Wahlen zur Bürgerschaft

 

Bürgerschaft

Die Redaktion des webmoritz. hat jeder Partei und jedem Bündnis, der bzw. dem Ihr bei der Bürgerschaftswahl Eure Stimmen geben könnt, die Möglichkeit gegeben, sich hier vorzustellen. Einzelberwerbungen wurden nicht berücksichtigt.

Wir stellen Euch die unkommentierten Antworten hier vor.

Die Aussagen spiegeln nicht die Meinung des webmoritz. wieder.

CDU

Wer seid Ihr und wofür steht Ihr?

Wir sind die CDU, die Vorpommernpartei. Wir sind hier in Greifswald wie keine andere Partei verwurzelt. Unseren Mitgliedern, Oberbürgermeistern und Abgeordneten ist die großartige Entwicklung unserer Universitäts- und Hansestadt in den vergangenen 30 Jahren maßgeblich zu verdanken. Wir setzen uns u.a. dafür ein Greifswald als Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort weiter zu stärken. Dazu setzen wir auf Unterstützung der Ernst-Moritz-Arndt-Universität und die außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Mit dem Bau des Zentrums für Lifescience und Plasmatechnologie schaffen wir weiteren Raum für Ausgründungen und die Schaffung gut bezahlter, innovativer und zukunftsfähiger Arbeitsplätze, um gerade junge Wissenschaftler und ihre Familien in der Region zu halten.

Beschreibt Euer Wahlprogramm in einem Satz!

Wir setzen uns für die Interessen aller Greifswalder Bürger, unabhängig von Alter, Herkunft, Familienstand, Religionszugehörigkeit oder ihren Hobbies, ein.

Wie steht Ihr zu Fridays for Future?

Fridays for Future setzt ein wichtiges Schlaglicht auf Nachhaltigkeit und den Umgang mit unserer Natur. Leider ist diese Bewegung bisher sehr einseitig und kaum lösungsorientiert. Andere ebenfalls wichtige Themen, wie die Generationengerechtigkeit oder die Zukunft von Arbeit und Wirtschaft werden dadurch komplett überlagert. Dazu gehört auch die Schaffung und Bezahlbarkeit von Wohnraum.

Was ist der Gedanke hinter Eurer Plakatkampagne?

Wir wollen aufzeigen welche Themen Greifswald bewegen: Stärkung junger Familien, Schaffung und Erhalt von Freiräumen, Sauberkeit und der Einsatz für unseren starken Leuchtturm, die Ernst-Moritz-Arndt Universität.

Wie steht Ihr zur Diagonalquerung der Europakreuzung?

Die Diagonalquerung ist ein derzeit nicht realisierbares Konzept, das die Verkehrsströme an der Europakreuzung verschlimmbessert und wird daher von uns nicht verfolgt.

Fördert Ihr Projekte für Jugendliche/ stehen welche an?

Wir setzen uns für intakte Spielplätze, Kitas und Schulgebäude ein. Weitere wichtige Themen sind die Schulwegsicherheit und die Stärkung unserer Sportvereine. Insbesondere mit der Sportförderrichtlinie haben wir hier einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht.

GRÜNE

Wer seid Ihr und wofür steht Ihr?

Wir sind die Bündnisgrünen aus Vorpommern-Greifswald und Grüne Jugend
Vorpommern-Greifswald. wir stehen für einen sozialen, nachhaltigen und
modernen Landkreis Vorpommern.
Klimaschutz gibt es nur mit uns.
Für uns ist die Europawahl auch eine Klimawahl. Wir dürfen in Europa
nicht in Nationalismen verfallen, denn die Herausforderung der heutigen
Zeit lösen wir nur gemeinsam. Wir stehen für ein starkes Europa mit
Kompetenz, mit dem Willen zur Veränderung.
Wir kümmern uns auch um die sozialen Themen, wie Landärzte, auskömmliche
Bezahlung, Mobilität, Natur. Wir wenden uns mutig gegen Rassismus und
Nationalismus.

Beschreibt Euer Wahlprogramm in einem Satz!

Überzeugend ökologisch und sozial, ehrlich und vom Wissen über die
notwendigen gesellschaftlichen Transformationen getragen.

 Wie steht Ihr zu Fridays for Future?

