shadow

Es weihnachtet sehr, auch in Greifswald – und besonders bei den moritz.medien. Mit dem advents.kalender geben wir Euch weihnachtliche Tipps, Tricks, Erfahrungsberichte, Rezepte uvm. für die Adventszeit. Öffnet jeden Tag ein Beitrags-“Türchen”!

Weihnachten steht vor der Tür! Das bedeutet, dass ich bald wieder mit kuscheligen Socken und einer Tasse Glühwein auf dem Sofa lümmeln werde, selbstgebackene Plätzchen nasche und gemeinsam mit meiner Familie Fernsehen schauen werde. Ich freue mich auch schon besonders auf die vielen tollen Weihnachtsfilme. Hier findet ihr meine Top 5 der schönsten Weihnachtsfilme.

1. Drei Haselnüsse für Aschenbrödel: Seit 45 Jahren verzaubert der tschechisch-deutsche Märchenfilm Drei Haselnüsse für Aschenbrödel die Zuschauer. Ich kann mir Weihnachten ohne den Film überhaupt nicht vorstellen und freue mich schon sehr auf den diesjährigen Sendemarathon. Über zehn Mal läuft das Märchen an Weihnachten, man kann es also gar nicht verpassen.

2. Anastasia: Anastasia Nikolajewna Romanowa war die jüngste Tochter des letzten russischen Zaren Nikolaus II. 1918 wurde die Zarenfamilie erschossen. Lange Zeit hielt sich die Legende, dass Anastasia überlebt haben könnte – an dieser Stelle knüpft auch der amerikanische Zeichentrickfilm Anastasia an. Im Film überleben Anastasia und ihre Großmutter den Anschlag auf ihre Familie.

3. Kevin – Allein zu Haus: Die McCallisters fliegen über Weihnachten nach Paris. Am Morgen der Abreise passiert ein Missgeschick und schwups vergisst die gesamte Familie den achtjährigen Kevin mitzunehmen. Als Kevin aufwacht, denkt er witzigerweise, dass er seine Familie verschwinden lassen hat. Zunächst freut Kevin sich, dass er alleine zu Hause ist und genießt es in vollen Zügen, das ganze Haus für sich zu haben und alles zu tun, worauf er Lust hat. Später muss er das Haus allerdings gegen zwei fiese Einbrecher verteidigen. Dies gelingt ihm auf eine sehr einfallsreiche Weise und sorgt bei den Zuschauern für einen Lachanfall nach dem anderen.

4. Der Grinch: Ganz Whoville ist vom Weihnachtsgeist eingenommen. Ganz Whoville? Nein! Seitdem der zottelige grüne, schlecht gelaunte Grinch in der Schule von seinen Mitschülern heftig ausgelacht wurde, sträubt er sich vehement gegen das Fest der Liebe. So ist es auch seine Absicht, das Weihnachtsfest der Whos kaputtzumachen.

5. Disney’s Eine Weihnachtsgeschichte: Ähnlich wie der Grinch sträubt sich auch der verbitterte alte Ebenezer Scrooge vor dem Weihnachtsfest – das ist doch alles Humbug! In der Verfilmung von Charles Dickens beliebter Erzählung wird Scrooge in der Nacht zum 25. Dezember von insgesamt vier Geistern heimgesucht. Scrooge reist mit den Geistern in die Vergangenheit, reflektiert die Gegenwart und erhält einen Einblick in seine triste, einsame Zukunft.

Beitragsbild: Till Junker, bearbeitet: Anne Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden

Ähnliche Artikel