Regeln für die Kommentarfunktion auf webMoritz.de

 

Der webmoritz. ist ein studentisches Medium und möchte Euch Raum für Diskussionen anbieten. Mit der Kommentar-Funktion könnt ihr dies unter jedem Artikel oder Beitrag und in unserm Forum tun.

Der webmoritz. möchte Euch einen Raum zur politischen Debatte bieten. Doch diese Debatte unterliegt bei uns gewissen Regeln:

Das Wichtigste: Freundlichkeit gewinnt! Ansonsten: Kein Spam, keine Beleidigungen, kein Off-Topic & keine Provokation. Fällt Dein Kommentar in eine der aufgeführten Kategorien oder in unsere unten stehenden Regeln löschen wir gnadenlos.

Verzichtet bitte auf:

  • Werbung
  • Provokationen jeglicher Form
  • Spam
  • Das Kopieren geschützter Inhalte aus dritten Quellen (etwa aus der Ostsee-Zeitung). Wählt gegebenenfalls einen prägnanten Textausschnitt und / oder setzt einen Link zur Quelle.
  • Kommentare, die gezielt oder extrem von der eigentlichen Diskussion wegführen
  • Diskussionen über ein und dasselbe Thema unter verschiedenen Artikeln einzubringen. Das verstehen wir als Spam.
  • Ein und den selben Kommentar immer wieder zu posten. Das führt zur Sperrung Eurer IP.
  • Links zu Internetseiten mit extremistischem Hintergrund.
  • Rechtsextremismus und Verharmlosung von Rechtsextremismus in euren Kommentaren.

Verzichtet besonders auf:

Wofür der webmoritz. nicht da ist:

  • Der webmoritz. ist nicht der Ort, wo Ihr Eure persönlichen Konflikte mit Dritten austragen könnt.
  • Der webmoritz. ist auch nicht der Ort, um Leute öffentlich anzuschwärzen.
  • Der webmoritz. ist kein Ort für Cybermobbing. Auch nicht in Kommentaren!

Wenn Ihr wirklich ein ernstes Problem mit jemanden habt, oder der Meinung seid, jemand hat sich falsch verhalten, schreibt dies nicht in einen Kommentar (da wir den Wahrheitsgehalt nicht prüfen können, müssen wir ihn sofort löschen), sondern schickt uns eine E-Mail an web [at] moritz-medien.de.

Grundsätzlich gilt:

  • Das Ermessen für jegliche Kommentarmoderation liegt bei den Moderatoren & der Chefredaktion.
  • Wir diskutieren in den Kommentaren nicht über die Kommentarmoderation.
  • Beschwerden über Kommentarlöschungen werden ebenfalls gelöscht und führen bei Wiederholung zur Sperrung des Nutzers.

MINI-FAQ

1.) Hey – mein Kommentar wurde (erstmals) gelöscht! Warum? Was kann ich tun?

a) Goldene Regel: Poste keinen Beschwerdekommentar! Der wird in der Regel auch von uns gelöscht.
.
b) Wichtig: Immer wieder werden Kommentare nicht gelöscht, sondern erst gar nicht veröffentlicht. Das passiert, wenn sie in den automatischen Spamfilter fallen. Das passiert zum Beispiel bei bestimmten Wörtern oder wenn ihr mehr als zwei Links in Euren Beitrag eingebaut habt… Falls der Beitrag ok ist, wird er in der Regel innerhalb von 24 Stunden freigeschaltet. Also ein wenig Geduld.
.
c) Selten kommt es auch zu Fehlentscheidungen durch die Kommentarmoderatoren. Dann bitte eine kurze schriftliche Beschwerde an „kommentare [at] moritz-medien.de“. Bitte schickt Euren Kommentar im Orginal (oder soweit ihr euch erinnert), die News unter der er stand, Euren Nutzernamen und die ungefähre Position in der Diskussion. Bitte begründet auch, warum er nicht beleidigen war, eurer Meinung nach. Falls wir Eure Position teilen, schalten wir den Kommentar dann doch noch frei. Keinesfalls werden wir jedoch richtige Lösungen rechtfertigen oder begründen. Dafür haben wir zuviele Kommentare täglich!
2.) Hey – meine Beiträge werden ständig gelöscht! Meine Meinungsfreiheit wird hier beschnitten! Die Kommentarmoderatoren sind einseitig und der webmoritz. Chefredakteur ein verdammter Hure*soh*!!
.
a) Wenn Du Dich über die Art und Weise wie bei uns Kommentare editiert werden, beschweren möchtest, bist Du herzlich eingeladen, zu der jeden Montag stattfindenden Redaktionssitzungen zu kommen und dort mit der gesamten Redaktion persönlich über das Thema zu diskutierten.

b) Jedem Leser steht es frei außerdem frei, sich mit seinem Kommentar an unseren Herausgeber – das Studierendenparlament – zu wenden und sich bei ihm zu beschweren. Dazu muss er persönlich einen Antrag mit seinem richtigen Namen ins Studierendenparlament einzubringen.

3.) Wie kann ich mithelfen?

a) Sollte Euch ein Kommentar negativ auffallen, benutzt bitte die „Melden“ (Report) Funktion  unter dem jeweiligen Kommentar!

b) In besonders komplizierten Fällen, könnt ihr auch eine E-Mail an kommentare[at] moritz-medien . de schicken und uns noch einmal gesondert auf Probleme aufmerksam machen. Die Chefredaktion verpflichtet sich dazu, jeden angezeigten Sachverhalt schnellstmöglich zu prüfen und gegebenenfalls den entsprechenden Kommentar zu editieren.

c) Jeder hat die Möglichkeit selbst Kommentarmoderator beim webMoritz zu werden. Dies erfordert jedoch die persönliche Vorstellung bei einer Redaktionssitzung und Teamarbeit.

Wir bitten dringend um Mithilfe! Wenn Ihr Kommentare findet, die unsere Autoren, Leser oder Personen der Öffentlichkeit offensichtlich persönlich angreift, meldet das bitte über den neuen „Report-Buttion“ unter dem jeweiligen Kommentar! Wir können leider nicht alle Kommentare selbst lesen.

Sonderproblematik „Netz-Trolle“:

Mit der zunehmenden Reichweite des webmoritz. hat uns auch das im gesamten Internet berühmte Phänomen der „Trolle“ erreicht:

Ziel eines Trolls ist es, Diskussionen auszulösen, nur um zu diskutieren, ohne wirklich am Thema interessiert zu sein. Er schreibt beispielsweise wütende Antworten, auch bekannt unter der englischen Bezeichnung Flames, um zu provozieren, Menschen mit anderer Meinung zu diskreditieren oder eine Diskussion zu sabotieren, indem eine unangenehme Atmosphäre geschaffen wird. Hierbei werden gerne die Diskussionsmethoden der Rabulistik und der Eristik angewandt.

Während einige bei derartigen Beiträgen vor allem den Wunsch zur Störung sehen, sehen manche Trolle sich selbst oft als Warnende, die auf gekonnt subtile bis provokante Art auf Missstände hinweisen und etwa ein Forum vor dem Überhandnehmen einer einseitigen Meinungsübermacht bewahren wollen.

Der webmoritz. wird zukünftig beim Auftauchen solcher Troller stärker und schneller entsprechende Beiträge löschen. Wir bitten an dieser Stelle aber auch unsere Leser um Mithilfe. Regelmäßige Leser des webmoritz. sollten sich mit dem Phänomen der Trolle beschäftigen, um diese schneller zu erkennen. Über den „Report-Button“ unter jedem Kommentar, könnt ihr uns auf mögliche Beiträge von Trollen aufmerksam machen und wir können sie so schneller löschen.
Weitere wichtige Infos zum Thema Trolle gibt es hier.

(Letztes Update: 21.September 2010)