Wir unterstützen Fridays for Future. Wir finden es gut, dass dadurch
der Klimaschutz endlich wieder ein Thema außerhalb von Politik, Ökonomie
und Wissenschaft wird und die Jugend damit ein hohes
Verantwortungsbewusstsein und Sachverstand beweist. Die Schüler*Innen
sind unsere Kinder und Erwachsenen von morgen. Jede Generation leiht
sich die Erde von der nächsten Generation und wir haben nur diesen einen
Planeten. Gerade Greifswald in seiner exponierten Lage wird von
Klimaveränderungen betroffen sein.

Was ist der Gedanke hinter Eurer Plakatkampagne?

Wir haben uns für folgende Leitgedanken entschieden: „Weil wir hier
leben“ – wir wollen damit uns alle daran erinnern, dass wir uns selbst
und vor Ort um die Themen Klimaschutz, Ökologie, Soziales kümmern
müssen, weil wir direkt betroffen sind. Die kommunale Ebene ist die
direkteste Ebene der Politik. Entscheidungen auf dieser Ebene betreffen
uns schnell unmittelbar. Das bietet aber auch Chancen für Gestaltungswillen.
“Kommt, wir bauen das neue Europa” ist der zweite Leitgedanke. Er stellt
klar, dass Europa nicht perfekt, aber ein verdammt guter Start und
erfolgreich, zum Beispiel als Friedensprojekt, ist. Es gibt aber einiges
zu verbessern, z.B. bei den Subventionen in der Agrarpolitik, der
gemeinsame Anstrengung der Europäer für Klimaschutz und Energiewende,
aber auch bei Gerechtigkeit in ganz Europa, z.B. mit einem anderen
Umgang mit Geflüchteten an den Außengrenzen.

Wie steht Ihr zur Diagonalquerung der Europakreuzung?

Wir setzen uns seit vielen Jahren mit der Bürgerschaftsfraktion für die
Diagonalquerung ein, sind aber mit allen Anträgen dazu an den Mehrheiten
gescheitert.
Das Problem wird drängender werden, wenn mit dem Bau des Parkhauses auf
dem Nexö-Platz der Verkehrsdruck auf die Kreuzung wächst. Wir sind davon
überzeugt, dass es dann einen Umbau der Kreuzung geben muss, bei dem die
Diagonalquerung ein wichtiger Baustein sein wird. Sie ist zentral für
die Attraktivitätssteigerung für Fußgänger und Radfahrer, die
Fahrradstraße vom Bahnof nach Eldena und zwischen dem Campus Innenstadt
und Bertold Beitz Platz.

Fördert Ihr Projekte für Jugendliche/ stehen welche an?

Wir wollen mit dem Kinder- und Jugendbeirat konstruktiv und auf
Augenhöhe zusammenarbeiten. Daneben wollen wir Räume für die Jugend und
ihre Bedürfnisse schaffen. So wollen wir die legalen Graffitiflächen
wieder ausweiten und auch an attraktiven Standorten aufstellen und
unterstützen den Bau eines Bikeparks und einer Half-Pipe im Stadtgebiet.

FPA

Wer seid Ihr und wofür steht Ihr?

Wir sind die Freiparlamentarische Allianz (FPA), eine junge Partei, die sich im Juni 2018 in Greifswald gegründet hat. Freiparlamentarisch steht dafür, dass Politik wieder viel mehr auf der Straße stattfinden muss, also außerhalb des Parlaments, in direktem Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürger. Allianz steht für den Zusammenhalt zwischen den Generationen. Mit diesen Grundsätzen wollen wir eine unideologische Politik betreiben, die neue und moderne Ideen und Ansätze auf die politische Tagesordnung bringt.

Beschreibt Euer Wahlprogramm in einem Satz!

Wir sind weder links noch rechts, sondern fortschrittlich, das mag wie eine Phrase klingen, zeigt sich aber in unserem Wahlprogramm: Bei uns finden sich eher als links definierte Punkte wie die Förderung des sozialen Wohnungsbaus und ein kostenloser ÖPNV, andererseits setzt sich unser Programm auch aus eher konservativen Aspekten wie der Absenkung der Gewerbesteuer zusammen.

Wie steht Ihr zu Fridays For Future?

Fridays For Future sorgt für ein Wachrütteln, dieses Umdenken ist angesichts der drohenden Klimakatastrophe dringend notwendig. Die Ziele sind aus der Perspektive von Schülerinnen und Schülern gedacht, jedoch müssen die Politikerinnen und Politiker mehr Perspektiven und Interessen mit einbeziehen. Das heißt aber nicht, dass sich die Politik von Lobbyinteressen abhängig machen, sondern mit Vernunft und Weitsicht handeln soll.

Was ist der Gedanke hinter Eurer Plakatkampagne?

Wir haben in Greifswald keine Wahlplakate aufgehangen. Zum einen würden sie im Plakatmeer untergehen, zum anderen sind unsere finanziellen Möglichkeiten noch begrenzt. Wenn man sich aber die Plakate in Greifswald anschaut, fühlt man sich für dumm verkauft. Dort findet man nur inhaltsleere Phrasen wieder, die fast ausnahmslos jeder Partei zuzuordnen wären.  

Wie steht Ihr zur Diagonalquerung der Europakreuzung?

Eine Diagonalquerung der Europakreuzung lehnen wir ab, weil wichtigere Projekte im Stadthaushalt auf der Agenda stehen, unter anderem in der Sozialpolitik. Zudem sind für diese Maßnahme bisher die finanziellen Mittel nicht in Sicht.

Fördert Ihr Projekte für Jugendliche/ stehen welche an?

Wir setzen uns für pädagogisch betreute Jugendclubs ein, sodass die Jugendbetreuung in Greifswald aufrechterhalten und ausgebaut werden kann; somit können Neugier und Kreativität geweckt und ausgelebt werden. Eine weitere Maßnahme wären die Ausbildungsmessen, die stärker unterstützt werden müssen, weil die Jugendlichen dort einen Überblick zu den verschiedenen Berufen erhalten und sich orientieren können. Das Schlimmste, was eine Gesellschaft machen kann, ist, nicht auf die junge Generation zu setzen, das muss unbedingt verhindert werden.

SPD

Wer seid Ihr und wofür steht Ihr?

Wir sind die SPD Greifswald. Wir stehen für bezahlbaren Wohnraum, einen kostenlosen Busverkehr und mehr Investitionen in Bildung.

Beschreibt Euer Wahlprogramm in einem Satz!

Ideen, die Greifswald zum sozialen, ökologischen und weltoffenen Vorbild machen!

Wie steht Ihr zu Fridays for Future?

Wir begrüßen und unterstützen Fridays for Future. Es muss endlich mehr gegen den Klimawandel getan werden. Wir wollen deswegen, dass Greifswald als Vorbild in der Region vorangeht. Das gilt es z.B. im Bereich Verkehr umzusetzen. Unser Ziel ist der kostenlose Nahverkehr, der zum Umstieg vom Auto auf den Bus führen soll. Wir werden auch den Ausbau und die Sanierung von Radwegen vorantreiben, damit es attraktiver wird, das Fahrrad zu nutzen. Ein weiterer wichtiger Bereich ist die Energiewende.  Hier haben wir das Ziel, Kohle und Kernenergie aus dem Strommix der Greifswalder Stadtwerke zu verbannen, ohne die Strompreise zu erhöhen. Uns ist es wichtig, dass wir soziale und ökologische Gerechtigkeit zusammendenken. Um das Thema in das Zentrum der kommunalen Politik zu rücken und Klimaschutzprojekte mit mehr Nachdruck umzusetzen, werden wir – wie bereits in Kiel und Konstanz geschehen – die Ausrufung eines Klimanotstandes beantragen.

Was ist der Gedanke hinter Eurer Plakatkampagne?

Mit unseren großen Plakaten wollten wir unsere Kernziele und die dahinterstehenden Menschen in den Vordergrund rücken. Mit den kleinen Plakaten wollen wir die Vielfalt und Breite unserer Kandidatenliste zeigen.

Wie steht Ihr zur Diagonalquerung der Europakreuzung?

Wir befürworten die Diagonalquerung. Sie sollte umgesetzt werden, wenn es zum Umbau der Europakreuzung kommt. Damit wollen wir die Fahrradstraße zwischen der Innenstadt und dem neuen Campus stärken und die Verkehrssicherheit erhöhen.

Fördert Ihr Projekte für Jugendliche/ stehen welche an?

Wir haben uns in der letzten Bürgerschaftslegislatur für legale Graffiti-Flächen und eine Stärkung der Schwalbe in Schönwalde 2 stark gemacht. Viele Sozialdemokraten haben in der Bürgerinitiative zum Erhalt der Grünfläche am Museumshafen mitgearbeitet und die SPD Fraktion hat dies von Anfang an unterstützt. Wir wollen in der nächsten Bürgerschaft das Thema Freiräume noch stärker in den Mittelpunkt stellen. Dazu gehören der Erhalt und der Ausbau von grünen Freiflächen, die wir zum Beispiel mit Bänken, Grillplätzen oder Sportgeräten attraktiv machen wollen. Dazu gehört aber auch der Einsatz für kulturelle Freiräume, die von jungen Menschen genutzt werden. Das reicht vom Jugendclub, über studentische Initiativen bis zu Clubs

AfD

Wer seid Ihr und wofür steht Ihr?

Wir sind die blaue Hoffnung für Greifswald

Beschreibt Euer Wahlprogramm in einem Satz!

Die Anliegen der Bürger der Stadt liegen uns näher am Herzen, als Parteibücher oder Ideologien.

Wie steht Ihr zu Fridays for Future?

Wir stehen jeden Tag für die Zukunft Deutschlands. Nicht nur am Freitag.

Was ist der Gedanke hinter Eurer Plakatkampagne?

Blau ist die Farbe des Vertrauens. Köpfe gehören in die Bürgerschaft und nicht auf Plakate.

Wie steht Ihr zur Diagonalquerung der Europakreuzung?

Wir sprechen uns gegen eine Diagonalquerung des Platzes der Freiheit aus.

Fördert Ihr Projekte für Jugendliche/stehen welche an?

Es ist nicht Aufgabe von Parteien, Projekte für Jugendliche zu organisieren oder zu fördern, sondern der Kommunen und Landkreise. Für die Parteien als solche gibt es die entsprechenden Jugendverbände.

KfV

Wer seid ihr und wofür steht Ihr?

Die Kompetenz für Vorpommern ist eine parteiunabhängige und sachorientierte Wählergemeinschaft in der Hansestadt Greifswald und im Kreis Vorpommern-Greifswald. Wir sind ohne ideologische oder parteipolitische Vorgaben einzig den Bürgern unserer Region verpflichtet. Für sie wollen wir den wirtschaftlichen Standort stärken und entwickeln. Nur so können wir uns die wichtigen sozialen und kulturellen Ausgaben leisten, die unsere Stadt lebenswert machen!

Beschreibt Euer Wahlprogramm in einem Satz!

Wir machen keine teuren Wahlversprechen und Geschenke, sondern stehen für solide und nachhaltige Politik.

Was ist der Gedanke hinter Eurer Plakatkampagne?

Die Kommunalwahl ist eine Personenwahl. Mit unseren Plakaten wollen wir unsere verschiedenen Kandidaten aufzeigen und die Wähler darauf aufmerksam machen, dass Kommunalpolitik frei von ideologischen Barrieren möglich ist.

Wie steht Ihr zur Diagonalquerung der Europakreuzung?

Wir sind für die Beschleunigung und Vereinfachung des Radverkehrs in Greifswald. Allerdings sehen wir die Voraussetzung, dass der restliche Straßenverkehr durch eine Diagonalquerung nicht stark eingeschränkt werden darf. Auf Grundlage der Aussagen der Verwaltung können gefährliche Situationen, Unfälle, unnötige Lärmbelästigung und Luftverschmutzung durch Stau nicht ausgeschlossen werden. Wir hoffen aber, dass eine Lösung für die Diagonalquerung der Europakreuzung gefunden werden kann, welcher wir grundsätzlich positiv gegenüberstehen.

Fördert Ihr Projekte für Jugendliche / stehen welche an?

Die Mitglieder unserer Wählergemeinschaft sind neben ihrer kommunalpolitischen Tätigkeit sehr stark in unterschiedlichen Vereinen engagiert. So können wir die Kommunikation und Zusammenarbeit untereinander deutlich verbessern und beschleunigen. Sehr wichtig ist uns neben dem Verein zur Förderung der kriminalen Prävention der Sport. Wir wollen uns auch in der nächsten Legislaturperiode dafür einsetzen, dass die Vereine ihren Platz in Greifswald haben und gefördert werden.

Wir freuen uns über die breite Zustimmung, mit der die Bürgerschaft am 21.2. den Kinder- und Jugendbeirat beschlossen hat. Die politische Bildung der Jugendlichen liegt uns sehr am Herzen und wir halten den neuen Beirat für einen sehr guten Schritt.

Darüber hinaus sehen wir die Jugend- und Sozialarbeit als sehr gute Möglichkeit, nicht nur die politische, sondern auch die allgemeine Bildung unserer Jugendlichen zu fördern. Deshalb setzen wir uns auch in der nächsten Legislaturperiode für eine nachhaltige Finanzierung der Jugend- und Schulsozialarbeit ein. Wir wollen, dass die Sozialarbeiter langfristig abgesichert sind und nicht immer wieder mit der Nichtverlängerung ihrer Tätigkeit rechnen müssen.

DIE LINKE

Wer seid Ihr und wofür steht Ihr?

Wir sind die Partei DIE LINKE. Uns gibt es in der aktuellen Form seit 2007 und wir kämpfen für eine solidarische Gesellschaft ohne Armut, in der alle Menschen selbstbestimmt in Frieden, Würde und sozialer Sicherheit leben und die gesellschaftlichen Verhältnisse demokratisch gestalten können.

Beschreibt Euer Wahlprogramm in einem Satz!

Wir möchten Greifswald sozialer, ökologischer und inklusiver machen und dabei die Interessen der jüngeren wie der älteren Generationen gleichermaßen berücksichtigen, zusammenführen und ihnen eine starke Stimme geben.

Wie steht Ihr zu Fridays for Future?

Wir begrüßen die Initiative sehr und freuen uns über das Engagement der Schüler*innen in Greifswald aber auch in anderen Orten der Region wie z.B. in Anklam. Die Bewegung beweist, dass es den Jugendlichen eben nicht egal ist wie die Politik ihre Zukunft gestaltet und wir haben großen Respekt, dass sich diese junge Bewegung auch von den Beißreflexen und Schmähungen im Internet oder von Politiker*innen rechts der Mitte nicht klein kriegen lässt. Auch wir kämpfen energisch für ein Umdenken und eine neue Klimapolitik!

Was ist der Gedanke hinter Eurer Plakatkampagne?

Wie bei jeder Wahl setzen wir neben Personenplakaten auf eine besonders große Zahl von einfachen, schnörkellosen aber inhaltlich klaren Themenplakaten um unsere Ziele in den Mittelpunkt zu stellen. Erstmals treten wir mit einer weiblichen Dreier-Spitze an, geben aber auch 6 jungen Gesichtern in Greifswald durch Plakate die Möglichkeit für sich zu werben.

Wie steht Ihr zur Diagonalquerung der Europakreuzung?

DIE LINKE hat die Initiative zur Diagonalquerung unterstützt und setzt sich auch weiterhin für den Ausbau von fahrradfreundlicher Infrastruktur und für ein. Greifswald ist Fahrradstadt und Radfahrer*innen brauchen eine starke Lobby.

Fördert Ihr Projekte für Jugendliche/ stehen welche an?

Unser großes Projekt in der letzten Legislatur war die Einführung eines Kinder- und Jugendbeirats. Statt nur Projekte für Jugendliche über deren Köpfe hinweg zu machen, möchten wir in Zukunft den Interessen und Meinungen von Kindern und Jugendlichen einen viel stärkeren Raum geben. Sie sollen aktiv die Stadt, in der sie aufwachsen mitgestalten dürfen! Darüber hinaus kämpfen wir immer wieder für die Freiräume von Jugendlichen, wie den Erhalt von Jugendzentren, legale Sprühflächen für Graffitis und für ein kostenloses Schüler*innenfreizeitticket im Nahverkehr.

AL

Leider keine Antwort erhalten.

Tierschutzpartei

Wer seid Ihr und wofür steht Ihr?

Die PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ – Tierschutzpartei wurde 1993 gegründet, damit es eine politische Lobby für die Tiere gibt. Die grausamen Bedingungen in der Massentierhaltung, das rasanteste Artensterben der Erdgeschichte, unzählige Fälle von Tierquälerei sind auch heute noch traurige Realität, die von den großen Parteien leider hingenommen wird. Seit vielen Jahren schon hat die Tierschutzpartei auch ein umfassendes Programm, das sämtliche Politikbereiche abdeckt. Wir wollen politisch auf allen Ebenen gestalten und stehen für eine soziale und ökologische Politik links der Mitte.

Beschreibt Euer Wahlprogramm in einem Satz!

Wir möchten, dass Mitgefühl leitendes Motiv bei allen politischen Entscheidungen wird und vertreten insbesondere die Interessen aller, die selbst keine oder eine zu schwache politische Stimme haben.

Wie steht Ihr zu Fridays for Future?

Wir stehen hinter den Forderungen von Fridays for Future. Denn es geht darum, eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen, ohne Ansteigen des Meeresspiegels, ohne Wetterextreme, ohne Artensterben, ohne Luftverschmutzung, ohne fossile Energieträger. Gute Klimapolitik achtet darauf, dass die Konzerne ihre Verantwortung übernehmen und Geringverdiener, Senioren sowie Arbeitslose entlastet werden.

Was ist der Gedanke hinter Eurer Plakatkampagne?

Wir möchten vor allem auch aufzeigen, dass wir programmatisch breiter aufgestellt sind als der Kurzname Tierschutzpartei vermuten lässt. Zugleich aber soll das Thema Tierschutz möglichst positiv dargestellt werden und nicht etwa durch Schockbilder, wie man sie aus Recherchen von Tierschutzaktivisten her kennt.

Wie steht Ihr zur Diagonalquerung der Europakreuzung?

Wir stehen dem Projekt positiv gegenüber. Ganz generell muss mehr für den Radverkehr getan werden in der Stadt und im Umland. Sanierung und Ausbau des Radwegenetzes ist ein wichtiges Anliegen, übrigens auch in Hinsicht auf die immer mehr werdenden Radtouristen.

Fördert Ihr Projekte für Jugendliche/ stehen welche an?

Wenn wir in die Bürgerschaft einziehen, werden wir insbesondere auf die Förderung von Einrichtungen für Kinder und Jugendliche hinwirken. Greifswald braucht mehr Initiativen, Räumlichkeiten, Personal und Projekte für Jugendliche und die Jugendarbeit (bspw. im Klex, Labyrinth/Schwalbe, TAKT, Jugendkunstschule etc.). Die Einrichtung des Kinder- und Jugendbeirat unterstützen wir ebenfalls und möchten, dass dieser eine größtmögliche Entscheidungsbefugnis (eigenes Budget etc.) erhält.

FDP

Leider keine Antwort erhalten.

BG

Wer seid Ihr und wofür steht Ihr?

Wir sind eine unabhängige Liste engagierter Greifswalder, die sich als Wahlbündnis “Bürgerliste Greifswald” zusammen gefunden haben. Wir suchen der Stadt Bestes!

Beschreibt Eurer Wahlprogramm in einem Satz!
Wir stehen für Parteiunabhängige Sachpolitik für Greifswald und den Kreis und suchen pragmatisch ideologiefreie Lösungen der kommunalen Herausforderungen!

Wie steht Ihr zu Fridays for Future?

Wenn junge Menschen politische Verantwortung übernehmen wollen, finden wir das gut!

Was ist der Gedanke hinter Euer Plakatkampagne?

Die Bürgerliste plakatiert nicht und spricht sich vehement gegen diese Umweltverschmutzung aus.

Wie steht Ihr zur Diagonalquerung der Europakreuzung?

Für uns als Bürgerliste stehen die Kosten in keinem Verhältnis zu den wenigen Sekunden Zeitersparnis! Wir setzen andere Prioritäten für Investitionen, zum Beispiel für die Radwege in der Anklamer Straße und der Langen Reihe!

Fördert Ihr Projekte für Jugendliche/stehen welche an?

Wir setzen uns für die Förderung der Jugend durch die Kommune ein! Zum Beispiel für ein neues Humboldt-Gymnasium. Sportstätten, Radwege, Schulsozialarbeit und Kulturförderung sind für die junge Generation wichtig.

moritz.tv

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.