shadow

Viele Institute pflegen ihre Traditionen schon über einen langen Zeitraum, und da gehört zur Skandinavistik das Midsommer-Fest auch dazu. Es findet wie in Schweden immer am Samstag nach der Sommersonnenwende statt. Vielleicht lohnt sich ja an diesem Tag mal ein Blick in die Falladastraße?

Im Institut wurden in der Woche zuvor kleine Zettel verteilt, auf denen die Instruktionen für diese Angelegenheit standen. Sein Geschirr bringt beispielsweise jeder selbst mit. Nun geht es in den kleinen aber oftmals sehr produktiven Instituten ziemlich familiär zu, was vielleicht nicht jedermanns Sache ist, doch passte in diesem Semester eine Veranstaltung der Skandinavistik in den Plan, sodass dann doch irgendwie eine Berechtigung meiner Anwesenheit für dieses Fest vorhanden war. Eine Gruppe von Studentinnen, die sich mit den traditionellen Kränzen schmückten, trällerte bei meiner Ankunft froh ins Rund. Danach wurde das Buffet eröffnet. Was steht denn da? Das stand doch Freitag noch nicht dort, oder doch? Das Teil, das auf dem Hof errichtet wurde, nennt sich Majstång. Blumen und andere Gewächse gaben diesem Bäumchen, um welches später noch getanzt wurde, sein buntes Bild. Leider machte das Wetter der Feierlichkeit einen kleinen Strich durch die Rechnung. Zwischenzeitlich regnete es wie aus Kübeln. Unter dem Strich verging die Zeit bei diesem Fest doch ziemlich fix, das wohl dann für dieses spricht. Das, was wohl bei so vielen feierlichen Zusammenkünften obligatorisch ist, war auch hier so: geselliges Beisammensitzen, Essen, Trinken, Musizieren, Singen oder einfach das Lauschen der Klänge.

Ähnlich ging es auch am eigentlichen Tag der Sommersonnenwende in Ludwigsburg zu. Sonnenwendfeiern überdauerten alle Zeiten und werden auch hier im tiefsten Vorpommern im Schlosshof des Renaissanceschlosses mit Hingabe gepflegt. Die Dorfgemeinschaft zu Ludwigsburg lädt traditionell zum Sitzen um das große Feuer ein. Vorher wird auch hier musiziert und gesungen. Man hört hier mittelalterliche Klänge, Volkslieder und Schlager. Dazu gibt es noch ein paar Worte zum Brauch. Die kulinarische Spezialität sind an diesem Abend Kartoffeln mit Quark und Fisch. Das kennt man auch vom schwedischen Midsommer-Fest. In diesem Jahr waren aufgrund einer parallel stattfindenden Musikveranstaltung kaum Studierende anwesend. So besteht das Publikum aus den Ludwigsburgern und Touristen. Mit dem Herunterbrennen der Scheite endete die Veranstaltung alsbald.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel