shadow

Durch die außerordentliche Sitzung in der letzten Woche sind für heute nicht mehr viele Themen da. Immerhin gibt es eine Bewerbung für den AStA.

Wer genau wissen will, was für heute vorbereitet wurde: Das gesamte Drucksachenpaket in seiner vollkommenen Schönheit gibt es hier:

Drucksachenpaket der 2. ordentlichen Sitzung der 27. Legislatur

 

 Es wird ab 20 Uhr im Hörsaal der Wirtschaftswissenschaften, in der Friedrich-Loeffler-Straße 70 getagt.

TOP 1 Begrüßung Die 19 Stupisten werden vom Präsidium begrüßt. Alle anderen Anwesenden ebenso.

TOP 2 Berichte Heute ist wieder Berichtspflicht.

TOP 3 Fragen und Anregungen aus der Studierendenschaft Wenn ihr Fragen an das Stupa habt: In die Kommentare damit, wir beantworten sie im Ticker oder als Antwort direkt in den Kommentaren.

TOP 4 Formalia Eine der seltenen Gelegenheiten, in denen nach dem Abitur noch Mathe gebraucht wird: Es wird nachgezählt, wie viele Stupisten ihrer Pflicht nachgekommen und anwesend sind und auch eine der seltenen Gelegenheiten, in denen man nach dem Abitur noch Deutsch braucht: Es wird geguckt, ob bei dem Protokoll alles richtig ist. 

TOP 5 Finanzanträge Ihr wüsstet gerne, was sich hinter den jeweiligen Finanzanträgen verbirgt? Wir auch, das Präsidium hat diese bislang nicht verschickt.
TOP 5.1 Poetry Slam Landesmeisterschaft 2017

TOP 6 InfoTOP Umfrage an der philosophischen Fakultät Das Stupa hatte beim ersten Mal Zweifel angemeldet, die bei der Vorstellung dann aber größtenteils ausgeräumt werden konnten. Heute soll der Fragebogen erneut vorgestellt werden.

TOP 7 Wahlen AStA
TOP 7.1 Finanzen
TOP 7.2 Co-politische Bildung mit Schwerpunkt Antirassismus
TOP 7.3 Co-Umweltpolitik und Nachhaltigkeit Kira, 2. Semster Humanbiologie, bewirbt sich hier.
TOP 7.4 Co-interkultureller Austausch mit internationalen Studierenden und Geflüchteten
TOP 7.5 Studium und Lehre
TOP 7.6 Lehramt (autonom)
TOP 7.7 Co-Veranstaltungen und Sport

TOP 8 Wahlen Mitglieder des Medienausschusses

TOP 9 Wahl Mitglieder Gamificationausschuss 

TOP 10 InfoTOP Law Clinic Greifswald 

TOP 11 Änderung der Satzung Urabstimmung Stand letztes Mal schon auf der Tagesordnung, wurde aber verschoben. Es soll dabei ergänzt werden, dass Vorbereitung und Durchführung der Urabstimmung in der Vorlesungszeit stattfinden müssen.

TOP 12 Änderung der Satzung – Einführung der Stimmübertragung aus wichtigem Grund (2. Lesung) Es sollen ein paar Fälle definiert werden, wegen derer die Stimmübertragung auch mehr als zweimal pro Legislatur erfolgen darf. Krankheit, Schwangerschaft, Auslandsaufenthalt zB.

TOP 13  Änderung der Geschäftsordnung – Abschaffung des Meinungsbilds (2. Lesung) Passend zur aktuellen Weltlage: Weniger Meinung, mehr Fakten.

TOP 14 Sonstiges

 

Watt soll dat? Das StuPa ist eine Welt für sich und es fällt schwer, die Verfahren und Regeln, die dort herrschen, auf Anhieb zu verstehen. Sei es im Sitzungssaal oder beim Lesen des Tickers, damit wirklich alle mitreden können, haben wir ein StuPa-Einmaleins veröffentlicht, in dem alle wichtigen Fakten und Regelungen zusammengefasst sind.

Hier beginnt gegen 20:15 Uhr der Ticker!

 

Die Sitzung beginnt um 20:23 mit der gewohnten Verspätung. Dafür wird die Begrüßung sehr schnell durchgeführt und es geht mit den Berichten weiter.

Der neue AStA-Vorsitzende Ben ergänzt seinen Bericht: Bei der Dienstberatung ist deutlich geworden, dass wir als Studenten im nächsten Jahr sehr aufpassen sollen. Mehr möchte Ben nicht dazu sagen aber es klingt höchst konspirativ.

Des Weiteren hat er alleine in den letzten zwei Tagen soviel gearbeitet, wie er sich eigentlich für die Woche vorgenommen hatte. Zudem gibt es Probleme mit der Kommunikation mit dem ehemaligen AStA Finanzer Alex: er antwortet einfach nicht. Bevor alles mit dem Bankzugang stimmt, kann er auch nicht ruhigen Gewissens Verträge unterzeichnen. // Damit scheinen sich die Befürchtungen der FSR zu bestätigen.

Von Seiten des StuPas wird Hilfe angeboten. Nachdem Ben fertig berichtet hat, wird anerkennend geklopft.

Senta hat ihrem Bericht nichts hinzuzufügen. Martin bedankt sich für die Ausführlichkeit. Senta gibt das Kompliment an das StuPa zurück: sie hat sich nur an die vorgegebene Form gehalten. // Auch das ist scheinbar schon bemerkenswert in Zeiten, wie diesen.

Die AStA-Co-Finanzerin Soraia ergänzt ihren Bericht, dass der Finanzerworkshop mittlerweile gut ausgearbeitet ist.

Man kann sich bis Freitag noch zu der Gesundheitsschulung bei Finja anmelden.

Die nächste FSK wird am 17. Mai stattfinden. Die Einladung kann noch keiner bekommen haben, weil sie noch nicht raus ist.
Es gibt keine weiteren Fragen an Finja.

Stefan hat seinem Bericht nur hinzuzufügen, dass er und Marco noch keine Namensschilder hätten.
Es gibt die Nachfragen, ob die Einarbeitung gut vonstatten gegangen sei: sie hat noch nicht stattgefunden.

Sophie hat hierem Bericht hinzuzufügen, dass sie keine Einladung zur Sitzung bekommen hat.
Das mit den Mails-Verteilen müssen wir wohl noch üben.
Für die Freitischkarten wurden die Verträge unterzeichnet. Die Verantwortliche hätte sich nur über die Höhe des Betrages: 12.000€ (ehemals 6.000€) gewundert und gefragt, ob man die anderweitig verteilen kann:
kann man nicht, weil das so im Haushaltsplan festgelegt ist, antwortet Adrian.
Aus ihrer Sicht ist die 1. Mai Veranstaltung gut abgelaufen. Vor allem die Kommunikation mit Greifswald für alle hat nicht so gut funktioniert. Möglicherweise sei der Stand zudem etwas inhaltslos gewesen. Für die Kürze der Organisationszeit sei das aber verständlich.

Martin dankt Jenny und Toni für die Organisation des Tages der Gremianarbeit.

Insgesamt gibt es heute sehr viel Lob.

20:45

Die Geschäftsführung der moritz.medien hat nichts weiter zu ergänzen. Es gibt auch keine Fragen. Dafür berichtet Jenny für die Imagekampagne

Wir kommen zu den Fragen und Anregungen aus der Studierendenschaft: gibt es nicht.

16 anwesende StuPisten plus eine Stimmübertragung macht 17 Stimmen heute.

Die Tagesordnung wird ein bisschen zurechtgebogen, damit einige Antragsstellende früher nach Hause können. Es wird auch einen neuen Infotop geben. Stan hat keine Lust die Zahlen der Tagesordnung zu verändern. Die Tagesordnung wird einstimmig angenommen.

Protokolle werden auch abgestimmt und angenommen – bei einer Enthaltung.

Es kann endlich losgehen!

Der Haushaltsausschuss hat erst heute getagt, deswegen ging der Antrag auch erst heute rum.

Der Simsalaslam darf die Landesmeisterschaft im Poetry Slam austragen, weil er der am regelmäßigsten und am öftesten tagende Slam hier im Lande ist. Ein großes Lob an dieser Stelle von uns.

“Poetry Slam ist Germanistik in gelebter Form”, wird von Seiten des Haushaltsausschusses passend formuliert und mit förderungswürdig und förderungsfähig verabschiedet. Der Antrag wird namentlich abgestimmt und angenommen.

21:00

Top 6 Anwesenheitsumfrage

Maxi stellt die Umfrage zur Anwesenheit bei Seminaren vor. Vor allem was geändert wurde.

Es gibt einige Nachfragen. Wir kommen mit dem Tickern gar nicht hinterher.

Einerseits soll durch die Umfrage nicht ersichtlich werden, wer genau dort abgestimmt hat, auf der anderen Seite möchte man natürlich möglichst genaue Ergebnisse. Das führt zu der paradoxen Aussage, die Umfrage solle so spezifisch und gleichzeitig abstrakt wie möglich sein.

Adrian fragt, ob es möglich ist, noch Änderungsvorschläge zu der Umfrage einzubringen.

Maxi meint ja, aber die Umfrage soll asap(as soon as possible –  Bildungsauftrag für heute erledigt) rausgehen.

Ohne Mikros sind die StuPisten leider teilweise nicht zu verstehen.

Adrian bedankt sich dafür, dass einige Anmerkungen des letzten Diskussion mit aufgenommen wurden. Trotzdem gibt es noch kritische Punkte, die es nun zu diskutieren gilt. Es gibt zum Beispiel auch ein Freifeld, in welches man eventuelle Lösungen für die Anwesnheitsproblematik eintragen kann. Einige würden hier wohl gerne “Anwesenheitspflicht wieder einführen” zu stehen haben wollen. Je nachdem, wie man die Frage stellt, kann man gewisse Antworten provozieren…

Die Umfrage wird nur Online stattfinden. Sowohl der AStA, als auch die FSRs sollen diesen bewerben.

Es wird der Punkt eingebracht, dass eine kleinere Gruppe im Seminar sich auch durchaus Produktivitätssteigernd auswirken kann.

Demnächst wird die finale Version der Umfrage ausgearbeitet. Sobald StuPa und AStA ihr GO geben, werden ihre Logo darunter gepackt und die Umfrage rausgeschickt. Die Ergebnisse werden danach natürlich veröffentlicht und hoffentlich im Diskus zu einer Verbesserung führen. Wie genau diese aussehen soll, sei mal dahingestellt.

An dem Antrag wird nichts geändert. Erneut schreitet man zur Abstimmung….und diesmal stellt sich das Parlament hinter bzw. unter den Fragebogen.

Und wir kommen zum nächsten Infotop

Top 7 Info-Top Law-Klinik

Eine studentische Rechtsberatung auch für Greifswald. Die Law Klinik hat schon vor einem halben Jahr angefangen und würde gerne ab Oktober anfangen eine Rechtsberatung anzubieten. Von Studenten für Studenten. Das ganze ist jedoch recht aufwendig und kostet auch ein paar Euronen. Die Law-Klinik möchte sich eventuell als autonomes AStA-Referat eingliedern oder zumindest in irgendeiner Form etwas Unterstützung.

Die nächste AG Struktur findet am kommenden Dienstug um 18.30 Uhr statt.

Adrian hält die Idee des autonomen AStA-Referates nichts, spricht sich aber für einen eigenen Haushaltstopf aus. Ihn interessiert, wie groß die Unterstützung von Seiten der RSF ist.

4320€ kommen wohlfür dieses Semester von der RSF, von denen auch schon fast alles ausgegeben wurde. Sie wünschten sich, dass das AStA Referat, wenn es denn eingerichtet würde, durch ein Vereinsmitglied besetzt würde, weil dort schon die Expertise besteht.
Das ist technisch natürlich problematisch, weil jeder sich auf ein Referat bewerben kann. Sie verstehen aber die grundsätzlichen Probleme mit dem autonomen Referat.

Es geht eigentlich um eine Koordinierungsstelle, die auch eine Aufwandsentschädigung bekommt. Natürlich muss der Person auch bewusst sein, dass sie damit dem StuPa rechenschaftspflichtig ist, fasst Adrian noch einmal zusammen.

Nike stellt den Vorschlag das ganze in einen Ausschuss oder einer AG zu organisieren, die einen gewissen Haushaltstopf zur Verfügung bekommt.

Adrian möchte nicht noch eine AG 🙂 Er meint, dass eine Beauftragung der einfachere Weg wäre.

Im Moment werden sie wohl über die Wohnsitzprämie finanziert. Adrian meint, sie sollen auch noch einmal beim Studierendenwerk nachfragen. Die könnten natürlich sagen, dass sie so etwas natürlich auch anbieten. Da könnte es möglicherweise zu Interessenkonflikten kommen, wird gemutmaßt.

Auch Wiliam spricht sich für eine Bauftragung aus. Im nächsten Jahr könnte man evaluieren, ob der Bedarf besteht, daraus ein AStA Referat zu machen. Der Info-Top ist beendet und es gibt bis 22:05 Pause!
22:10
Es geht weiter.

Top 8 Wahlen des AStA

Es gibt keine spontanen Bewerbungen, dewegen kommen wir zum Co-Referat Umweltpolitik und Nachhaltigkeit. Kira Wisnewski hat sich relativ spontan beworben. Sie möchte erstmal hereinschnuppern, um dann später, wenn die neue AStA Struktur steht, sich vielleicht erneut zur Wahl zu stellen.

 


Sie hat noch keine hochschulpolitische-, dafür aber politische Erfahrung sammeln können.
Es wird gefragt, ob sie sich vorstellen könne, auch in der nächsten Legislatur zur Verfügung zu stehen: ja, das kann sie.
Keine weiteren Fragen. Die Wahl beginnt. Bei einer Enthaltung und 15 Ja-Stimmen wurde sie gewählt und nimmt die Wahl an. WIr wünschen viel Erfolg!

Top 9 Info-Top Projektwoche
Es wird berichtet, dass es Seminare gibt, die in der Projektwoche stattfinden sollen. Wie da die genaue Rechtslage aussieht fragt sich unter anderem Hannes

(siehe letzter Ticker 😉 ). Er bekennt sich: Seine Lieblingsquelle sind die moritz.medien. Leider wissen aber auch wir nicht genau, ob die Profs das dürfen. Deswegen wird Ben beauftragt das in Erfahrung zu bringen.

Top 10 Medienausschusses Wahlen

Kommen wir auch schon zum nächsten Tagesordnungspunkt. Adrian nimmt uns die Worte aus dem Mund: wir als moritz.medien schlagen Xenia. Sie hatte schon früher Interesse dran aber erst jetzt hat sie genug Zeit dafür. Sie hat übrigens auch ein ganz gutes Gefühl mit den Medien, also sie findet das alles ganz gut läuft.

Das mit der Wahl läuft nicht ganz so gut: bei 10 Ja-Stimmen, 3 Enthaltungen und 3 Nein-Stimmen wurde sie nicht gewählt. Leider gab es eine Enthaltungen zuviel.

Hannes beantrag aber den Tagesordnungspunkt erneut zu eröffnen. Das hat geklappt, drum wird jetzt erneut gewählt. Und siehe da: jetzt hat es geklappt! bei 11 Ja-Stimmen, 3 Nein und 2 Enthaltungen ist sie gewählt, nimmt die Wahl an und der Medienausschuss ist voll besetzt: das hat die gesamte letzte Legislatur über nicht geklappt, da kann man schon einmal klopfen! Wir gratulieren und hoffen auf eine gute Zusammenarbeit!

22:30

Top 11 Gamificationausschuss Wahlen

Claudia, ein ehemaliges Mitglied des Gamificationausschusses, stellt sich demnächst beim AStA vor, ansonsten gibt es derzeit noch keinen Vorschlag vom AStA. Ebenso hat die AG Studentische Kultur noch nicht getagt und dementsprechend keinen Vorschlag einbringen können. Für dieses Gremium gibt es aber auch bereits Interessierte, wie man munkelt.

