shadow

Aktuelle Nachrichten im Überblick. Hier erfahrt ihr alles Wissenswerte, was in der letzten Woche passiert ist – und was in der Nächsten noch so kommt. 

SG Karlsburg-Züssow feiert Sieg im Neujahrsturnier

Beim traditionellen Neujahrsturnier konnte die Spielgemeinschaft Karlsburg-Züssow erstmals den OBI-Cup gewinnen. Nachdem zwischen dem 27. und 30. Dezember an vier Tagen gespielt wurde, konnten sich die Spieler aus Karlsburg-Züssow in einem umkämpften Finale gegen SV 90 Görmin durchsetzen. An dem Turnier nahmen insgesamt 15 Mannschaften aus der Region teil. An den ersten drei Tagen spielten sie in jeweils drei Staffeln a fünf Teams. Die Erst – und Zweitplatzierten, sowie die zwei besten Dritten kamen in die Endrunde am 30. Dezember. Dort wurde wiederum in zwei Staffel gespielt. Die beiden besten Mannschaften aus jeder Staffel kamen in das Halbfinale, die Dritt- und Viertplatzierten schossen die Plätze 5 bis 8 in einem Neun-Meter Schießen aus. Ausrichter war der Fußballverband Vorpommern-Greifswald e.V. (FVVG e.V.). Laut Veranstalter besuchten an allen Wettkampftagen rund 2200 Zuschauer die Mehrzweckhalle in Schönwalde II um die Spieler anzufeuern. 2017 geht das Neujahrsturnier um den OBI-Cup in die 40. Auflage. FVVG e.V Vereinsvorsitzender Horst Zirzow versprach eine große Überraschung für dieses Jubiläumsturnier und kündigte an, noch mehr Teams in dann vier Staffeln antreten zu lassen. Die Planungen dafür werden im Januar beginnen.

bildschirmfoto-2017-01-02-um-12-15-53

Zahl der Studienanfänger erneut gestiegen

Wie die Bildungsministerin des Landes, Birgit Hesse, Ende des vergangenen Jahres in einer Pressemitteilung bekannt gab, ist die Zahl der Studienanfänger in Mecklenburg-Vorpommern gestiegen. Laut den Daten des Statistischen Landesamtes begannen im Jahr 2014 noch 6.264 Menschen ein Studium in Mecklenburg-Vorpommern, in 2016 waren es bereits 6.860. Bildungsministerin Hesse hält diese Entwicklung für positiv und will an diese Erfolge auch in den kommenden Jahren anknüpfen. Zudem betonte sie, dass eine Orientierung an dem Rekordjahr 2009, in dem über 7300 Studierende in M-V begonnen haben, schwierig ist. In diesem Jahr kamen besondere Faktoren, wie etwa der doppelte Abijahrgang hinzu. Um diesen positiven Trend weiter zu bestärken will Hesse mit den Universitäten eng zusammenarbeiten. Nach wie vor muss Schülern in anderen Ländern aufzeigen, dass es in M-V ein attraktives Studienangebot und moderne Hochschulen gibt. Das Land leistet mit der Kampagne ‚Studieren mit Meerwert‛, die vom Landesmarketing in enger Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur verantwortet wird, dazu seinen Beitrag, erklärte die Ministerin weiter. Ein Zeichen, dass diese Kampagne gut in anderen Bundesländern ankommt, ist das Verhältnis von Studienanfängern aus dem eigenen und anderen Bundesländern. Im Jahr 2000 waren noch 2/3 der Anfänger Landeskinder und 1/3 kam aus anderen Bundesländern, bis 2016 wurde dieses Verhältnis umgedreht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel