Alle Artikel mit dem Tag: Makarenkostraße

Bröckeln oder nicht Bröckeln

Geschrieben von | Veröffentlicht am 15. November 2013 um 07:37 Uhr

Wohnheim_Ernst-Tählmann-Ring-Simon VoigtDie Junge Union (JU) stänkert in Richtung Studentenwerk und behauptet, die Wohnheime würden zusammen bröckeln und die Geschäftsführerin Cornelia Wolf-Körnert sei daran schuld. Diese weist alles von sich und hält die Kritik für wenig fundiert. Jusos und Hochschulpiraten hat keiner gefragt, sie sehen sich aber trotzdem gezwungen, ebenfalls mitzumischen.

…Weiterlesen »

Studentenwerk plant Mieterhöhung

Geschrieben von | Veröffentlicht am 28. September 2012 um 01:53 Uhr

Zum Sommersemester 2013 könnten die Mieten in den Studentenwohnheimen um durchschnittlich 11,50 Euro steigen. Das ist das Ergebnis einer neuen Mietkalkulation, die heute auf der Sitzung des Verwaltungsrates des Studentenwerks vorgestellt wurde. Ein Beschluss wurde noch nicht gefasst, auch nicht über eine mögliche Sanierung des Studentenwohnheims in der Makarenkostraße, die etwa 5,7 Millionen Euro kosten würde.

…Weiterlesen »

Paris, Berlin, Greifswald: Jetzt brennen auch bei uns die Autos!

Geschrieben von | Veröffentlicht am 10. Mai 2012 um 22:59 Uhr

Eine Persiflage.

Diese Überschrift könnte morgen den Lokalteil der Ostsee-Zeitung eröffnen. Möglicherweise wird über einen Autobrand berichtet, der sich heute gegen 14:15 Uhr in der Makarenkostraße ereignet hat. Die Feuerwehr war schnell vor Ort und hatte den Brand bald unter Kontrolle, auch die Polizei schaute nach dem Rechten. Ebenso ließen sich ungefähr 20 Schaulustige das Spektakel nicht entgehen. Doch was war die Ursache? Nachdem die OZ bereits beim Brand der Chemie Ende Oktober 2010 mit pfiffigen Rechercheergebnissen aufwarten konnte, hat der webMoritz für diesen Fall bereits die Lösungen parat. 

…Weiterlesen »

Drohen höhere Semesterbeiträge? Land lehnt höhere Zuschüsse für Beitz-Mensa ab

Geschrieben von | Veröffentlicht am 30. Juni 2011 um 17:06 Uhr

Das Bildungsministerium lehnt bisher eine Beteiligung des Landes an den Kosten für die Küchenersteinrichtung von 1,6 Millionen und einen höheren Zuschuss für den laufenden Betrieb der neuen Mensa am Beitz-Platz von über 200.000 Euro jährlich ab, berichtete die Geschäftsführerin des Studentenwerks, Dr. Cornelia Wolf-Körnert auf der Verwaltungsratssitzung am Mittwochnachmittag. Dies habe Dr. Thomas Behrens, Abteilungsleiter Hochschulen im Bildungsministerium, in einem Gespräch am 16. Juni mit ihr, Verwaltungsratsvorsitzendem Erik von Malottki und einem Vertreter des Klinikums mitgeteilt. Das Klinikum übernimmt den Bau der Mensa, die nächstes Jahr in Betrieb gehen soll, und nutzt sie auch als Speisenlieferant für seine Patienten. Damit werden höhere Essenspreise für alle und oder höhere Semesterbeiträge für die Studenten um geschätzt fünf bis zehn Euro immer wahrscheinlicher. Der Verwaltungsrat beschloss zudem grundsätzlich die Einführung einer Rechtsberatung und diskutierte über GrIStuF.

…Weiterlesen »

Unileitung macht aus GrIStuF e.V. eine Karawane

Geschrieben von | Veröffentlicht am 17. April 2011 um 23:58 Uhr
Letzter Sitz des GrIStuF e.V. in der Wollweberstraße 4

Letzter Sitz des GrIStuF e.V. in der Wollweberstraße 4

Ein Beitrag von Monika Tauber, Mitglied des GrIStuF e.V.

„Kette bilden!“ – eine Aufforderung, der inzwischen alle GrIStuF-Mitglieder im Schlaf nachkommen können. Immerhin gehört Umziehen mittlerweile mit zu den Hauptaufgaben des Vereins, neben der Organisation des Greifswalder internationalen Studierendenfestivals (GrIStuF), der Fête de la Musique, diversen Filmabenden oder des Running Dinners. Vor die Tore der Stadt, genauer gesagt in die Makarenkostraße, soll diesmal der Umzugswagen rollen, nachdem GrIStuF bereits in der Kapaunenstaße, der Stralsunder Straße und der Wollweberstraße seine Zelte aufgeschlagen hatte. Seit Januar dieses Jahres hat der Verein sein Lager im Dachgeschoss der alten Kinderklinik in der Soldmannstraße 15 eingerichtet.

…Weiterlesen »