In wenigen Tagen wird wieder, wird – na, wer hätte das gedacht? – Weihnachten gefeiert. Genau! Von vielen Traditionen und Geschichten umrankt, kennen die wenigsten den Hintergrund dieses  Festes. Deshalb wird der Greifswalder Theologieprofessor und Prorektor Michael Herbst fundiert Stellung beziehen: Wie sind die W-Fragen des Dezembers zu beantworten? Sprich: Woher kommen Weihnachtsmann-geschichte-baum? Klingeln an Weihnachten die Glöckchen oder die Kassen? Ist diese Bibel-Story über Jesus und seine Geburt eine nette Legende für kitschig-emotionale Minuten oder nicht? Warum werden in der Kirche so uralte Weihnachtslieder in weltfremdem Deutsch gesungen? Und vor allem sehr entscheidend: Wie kann der Heiligabend-Zoff vermieden werden den es nach der Vorstellung vieler Menschen natürlich nicht geben darf!?

Prof. Dr. Michael Herbst: Er hält vom Weihnachtsmann "nicht so furchtbar viel" und freut sich trotzdem auf Weihnachten.

Dies alles und noch viel mehr wird Thema der Weihnachtssendung von “Nacht am Meer – der Talk im Strandkorb” sein. Prof. Dr. Michael Herbst kann dabei aus langjähriger Weihnachtserfahrung schöpfen – sowohl als Familienvater als auch als Pfarrer und Theologe. In entspannter Atmosphäre wird Stephan Dreytza deshalb nachfragen. Keine schnellen 30 Sekundenspots, keine Hektik, kein sinnloser Dummschnack. Dazu ausgewählte Musik. Das ist radio 98eins. Besser am Abend.

Kurz und prägnant: Es gibt kein Ausrede am Dienstag, den 21.12.2010, von 22-23.00 Uhr nicht auf der Frequenz MHz 98,1 einzuschalten oder sich in den Livestream zu klicken. Sollte man die Sendung aber leider doch verpasst haben: “Nu ma’ keene Bange nich’ ” – um mit Wolfgang Gruner aus der Weihnachtsgeschichte auf Berlinerisch zu formulieren (die in der Sendung vorkommen wird). Denn mann kann sich alles am 26.12. um 23.00 in der Wiederholung oder sonst einfach im Podcast anhören und sich vorher bei Youtube ein Bild machen, wie es im Radio hinter den Kulissen aussieht.

——

Weihnachtsservice der Redaktion “Nacht am Meer – der Talk im Strandkorb”

Weihnachtsfeiern in Greifswald

Focus-online Leserdebatte: Wie wird Weihnachten heute verstanden?

www.weihnachtsmuffel.de

http://www.churchads.net/2010/index.html Wie Engländer Weihnachten sogar im Radio bewerben.

THE DIGITAL STORY OF NATIVITY – ( or Christmas 2.0 )

[Bild von Prof. Dr. Michael Herbst: Webmoritz]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden

Ähnliche Artikel