shadow

Feierabend, Sommerluft und Bratwurstduft. Vor den vier freien Tagen – bei den meisten ist es ja so – wurde in Greifswald noch einmal gegen den Ball getreten. Der SV Fichte wollte sich für den letzten Spieltag eine gute Ausgangsposition sichern.

Auch im Nachholspiel am Mittwoch vor dem Herrentag behielten die Fichte-Spieler die Oberhand. Görmins Reserve blieb nahezu chancenlos. Die Fichte-Spieler kennen die abendliche Atmosphäre auf dem Jugendplatz des Volksstadions nur zu gut. Für gewöhnlich wird hier freitags gekickt. Dank dem Termin vor dem Feiertag und der Anwesenheit von einigen Zuschauern, die den Gästen die Daumen drückten, sahen ca. 50 Augenpaare dem munteren Geschehen auf dem Kunstrasen zu. Auf der ebenen Seite des Platzes positionierten sich sogar die Fichte-Fans mit einem Banner. Fichtes Eike Hayen begann in der 13. Minute mit dem Torreigen. Danach hielt Görmin gut dagegen und versuchte, das Spiel so lange wie möglich offen zu halten. Was die Abwehr nicht packte, holte noch Görmins Schlussmann Granitza heraus. Die Anzahl der individuellen Abwehrfehler war später ausschlaggebend. Praktisch war das Spiel schon nach gut 50 Minuten entschieden, denn die Fichte-Abwehr glich einem kleinen Bollwerk. Vorne war der Sturm eiskalt und bestrafte jede Unachtsamkeit Görmins Verbandsliga-Reserve, so machten Tore von Majewski (51.), noch einmal Hayen (61.), Völker (72.) und Oehlke (85.) den Kantersieg bei am Ende schon schummerigen Licht, da auf Flutlicht verzichtet wurde, perfekt. Tabellenführer vor dem letzten Spieltag ist Fichte. Wenn nun die Greifswalder am Samstag in Ückeritz (Anstoß 14:00) gewinnen, dann kann Konkurrent Blesewitz spielen, wie sie wollen, da dann Fichte rechnerisch nicht mehr einzuholen wäre. Morgen, also Samstag gegen vier Uhr, wissen wir, wer der Meister der Kreisliga-Nord ist.

Auch in der Kreisoberliga wird morgen der entscheidende letzte Spieltag ausgetragen. Eine von drei möglichen Mannschaften kann noch Meister werden (Hohendorf 45 Pkt., Behrenhoff 44 Pkt., Kemnitz 43 Pkt.). Außerdem muss die Dritte vom Greifswalder FC unbedingt gewinnen, um die Klasse sicher halten zu können. Hier die Ansetzungen:

Behrenhoff – Anklam II, Hohendorf – Greifswalder FC III, Traktor Kemnitz – Vierecker SV (alle 14:00)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel