shadow

Von Paul Zimansky

In den vergangenen Tagen fanden in den Gemeinschaftsunterkünften Torgelow, Anklam, Greifswald und Wolgast Weihnachtsfeiern für asylsuchende Menschen statt. Dank vieler Spenden konnte der Weihnachtsmann den Kindern Geschenke überreichen und damit für ein riesengroßes Lächeln bei ihnen und ihren Familien sorgen.

Organisiert wurde die Geschenkübergabe durch das Projekt „Weltfreunde“, auch bekannt als Projekt „Regenbogen – Deutsch für alle“. Dieses setzt sich seit längerem für ein besseres Zusammenleben zwischen Menschen mit Migrationshintergrund, seien es ERASMUS-Studierende oder Flüchtlinge, und der hiesigen Bevölkerung ein. Zudem halfen unter anderem der Allgemeinen Studierenden Ausschuss (AStA), die DGB-Hochschulgruppe Greifswald sowie viele weitere Initiativen und Einzelpersonen.

Große Spendenbereitschaft unter den Menschen

Durch einen Spendenaufruf des AStA wurden zahlreiche Geschenke für die Kinder und Jugendlichen in den Flüchtlingsheimen gesammelt. Bis zum 12. Dezember konnten alle Menschen beispielsweise Kleidungsstücke jeglicher Art, Bücher, Stifte, Schreibblöcke, Spiele, Kuscheltiere oder Süßigkeiten in das AStA-Büro bringen. Insgesamt wurden ca. 250 Geschenke verpackt.

Bereits Donnerstagmittag überreichten Mitglieder des Fsr IPK die letzten Spenden aus der Dozentenversteigerung.

Bereits Donnerstagmittag überreichten Mitglieder des FSR IPK die letzten Spenden aus der Dozentenversteigerung.

Der örtliche Supermarkt „nah & frisch“ spendete 225 Meter Geschenkpapier sowie 350 Kartons, sodass es bei der Verpackung der Geschenke auch nicht am Material fehlte. Auch der Marktkauf Neuenkirchen reihte sich bei den Unterstützern ein. Daneben half in Zusammenarbeit mit dem Club 9 auch das Theater Vorpommern, die Integrationsbeauftragte, der Bullerbü e.V. Der Verein Zora e.V. spendete sogar ein Weihnachtsmannkostüm. In Anklam unterstützte der Bürgermeister die Aktion, in Torgelow stellte die SPD ihre Büroräume zur Verfügung.

Der Fachschaftsrat am Institut für Politik- und Kommunikationswissenschaft (FSR IPK) hatte bereits Donnerstagmittag die Spendeneinnahmen von der Dozentenversteigerung vom 05. Juni 2014 im Flüchtlingsheim Greifswald übergeben. Gutscheine, Bücher und Möbel wurden von den Einnahmen, die insgesamt 2000 Euro betrugen, gekauft. Besonders der Kauf von Wörterbüchern soll den Menschen beim Erlernen der deutschen Sprache helfen und leistet damit zusätzlich einen wichtigen Beitrag, um den Asylsuchenden die Integration in den gesellschaftlichen Alltag zu erleichtern.

„Let them know it’s Christmas Time at all!“

Nicht überall auf der Welt herrscht bei den Menschen Weihnachtsstimmung. Viele Menschen befindet sich auf der Flucht vor Krieg, Verfolgung und Unterdrückung. Durch die Spendenaktionen konnte den Menschen in den Gemeinschaftsunterkünften Torgelow, Anklam, Greifswald und Wolgast ein schönes und vor allem herzliches Weihnachtsgefühl gegeben werden. Auch eine sich im Kirchenasyl befindende Familie erhielt eine Weihnachtsüberraschung. Eine der Organisatorinnen meinte nach den Aktionen: „Wir sind rundum zufrieden. Jedes Kind hat ein Geschenk bekommen, teilweise konnten wir auch Familien noch was dazu schenken. Die zahlreichen glücklichen Kinder- und Elternaugen waren die ganze Mühe wert. Ich freue mich, dass viele Menschen Menschlichkeit gezeigt haben und wir so glückliche Momente schaffen konnten.“

Viele lächelnde Gesichter, viele dankende Stimmen und zumindest ein kurzfristig sorgenfreier, weihnachtlicher Nachmittag – Spendenaktionen wie diese verändern nicht die Welt, aber sie tragen einen kleinen Teil für eine Bessere bei.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos: Ole Kracht (Greifswald, Galerie Bild 11 und 12), Paul Zimansky (Beitragsbild, Wolgast), Tobias Bessert (Bücherübergabe)

Kommentare

  1. JulesHGW    

    Was für eine großartige Aktion! Die Bilder sind einfach herzergreifend..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel