen Leiterwagen anrücken und der Berufsfeuerwehr aushelfen. Die Brandbekämpfung erfolgte nun von zwei Seiten des Gebäudes.

Der Dachstuhl aus Holz und Pappe brennt.

Seit vier Jahren leerstehendes Gebäude der Universität

Kurz vor acht treffen auch Kanzler Wolfgang Flieger und Uni-Verwaltungsmitarbeiter Peter Rief ein, um sich den Schaden genauer anzusehen.

„Die alte Chemie steht seit 2006 leer und sollte eigentlich verkauft werden. Zum Glück sind auch keine Chemikalien mehr im Gebäude. Zur Schadenshöhe kann ich noch nichts sagen“, erklärte Uni-Pressesprecher Jan Meßerschmidt, der ebenfalls vor Ort war und Fotos machte.

Mittlerweile ist der Brandherd unter Kontrolle. Die Brandursache ist noch unklar.

Fotos: Torsten Heil

Autor

Torsten Heil

Ähnliche Artikel

Comments

  1. Gryphiswalder    

    Danke für die äußerst rasche Berichterstattung!

    1. Moby_Dick    

      Zerstörungsästhetik zieht immer 😉

  2. Gryphiswalder    

    Um zusammenzufassen: das Gebäude steht seit 4 Jahren leer, die Uni wollte es verkaufen, keiner will es aber wegen der Chemikalienverseuchung haben.
    Ich gehe mal davon aus, dass das Gebäude versichert war. So bekommt die Uni nun wenigstens etwas. Schade um das schöne Gebäude, aber die Uni hätte es glaube ich schlechter treffen können – vorausgesetzt, das Gebäude war wirklich versichert und die Versicherung zahlt auch.

    1. __mdmc__    

      +++++
      keiner will es aber wegen der Chemikalienverseuchung haben.
      Ich gehe mal davon aus, dass das Gebäude versichert war. So bekommt die Uni nun wenigstens etwas.
      +++++

      Ein Schelm wer…

  3. chris63    

    Sollten dort nicht die Botanik und die Zoologie einziehen?

    1. Gabriel Kords    

      Das wäre mir neu. Laut Ostsee-Zeitung gab es (planerische) Überlegungen, die neue Kreisverwaltung SVP darin unterzubringen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>