Top 12 Sastungsänderung Urabstimmung // 2. Lesung

Es geht erstmal allgemein um das Thema Urabstimmungen: wie sie datenschutztechnisch stattfinden darf und das transparent sein sollte, mit welcher Intention die Urabstimmung durchgeführt wird.

Adrian erklärt, dass dieser Antrag in der zweiten Lesung ganz normal behandelt wird.
Es wird darüber diskutiert, ob die Vorbereitung einer Urabstimmung in der Vorlesungsfreienzeit stattfinden dürfe oder nicht.

Es gibt einen Änderungsantrag – den wir nachreichen – der angenommen wurde.

Nun wird über den gesamten Antrag abgestimmt: bei 3 Enthaltung, 13 Ja-Stimmen Nein-Stimmen.

Die restlichen Punkte werden vertagt.

Wir sind beim TOP Sonstiges

Wiliam bittet noch einmal alle StuPisten, sich am Tag der Gremienarbeiten zu beteiligen. Ein großes Geklopfe geht durch den Raum.

Niklas hat 3 Sachen anzukündigen:

  1. morgen findet das caspars kinder Kunst Camp (Drink&Draw) um 20 Uhr in der Bahnhofstraße 46/47 statt.
  2. wer am Samstag um 9 Uhr noch kein zu Essen hat, der kann zum Fachschaftsfrühstück der Anglistik kommen
  3. am Donnerstag um 20 Uhr findet im Ravic etwas statt, dass er aus PAT`RTEI-politischen Gründen vergessen hat.

Auch Martin wünscht sich, dass es mehr Beteiligung von Seiten der StuPisten am Tag der Gremienarbeiten gibt. Bis morgen kann sich noch bei asta_vorsitz@uni-greifswald.de angemeldet werden.

Adrian verkündet, dass nächste Woche ausnahmsweise mal keine StuPa Sitzung stattfinden wird. Ein Aufatmen geht durch die Reihen, vereinzelte Freudentaumel brechen aus.

Am Donnerstag den 11. um 18:30 Uhr (?) findet die neue StuPa AG Greien und Kommunikation statt, die ursprünglich die Imagekampagne war.

Am Freitag den 12. Mai um 13 Uhr findet auch die erste Medienausschusssitzung in den Räumlichkeiten der moritz.medien (Rubenowstraße 2b, Dachgeschiss)statt. Die konstituierende Sitzung des Gamificationausschusses findet am selben Tag, am selben Ort um 16 Uhr statt.

Stan macht noch einmal Werbung für die Clubs-U-Night – es gibt noch Karten – er hofft, dass es bei steigendem Alkoholkonsum umso lustiger wird und Adrian verabschiedet uns in die Nacht!

Gute Nacht auch von uns an dieser Stelle. Hosssa!!!

Selbstkritik: Der StuPa-Ticker war diesmal wohl

 

Kommentare

  1. Oldschool-HoPo    

    Wo bleibt eigentlich die Erklärung des “grandiosen” Präsidiums zur Personaldebatte auf der konst. Sitzung? Transparenz sieht anders aus, liebe Freunde der engagierte-Menschen-verschwenden-Gruppe? 😉

  2. Archiv    

    Wir haben das gerade mal beim Präsidium erfragt: Es gibt ein Statement, welches morgen Nachmittag verabschiedet werden soll. Die Abstimmung mit allen Mitgliedern des StuPa hat wohl etwas länger gedauert.

  3. webmoritzfan2017    

    Große Liebe an die beiden Ticker-Boys <3

  4. StupaBingo    

    Wo bleiben die GIFs? 🙁

  5. Oldschool-HoPo    

    Adrian kann von dem entsprechenden AStA Referaten halten was er will…Wenn sie ihm nicht passen,werden sie eben wieder rausgeworfen.

    Das Statement zur letzten Personaldebatte hätte man ja auch einfach auf einer ordentlichen Sitzung verfassen und veröffentlichen können 😉

    Aber dann hätte man ja transparent gearbeitet.

  6. Archiv    

    Anmerkung des Tickernden: unser Internet ist wieder einmal unter aller Kanone, weshalb wir heute nur bedingt viele Gifs verwenden können. Wir bemühen uns aber mehr zu bringen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel