shadow

PolizeiAm Samstag, dem 6. Dezember kam es in einer Bar in der Domstraße zu einem Zwischenfall: Ein Mann mit einem Hakenkreuz-Tattoo griff einen italienischen Staatsangehörigen an. Bisher konnte der Täter nicht gestellt werden.

Gegen 00.10 Uhr betrat der Betroffene die Bar in der Domstraße. Kurz darauf versuchte ein Mann ihn körperlich anzugreifen. Mit einer glimmenden Zigarette versuchte der Angreifer den Italiener ins Gesicht zu schlagen. Des Weiteren zeigte er sein auf dem Unterarm angebrachtes Hakenkreuz-Tattoo. Der italienische Staatsbürger blieb bei dem Überfall unverletzt.

Als die Polizei am Ort des Geschehens eintraf, war der Tatverdächtige bereits geflohen. Auch eine durchgeführte Tatortbereichsfahndung brachte nicht den erwünschten Erfolg. Die Polizei kennt jedoch den Namen des Tatverdächtigen. Vor dem Angriff hatte der Täter bereits mehrmals lautstark „Heil Hitler“ gerufen und mit besagtem Tattoo geprahlt. Der Tatverdächtige war vermutlich alkoholisiert. Der polizeiliche Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Anklam nahm umgehend die weiteren Ermittlungen auf.

Foto: David Vössing (Beitragsbild, Archiv)

Kommentare

  1. sAtiRikEreI    

    Au wei… Polizeiruf 110 – Jetzt ermittelt der Webmoritz.

    Als Leser muss ich Euer Artikelverhalten kritisieren . Da gab es bessere Artikel in der heutigen OZ, die ihr abschreiben konntet. Z.B. das ein neuer Blog am start ist, der wieder über UNI bezogene Dinge berichtet. Ein Schelm wer böses denkt…

    1. 73isthebestnmbr    

      Dang, lese keine OZ (taugt eigentlich nur zum Heringe einwickeln), aber den Blog, der nur über unibezogene Themen schreibt, würde ich schon gern mal in Augenschein nehmen. Wie heißt der denn?

      1. sAtiRikEreI    

        Die OZ hat heute einen ganzen Artikel dieser Adresse gewidmet: http://campusbloghgw.blogspot.de/

        Und mal ohne den lustigen Lacher der Hodenbeißer aus Leipzig. Ihr hättet auch über die Betrüger berichten können, die gerade im Namen der Taubstummen in Greifswald unterwegs sind. Sie sammeln angeblich Unterschriften und geben vor taubstumm zu sein. Aber quatscht sie mal an und erzählt denen, sie sind Betrüger. Dann können sie plötzlich sprechen. Zwar kein deutsch aber taubstumm sind sie nicht. Naja, jedenfalls wollen Sie danach eine Spende von Euch. Und weil sie das ziemlich dreist und offensiv machen und vor allem an älteren und weiblichen Personen interessiert sind, stellt sich hier schon die Frage, warum Ihr Eure karge Artikelauswahl so trefft.

        Geht es wirklich nur darum sich ständig und immer gegen rechts zu positionieren?
        Ist das wirklich wichtiger als die Menschen vor Betrügern zu warnen?

        Der Webmoritz hat bereits einen Großteil seiner damaligen Relevanz verloren. Die Gründe dafür liegen u.a. in ständig einseitiger Berichterstattung und Themenauswahl.

        1. 73isthebestnmbr    

          Danke, will check it out!

        2. FloBonn    

          Hat die OZ sich auch drum gekümmert, dass die Seite gegen die Impressumspflicht verstößt?

        3. sAtiRikEreI    

          Das ist ein sehr interessanter Aspekt. Leider wird mein Betrag dazu auch wieder entfernt, enthält er doch zuviel von dieser bösen objektiven Realität.

          Der Webmoritz hätte die Frage der Impressumspflicht z.B. bereits bei der Brinke WG klären können. Dort gibt es ebenfalls kein Impressum. Hat aber bei Eurer Berichterstattung niemanden gestört. Ganz im Gegenteil, Im Artikel "Brinke16bis17bleibt – Protestler besetzen Haus" wird auf diesen Blog verlinkt.

          Sehe ich das jetzt zu objektiv?

        4. FloBonn    

          Auf der Brinke Seite findet man zwar kein formal juristisch korrektes Impressum, aber bessere Kontaktmöglichkeiten als auf dem Campus Blog.
          Ganz objektiv erwarte ich aber von einem politischen Informationsmedium einen anderen Standard als von Hausbesetzern.

        5. Matthias Hühr    

          Also ich sehe auf der Seite der Besetzer auch noch Werbebanner …

        6. sAtiRikEreI    

          Genau so rechtfertigen die USA Ihrer "erweiterten Verhörmethoden"…
          EIn Auge zuhalten und ganz fest dran glauben was man sagt…

          Impressum ist Impressum… Und Der Webmoritz hat sehr positiv über die Besetzer berichtet. Das klingt jetzt schon etwas nach distanzieren…

          Denn ganz objektiv gilt die Impressumspflicht für alle. Und was drin stehen muss ist klar. Also macht es keinen Unterschied, ob da jemand ne Prepaidwegwerfnummer hinschreibt oder nicht.

        7. FloBonn    

          Ich kommentiere hier als Privatperson, bin auch kein aktiver Redakteur mehr und war es auch zum Zeitpunkt der Brinke Besetzung nicht.
          Von daher: Wenn ich mich über das als objektiver Blog getarnte RCDS Uboot lustg mache kannst du das nicht mit der Brinke Berichterstattung der webmoritz rechtfertigen.

        8. freitagfreitag    

          Ja, das wäre wirklich äußerst interessant gewesen. Menschen, die zur Weihnachtszeit versuchen, mit unlauteren Mitteln den Weihnachtsmarktbesuchern Spenden abzunehmen. Mensch do, unfassbar. Kommt sowas öfter vor? Und wie muss das erst sein, wenn man so mirnichtsdirnichts seinen kandierten Apfel nascht und da kommt plötzlich einer mit ner Kleingeldbüchse um die Ecke. Und dann ist der nicht mal wirklich taubstumm. Krass, was die sich heute schon alles einfallen lassen. Echt jetzt mal, darüber hättet ihr echt mal berichten können! Es reicht nicht, dass das wieder die N***s (hier wurde ein Reizwort vermieden) auf ihrer Seite teilen und mit xenophober Hetze verbinden, der webmoritz hätte das auch mal recherchieren und aufarbeiten können. Hier ein paar Leitfragen zur Inspiration:
          WO kommen diese VERBRECHER eigentlich her? Was machen die bei uns?
          Warum hilft uns keiner? Wo ist die Politik, wenn man sie wirklich mal braucht?
          Und wie kann ich mich als generöser aber dumm-naiver Bürger davor schützen, mein 50-Cent-Stück nach dem dritten Glühwein in den falschen Schlitz zu stecken?

  2. Katrin_Haubold    

    Lieber sAtiRikEreI ,

    Dieser Artikel wurde in der Rubrik "Greifswald" verfasst, in der sich unsere Redakteure mit Geschehnissen in und um Greifswald auseinander setzen. Wie immer gilt das Angebot: Komm doch gerne in der Redaktionssitzung vorbei, dann kannst du mit einer Artikelübernahme bestimmen, welche Artikel auf dem webmoritz. erscheinen.

    1. 73isthebestnmbr    

      [Moderation] Beschwerden über Moderationen werden umgehend gelöscht. Dazu kannst du gerne auch nochmal in unseren Kommentarregeln nachlesen http://webmoritz.de/projekt-info/kommentar-regeln/

  3. 73isthebestnmbr    

    Hm, lese gerade bei Spiegel-Online, am Sonntag sei in Barcelona ein Neonazi in ein Löwengehege gesprungen. Ob der das war? Zeitlich zu schaffen wäre es gewesen. Steht aber nix von Hakenkreuz-Tattoo da. War dann wohl doch ein anderer.

    Aber diese Nazis, lauter Nazis, wohin man schaut Nazis. Gerade sind wieder welche an meinem Fenster vorbeimarschiert, so mit Fackeln und Standarten im Stechschritt, revanchistisches Liedgut schmetternd. Die trauen sich was, wo wir doch hier in Greifswald die bundesweit am besten organisierte Anti-Nazi-Bürgerwehr haben…

    1. freitagfreitag    

      Vielleicht hast du auch einfach eine verzerrte Wahrnehmung, weil du stets auf den nächsten Artikel wartest, bei dem es irgendwie um Rechtsextremismus oder so geht, um dich darüber aufzuregen, dass es wieder nur um Rechtsextremismus oder so geht.
      Ich bin auf jeden Fall für mehr Löwengehege in Greifswald und MV! Vielleicht könnte auch jeder Tierpark eine "Nazileiter" oder sowas parat halten.

      PS: Dein Bild von Nazis ist zu 99% den Bildungsformaten von Guido Knopp entnommen, oder?

      1. 73isthebestnmbr    

        Du liest mich wie ein Buch, ich bin von den Socken. In der Tat brauche ich die Knopp'sche Keule, entweder in Riefenstahl-Optik oder gleich mit Gröfaz-O-Ton, um die braune Bande zu entdecken. So subtile Erscheinungsformen wie die, die den Gegenstand der obigen Berichterstattung bilden, würde ich sonst nicht gar nicht checken.

        Und verdammt noch mal ja, Löwengehege (gerne mit Nazileiter) halte ich auch für eine prima Idee…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel